Altes, überholtes Klavier oder Neues?

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
hallo christian,

gibt’s nicht sowas wie mietkauf? mein klavierhändler hat mir das angeboten: da bezahlt man miete und nach einer bestimmten zeit (neun oder zwölf monaten) musst du entscheiden, ob du das instrument kaufst. die miete wird dann voll auf den kaufpreis angerechnet, und in der zeit kannst du sparen. ausserdem haben sie mir ratenzahlung angeboten. ich hab mir ein neues schimmel gekauft und bin heeeeeeeellauf begeistert.

ich weiss auch nicht, ob jeder mensch 1.000 klaviere ausprobieren muss :confused:. wenn ich hier die diskussionen lese, komme ich mir, was meinen klavierkauf angeht, zwar im nachhinein ziemlich naiv vor, aber für MICH war das genau der richtige weg. ich hab meinem klavierlehrer gesagt, was ich nicht will (ein asiatisches klavier) und was ich will (möglichst ein deutsches, und den silent-modus muss es haben).

da er mich da schon ein paar monate kannte, hat er das klavier, von dem ER meinte, dass es zu MIR passt, bestellen lassen im klavierhaus, ich habe es probegespielt (nur dieses eine, kein anderes) und war hin und weg. naiv, vielleicht. aber auf der anderen seite denke ich manchmal, dass 1.000 entscheidungsmöglichkeiten auch unglücklich machen können. mich zumindest. wenn ich etwas auf anhieb toll finde, muss ich nicht noch etwas suchen, was ich toll + 1 finde.

gruß

lavendel



Ja, aber ich kann mir sowas nicht in einem Jahr zusammensparen, da ich noch Studiere und nur am WE arbeite !!!

Desswegen muss ich mir das überlegen, da bei vielen Vermietern nur 9 von 12 mieten angerechnet werden,...

mfg
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.096
Reaktionen
9.190
Ansonsten kommt für mich nur ein Yahama oder ein Schimmel in Frage,
Vergiss den Quatsch! Es gibt bei fast jeder Marke Klaviere, die toll sind und es gibt fast überall auch Gurken! Mein Vorschlag: Miete solange was, bis Dir wirklich klar wird, was Dir liegt (also ca. 1 Jahr) - dann gerne was kaufen.

Übrigens sind gerade die B-Klaviere von Y. hier nicht gerade unumstritten...
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
wobei es seit neustem ja auch ein B3 gibt (121cm). Das habe ich gestern mal kurz angespielt, fand es aber deutlich schwächer als die gleichhohen P121 oder U1 von Yamaha. Zumindest der Vergleich mit dem P121 sollte auch nciht zuuu ungerecht sein, denn soooweit liegen die Beiden preislich nicht auseinander, wenn ich das richtig gesehen habe.
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
26
Reaktionen
0
Also das B-2 ist ein durchaus schönes Klavier. Spielt und klingt gut und das Yamaha-Silent -System ist über jeden Zweifel erhaben. Und wenn man mal noch was Besseres will kriegt dafür auch wieder ordentlich Geld.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Soviel ich jetzt mitbekommen habe, werden in besagten Geschäften zuwenig ordentliche gebrauchte Klaviere angeboten. Da muss man dann eben ins Billigsegment greifen und faule Kompromisse schliessen.

Mein Tipp: Sucht auch andere Klavierbauer auf!

Liebe Grüße
Klaviermacher
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
26
Reaktionen
0
Wo soll denn da der faule Kompromiss sein. Welches Klavier für ca. 4.000,-- Euro incl. Silent-System könntest Du denn anbieten?
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Ja das möchte ich auch mal wissen???

Ich weiß schon, dass man keinen billig ramsch kaufen sollte, aber ich oder manche haben nicht einfach mal so 10,000 Euro übrig für ein Klavier...

Ja ich werde mir das b2 das P121 silent und das U1 noch näher anschaun...

Aber wahrscheinlich eher das B2 oder das P121 denn das U1 kostet ja schon 7,000

mfg
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Wo soll denn da der faule Kompromiss sein. Welches Klavier für ca. 4.000,-- Euro incl. Silent-System könntest Du denn anbieten?
Ich las in diesem Thread, daß Klaviere gesucht werden mit gutem Klang, gutes Preis/Leistungsverhältnis. Es war keine Rede von Schnick Schnack.

Ich hatte schon Anfragen, wo Klaviere gesucht wurden, zweifach versperrbar, mit Überrollbügel und Querschnittreifen inkl. Garage!
Natürlich gibts das, sogar mit Tempomat! Und ganz billig!:rolleyes:

Wenn Ihr mehr wollt, dann kostet dieses mehr etwas, und wenns gleich viel kostet wie ein normales anderes Klavier büßt man unweigerlich beim Klavierklang ein, das meinte ich unter fauler Kompromiss!

Natürlich, wenns denn sein muss - gibts mehr als nur Yamaha mit Silentsystem in dieser Preisklasse.

Wer in mein Geschäft findet, den mache ich auch entsprechende Angebote.:)

LG
Klaviermacher
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.096
Reaktionen
9.190
Aber wahrscheinlich eher das B2 oder das P121 denn das U1 kostet ja schon 7,000
das ist jetzt das letzte Mal, dass ich auf gebrauchte Klaviere hinweise. Irgendwie scheinen da die Ohren auf Durchzug gestellt. Für 4-5.000,- kriegst Du im Gebrauchtbereich mit Sicherheit ein prima Teil - du musst halt suchen.
(... wobei der Silent-Wunsch das ganze schon drastisch einschränkt).
 

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Vielleicht ist es in diesem Fall (wo du Silent brauchst) besser ein gebrauchtes Klavier ohne Silent zu kaufen und ein Digi dazu.
Ich will nämlich auch manchmal silent spielen und bin zu dem Ergebniss gekommen, dass das die beste Alternative zu neuen Silentklavieren ist.
Mit einem guten gebrauchten, 20 Jahre altem deutschen Klavier (4000) und einem guten E-piano mit Holztasten (2000) bist dann bei 6000. Ohne Holztasten bekommst gute E-pianos schon ab 1000....

MfG
Mathias
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Vielleicht ist es in diesem Fall (wo du Silent brauchst) besser ein gebrauchtes Klavier ohne Silent zu kaufen und ein Digi dazu.
...ich weiss nicht, ob das ne gute idee ist....

ich hab mir zu beginn meiner "klavierlaufbahn" (vor 11 monaten) ein digipiano gemietet, um einfach mal rauszufinden, ob klavierspielen überhaupt etwas für mich ist (war damals blutige anfängerin).

meinen unterricht habe ich seit anbeginn auf verschiedenen flügeln. schon am anfang fand ich es krass, unterricht auf einem flügel, zuhause üben auf einem digital-piano. als ich nach knapp drei monaten gemerkt habe "ja, klavierspielen ist es, jetzt mache ich nägel mit köpfen", hab ich erstmal genau so gedacht: ich kaufe mir ein günstigeres "normales" akustisches klavier und übernehme das gemietete digital-piano, weil ich mit meinen spielzeiten in einer mietwohnung unbedingt auch die silent-funktion brauche. letztlich wäre es wahrscheinlich in etwa genau so teuer/günstig, oder sogar günstiger gekommen, aber irgendwas hat sich in mir gesträubt.

mir war irgendwie klar, dass das digital-piano von anfang an verloren hätte, immer nur zweite wahl gewesen wäre und ich entsprechend unlustig oder garnicht darauf geübt hätte. also habe ich die miet-raten in den wind geschossen und mir eben ein entsprechend teureres akustik-klavier (dann notgedrungen neu) mit silent-funktion gekauft, und es keinen tag bereut. ich hätte einfach beim spielen nicht ständig zwischen meinem traum-instrument und einem behelfs-teil wechseln mögen.

gruß

lavendel
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.096
Reaktionen
9.190
M.E. ist das Silent auf jeden Fall besser, SOLANGE du nicht die Tasten anhauchen willst. beim ppp-Spiel müssen dafür im Akustikbetrieb Einbußen hingenommen werden.

Daher: Fürs erste Jahr was mieten - DANN gucken. Gib Dir ne Chance, herauszufinden, wie Du spielen möchtest.
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Ja ich spiele immer mal Zwischendurch bei meiner Tante Klavier und bin jedes mal hin und weg vom Klavierspiel ( horche auch gerne zu)

Muss man da viel vom Klang einbüßen wenn man ein Klavier mit Sient Funktion kauft??

mfg
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Ja ich spiele immer mal Zwischendurch bei meiner Tante Klavier und bin jedes mal hin und weg vom Klavierspiel ( horche auch gerne zu)

Muss man da viel vom Klang einbüßen wenn man ein Klavier mit Sient Funktion kauft??

mfg
Sieh mal, die Silentfunktion kostet Geld. Sagen wir mal etwa 1000,- wenns günstig ist bzw. mehr, je nach Qualität und Hersteller. Der Wert des Klaviers (z.b. Chinesisches Yamaha) kostet ~3000,- plus ~1000,- kommt man nach Adam Riese auf 4000,-

Das heißt, Du hast das Klavier im billigsten Segment mit dem günstigsten Silentsatz. Wenn man das unbedingt braucht, dann ist das OK. Man würde es dann brauchen, wenn man immer mit der selben Klaviermechanik spielen will - oder aus Platzgründen.

Der Klang selbst ändert sich natürlich nicht. Allerdings bekommt man um 1000 Euro mehr, mehr Klavier wenn man danach Ausschau hält - d.h. ein um 1000 Euro klanglich besseres Gerät. Oder man spart 1000,- und hat ein gleichwertiges - je nachdem wie man es betrachtet.

Ich empfehle je nach Bedarf, extra ein DIGI anzuschaffen. Du hättest zwar ein Gerät mehr mit Abstrichen im Anschlagsgefühl, aber das kannst Du überall hin mitnehmen. In ein anderes Zimmer, zu Freunden, zur Band - oder weiterverkaufen, wenn es nicht mehr Up do Date ist, und Du kaufst in ein paar Jahren ein Neues, wie bei Handy&Co...

Liebe Grüße
Klaviermacher
PS.: Kannst Du mal was von Dir erzählen? Ich habe bei der Vorstellungsrunde nichts gelesen über Dich...
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Ja eben ich wohne in einer WG und da ist ein Klavier mit silent - Funktion von nöten!

Ja ich werde mich in der nächsten Zeit mehrere Klviergeschäfte / Klavierbauer aufsuchen, und nach gebrauchten Klavieren suchen...mal schaun!!

Außerdem hätte ich auch keinen Platz für was größeres ^^
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hallo !!!

Hab mal wieder ne Frage ^^

Gestern hab ich mit einem Steinway Austria Vertreter geredet, er sagt die Firma Steinway&Sons hat auch andere ''gute'' Klavier, kostengünstig
zb.: Essex, oder Benjamin!!!

Doch meine Tante hat mir davon abgeraten, da sie meint die kommen alle aus China!

mfg

Wisst ihr mehr darüber
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Hallo !!!

Hab mal wieder ne Frage ^^

Gestern hab ich mit einem Steinway Austria Vertreter geredet, er sagt die Firma Steinway&Sons hat auch andere ''gute'' Klavier, kostengünstig
zb.: Essex, oder Benjamin!!!

Doch meine Tante hat mir davon abgeraten, da sie meint die kommen alle aus China!

mfg

Wisst ihr mehr darüber
Ja, und die billige Yamaha Serie ebenfalls.

Bist Du in Wien daheim?

LG
Klaviermacher
 
 

Top Bottom