Adagio KV 488 von Mozart Solo Piano

  • Ersteller des Themas terrigol
  • Erstellungsdatum
T

terrigol

Dabei seit
29. März 2012
Beiträge
1.051
Reaktionen
1.369
Hallo,

weiß jemand, ob es für das Adagio eine Solo-Piano-Fassung gibt? Ich kenne nur die Fassung für 2 Klaviere.

Vielen Dank.
 
P

pianovirus

Guest
T

terrigol

Dabei seit
29. März 2012
Beiträge
1.051
Reaktionen
1.369
Hallo pianovirus,

danke für Deine Antwort. Das Jeunehomme-Konzert habe ich zu Hause auf CD, und es gefällt mir auch sehr gut. Ich habe mir jetzt mal die Noten angeschaut, aber es kommt mir vom Notenbild deutlich schwerer vor. Also ich glaube, das schaffe ich im Moment noch nicht.

Viele Grüße

Terrigol
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.522
Reaktionen
18.727
du könntest doch einfach den Klavierpart des langsamen Satzes KV 488 spielen, und an den Tutti-Stellen einfach den Klavierauszug - das wäre die einfachste Möglichkeit, ohne Lücken den Satz durchzuspielen (gegen Ende halt noch ein paar Füllklänge aus dem Orchesterauszug mitübernehmen)
 
Dilettantja

Dilettantja

Dabei seit
26. Sep. 2009
Beiträge
100
Reaktionen
13
Hallo,

eine Blitzrecherche in guten alten Bibliothekskatalogen über den Metakatalog "digibib" brachte folgende Ergebnisse:

Titel: Klavier-Konzerte: [Klavier zu zwei Händen]
Einheitssachtitel: Konzerte, Kl Orch / Ausw. Arr.
Person: Mozart, Wolfgang Amadeus
Person: Brüll, Ignaz [Bearb.]
Verlag, Herausgeber: Universal-Ed.
Ort: Wien [u.a.]
Umfang: 116 S.
Art der Ressource: Buch
Besitznachweis: 2-5775 2-6084 [Titel im Gesamtkatalog]
Abstract: Enth.: Klavierkonzert C-Dur KV 415. Klavierkonzert d-Moll KV 466. Klavierkonzert Es-Dur KV 482. Klavierkonzert A-Dur KV 488
Verfasserangabe: von W. A. Mozart. Rev. von Ignaz Brüll
DigiBib-Datenbank: OEBVB

Titel: Concert No. 2 A dur für das Pianoforte mit Begleitung des Orchesters: [KV 488]
Person: Mozart, Wolfgang Amadeus
Person: Reinecke, Carl
Verlag, Herausgeber: Breitkopf & Härtel
Ort: Leipzig
Jahr: 1871
Ausgabe: Neue Ausg., rev. von Carl Reinecke, für Pianof. allein
Umfang: 27 S
Art der Ressource: Buch
Besitznachweis: Katalogeintrag anzeigen
Besitznachweis: 1+1A [SBB-PK Berlin] : !1:Mus! 55 NB 9023
Besitznachweis: 1+1A [SBB-PK Berlin] : !1:Mus! 55 NB 9023
Verfasserangabe: von W. A. Mozart
Bemerkung: Nebent.: Concerto II
Bemerkung: Konzert A-Dur
DigiBib-Datenbank: GBV

Titel: Konzert K.488: Musikdruck : A dur
Einheitssachtitel: Konzerte, Kl Orch, KV 488 / Arr.
Person: Mozart, Wolfgang Amadeus
Person: Fisher, Noel
Verlag, Herausgeber: Peters
Ort: New York
Jahr: 1950
Ausgabe: Klavier allein
Umfang: 12 S.
Art der Ressource: Buch
Besitznachweis: 1259 [unbek.]
Verfasserangabe: Mozart. [Hrsg. von]( Noel Fisher)
Bemerkung: c 1950
DigiBib-Datenbank: BVB

Viele Grüße,
Dilettantja
 
T

terrigol

Dabei seit
29. März 2012
Beiträge
1.051
Reaktionen
1.369
Hallo Dilettantja,
danke für die Zusammenstellung, aber ich meinte schon Noten, an die ich herankommen und die ich kaufen kann.
Viele Grüße
Terrigol
 
T

terrigol

Dabei seit
29. März 2012
Beiträge
1.051
Reaktionen
1.369
Hallo Rolf,
ich hatte gehofft, um das Zusammenbasteln herumzukommen, aber so wie es aussieht, werde ich das wohl müssen. Ich habe zu Hause nur die Fassung für zwei Klaviere, nicht den Orchesterauszug. Glaubst Du, dass es klanglich gute (stilgerecht im Sinne von Mozart) Ergebnisse bringt, wenn ich einfach die zwei Fassungen zusammenfasse, also immer die Hauptstimme der beiden Klaviere spiele mit entsprechenden Füllnoten? Ich habe sowas schon mal probiert, aber denke immer, irgendwas fehlt oder könnte besser sein.

Viele Grüße
Terrigol
 
Dilettantja

Dilettantja

Dabei seit
26. Sep. 2009
Beiträge
100
Reaktionen
13
Hallo Dilettantja,
(...) ich meinte schon Noten, an die ich herankommen und die ich kaufen kann.

Hallo terrigol,
da du keine Ausgaben kanntest, ist ein Sucheinstieg über Bilbiothekskataloge sinnvoll, um schnell herauszufinden, ob es die nicht doch gibt / gegeben hat.
Mit den gefundenen Ausgaben und somit mit genaueren Bezeichnungen zu Bearbeitern und Titelfassungen lässt sich dann zielgenauer weiter suchen...
Im Übrigen gibt es auch den durchaus brauchbaren Leihverkehr der deutschen und internationalen Bibliotheken, wenn keine Ausgabe mehr käuflich zu erwerben ist.
Dich interessiert aber vermutlich mehr dies: Mozart Andante aus dem Klavierkonzert A-Dur KV 488 Larghetto aus dem Klavierkonzert D-Dur KV 537

Viele Grüße,
Dilettantja
 
T

terrigol

Dabei seit
29. März 2012
Beiträge
1.051
Reaktionen
1.369
Hallo Dilettantja,

klasse, genau das meinte ich. Vielen, vielen Dank.

Viele Grüße

Terrigol
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.813
Reaktionen
9.040
du könntest doch einfach den Klavierpart des langsamen Satzes KV 488 spielen, und an den Tutti-Stellen einfach den Klavierauszug - das wäre die einfachste Möglichkeit, ohne Lücken den Satz durchzuspielen (gegen Ende halt noch ein paar Füllklänge aus dem Orchesterauszug mitübernehmen)
In genau dieser Weise hat Carl Reinecke (1824-1910) eine zweihändige Bearbeitung dieses Andantes erstellt, zusätzlich noch das Larghetto aus dem "Krönungskonzert" D-Dur KV 537 - sogar eine Welte-Mignon-Rolle aus dem Jahre 1905 vom letztgenannten Stück ist überliefert:
Carl Reinecke (1824-1910): Mozart - Piano Concerto in D K.537 - Larghetto - YouTube
Die Authentizität dieser Welte-Wignon-Rollen ist nicht unumstritten, aber das im späten 19. Jahrhundert bei langsamen Sätzen weit verbreitete asynchrone/arpeggierende Spiel von Akkorden ist auch hier anzutreffen. Vom Geburtsjahrgang her wäre Reinecke der älteste Pianist der Musikgeschichte, dessen Spiel in akustischer Form überliefert ist, da die ersten ab 1888 erhalten gebliebenen phonographischen Dokumente von später geborenen Interpreten stammen, darunter die beiden Edison-Zylinder vom 2.12.1889 mit Johannes Brahms (1833-1897).

Wer nicht gerne vier Notensysteme auf dem Blatt überblicken möchte, hat mit der von @Dilettantja genannten Bearbeitung aus dem Reinecke-Musikverlag Leipzig eine gut geeignete Notenausgabe zur Hand. Den Gebrüdern Reinecke hat übrigens Richard Strauss im 5. Lied seines "Krämerspiegels" op. 66 ein musikalisches Denkmal gesetzt: Strauss Krämerspiegel op 66 5 - YouTube
Alle bekannten Musikverlage aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bekommen hier ihr Fett weg. Leider ist die unübertrefflich gelungene historische Aufnahme mit Julius Patzak nicht auf Youtube verfügbar...

LG von Rheinkultur
 
 

Top Bottom