Anfänger / Clavinova / verwirrt

  • Ersteller des Themas Prinz Bernhard
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    anfänger clavinova
P

Prinz Bernhard

Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
1
Guten Tag,

zunächst als Vorstellung: ich bin 66 und als Informatiker tätig,
und sonst eher sportlich (kiten, Marathon) unterwegs.
Jetzt ist mein Plan, Klavier zu lernen (auf einem E-Piano). (mit Kopfhörer)

Ich habe schon an anderen Stellen (und auch hier) viel durchgelesen,
und habe es so verstanden: .. wenn Klavier auf E-Piano, dann Clavinova,
weil die größte Nähe zum echten Klavier.
Dann schaue ich mir Gebrauchtangebote an (bis zu 1.200€) und finde
nicht so recht die Auswahlkriterien. Und der letzte gelesene Beitrag hier im Forum
ein 635 ist nur ein verkapptes Y irgendwas.. , hat mich sehr verwirrt
dann wird es ja ganz schwierig, etwas auszuwählen,. wenn die Kriterien fehlen.

Wo finde ich denn verlässliche Information zu,
  • was unterscheidet die Geräte?
  • wie alt sich welche Geräte?
  • Was sind angemessene für gebrauchte Geräte?
  • Was sollte es für einen Anfänger mind. sein?
(bin erstaunt, für was ein 10 Jahre altes Gerät noch angeboten wird).
Und was wäre Euer Vorschlag, was ein geeignetes Clavinova wäre,
wenn ich als Anfänger in das Thema Klavierspielen einsteigen will.
 
Martin49

Martin49

Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
140
Reaktionen
135
Informatiker, 66, Kiten ... wir sind kein armer verhungernder Student, oder?

Dann kann die Empfehlung nur sein: in ein größeres Geschäft gehen, wo es Klaviere, Flügel, akustisch & digital, mit und ohne Silentsysteme gibt. Und ausprobieren und beraten lassen. Fühlen und hören.

Clavinova übrigens ist eine Marke von Yamaha, im Digitalpianobereich gibt es da noch mehr gutes. Z.B. Roland und Kawai.
 
N

Nachtmusikerin

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
912
Reaktionen
674
Ich würde ebenfalls raten, in ein Fachgeschäft zu gehen und nach einem Neuinstrument zu schauen. Für 1200 Euro gibt es dort Brauchbares mit Garantie. Und am Preis lässt sich fast immer noch schrauben, so dass man auch nicht mehr bezahlt als im Online Handel.
LG,
NaMu
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.739
Reaktionen
20.706
Ich würde hier auch nicht zu sehr sparen und das Budget, wenn möglich, sogar noch etwas erhöhen. In der 2000-€-Klasse gibt es wirklich brauchbare Neuinstrumente. Nichts falsch machen kannst Du mit CLP von Yamaha oder CA/CS von Kawai. Sowohl CLP als auch CA gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Preis/Leistung ist bei beiden Serien ok.
Solltest Du generell ausschließlich über Kopfhörer spielen wollen (mache ich auch), kannst Du auch einen Blick auf die Stagepianos beider Hersteller werfen (Kawai: MP-Serie, Yamaha:P/CP-Serie).
Gebrauchtkauf ist riskant, da auch Digitalpianos Verschleißteile haben.

bin erstaunt, für was ein 10 Jahre altes Gerät noch angeboten wird
Da bin ich auch immer wieder erstaunt. Das gibt Dir aber die Sicherheit, dass Du bei einem Neuinstrument verhältnismäßig wenig Wertverlust hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ralph_hh

Ralph_hh

Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
275
Reaktionen
255
Ich habe ein Yamaha Clavinova clp-535 und bin sehr zufrieden damit. Liegt glaube ich in deiner Preisklasse etwa, das ist in den letzten Jahren etwas teurer geworden. Gerade bei Musikinstrumenten ist jeder mehr bezahlt Euro viel wert, aber wie bei allem muss man natürlich abwägen, was man gerade so an Geld zur Verfügung hat und was einem das Hobby wert ist. Ob dein Budget 500 € ist 1000 € oder 5000 €, du wirst immer Leute finden die sagen "dann gibt doch noch mal 50% mehr aus". Auf jeden Fall wirst du nicht drumrum kommen, dir in einem Geschäft ein paar Instrumente anzuhören und anzuspielen, um mal ein Gefühl dafür zu kriegen, was du denn für das Geld da bekommst.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Clavinova nzw. Digis sind brauchbare bis gute Zweitinstrumente, sie ersetzen jedoch nicht das akustische Piano, weder im Anschlag noch im Klang. Gut, es gibt zwar Digis mit simulierter Flügelmechanik (die kosten auch entsprechend) vom Klang her jedoch bleiben es Digis.
Wer diese Unterschiede nicht hört oder bemerkt, dem sei angeraten ein Keyboard für 99 € bei Aldi zu kaufen - auch die geben nette Töne von sich.
 
J. S. Schwach

J. S. Schwach

Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
492
Reaktionen
309
Als Barrel-House-Pianist kann ich das nicht nachvollziehen. Das Clavinova war um Welten besser und vor allem einfacher zu spielen. Auf den Klavier richtet sich mein Anschlag nach den Einschränkungen der Mechanik und der akustischen Anlage. Was ich hier mühsam herausspielen muss, ging auf dem Clavinova von selbst.
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Ja, dann tut es aber ein CD Player auch - eine Taste, einen Anschlag und es dudelt die Musik die man gerade hören will. Des macht noch sehr viel weniger Mühe als ein Digi und erfordert noch nicht einmal die Beherrschung eines Pianos :rauchen:
 
C

Cantor

Dabei seit
März 2020
Beiträge
2
Reaktionen
1
Guten Tag,
zunächst als Vorstellung: ich bin 66 und als Informatiker tätig,
und sonst eher sportlich (kiten, Marathon) unterwegs.
Jetzt ist mein Plan, Klavier zu lernen (auf einem E-Piano). (mit Kopfhörer)
Mir ging es vor ein paar Wochen ähnlich, habe mich auch dazu entschlossen Klavier zu lernen. Bin auch schon etwas älter, 48 Jahre und habe noch nie ein Instrument gespielt. Komme auch aus der eher sportlichen Ecke, betreibe Triathlon hauptsächlich Langdistanz.
Nach längerem Suchen habe ich mich für ein Roland FP-30 entschieden und bin sehr zufrieden. Die Klavierähnliche Tastatur, der Klang und der Preis waren letztendlich der ausschlaggebende Grund.
 
Ralph_hh

Ralph_hh

Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
275
Reaktionen
255
Wer diese Unterschiede nicht hört oder bemerkt, dem sei angeraten ein Keyboard für 99 € bei Aldi zu kaufen - auch die geben nette Töne von sich.
Irgendwie bist du derzeit seltsam drauf.
Ich denke jeder halbwegs musikalische Mensch wird den Unterschied zwischen einem 99€ Aldi Keyboard und 1200 € Clavinova hören. Und natürlich gibt es immer noch eklatante Unterschiede zwischen dem 1200 € Digi und dem 10000 € Akustik Klavier. Aber was hilft das, wenn man die 10000 € nicht hat?

Du hast doch bestimmt auch Hobbys? Kaufst du da auch immer Profi equipment, koste es, was es wolle?
 

V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
669
Reaktionen
290
Dass gebrauchte Digitalpianos teuer angeboten werden heißt übrigens nicht, dass sie auch teuer verkauft werden. Meist stehen die Anzeigen seeehr lange auf den Portalen und die Wunschpreise werden nicht erreicht.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.739
Reaktionen
20.706
Meines war nach 3 Tagen weg und ich hatte noch wochenlang danach Anfragen. Ich hielt den Preis für recht hoch, weil es sogar Verschleiß-Mängel hatte.
 
 

Top Bottom