Yamaha YDP-144 WH Arius oder Roland FP-30 BK?

Kalena

Kalena

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
48
Reaktionen
47
Hallo!

Ich habe mich nun durch etliche Foren und Empfehlungen durchgewühlt und habe daraus diese beiden Modelle gefiltert.
Ich bin Anfängerin, also kann ich kaum einen merkbaren Unterschied zwischen den beiden erschließen. Kann mir jemand helfen? Für den Anfang muss es wirklich kein Modell mit professionellem High-End Klang sein.

Welches würdet ihr euch kaufen? :-)

Lieben Dank vorab! :-)
 
V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
668
Reaktionen
287
Geh in ein Geschäft ausprobieren.
Oder entscheide nach der Farbe.
 
bluesman

bluesman

Dabei seit
März 2018
Beiträge
202
Reaktionen
160
Ich habe, wie einige andere hier auch, das Roland und bin zufrieden.

Grüße
Bluesman
 
Zuletzt bearbeitet:
stoni99

stoni99

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.688
Reaktionen
1.593
Wegen dem fest verbauten Pedal eher das Yamaha YDP144.

Ich habe früher das Yamaha P45 gespielt.
Klang über Lausprecher: grrr, pfff, naja...
Klang über gute Kopfhörer aber sehr brauchbar.
Aber Plastepedal: grrr, pfff, würg... rutscht auch immer weg.
Tastatur recht gut. Yamaha Tastaturen sind etwas schwerer anzuschlagen als andere. Ich empfinde das aber als "sehr direkt" & angenehm. Das empfindet aber jeder anders.

Die Tastaturen solltest du schon mal bei einigen Herstellern testen. Klang - naja solltest du dir einfach mal was Vorspielen lassen - habe ich damals auch gemacht. Ich hatte das Glück so ein paar Jazz-Typen im Laden zu haben...
 
T

Turmbauer

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
17
Reaktionen
27
Ich habe seit heute ein Fp30 mit dem dazugehörigen Unterbau. Vorteil ist einfach das die klaviatur besser wie beim ydp ist und auch 3 anstatt nur 2 Sensoren hat. Denke beide sind aber gut. Kommt natürlich nicht an ein echtes Klavier dran. Wenn möglich lieber ein altes echtes. Ich übe auf einem alten legnica. Nicht wirklich gut aber die Schwingungen und das Gefühl lassen sich digital nicht nachbilden. Deswegen habe ich das Fp30 auch nur für die Abendstunden.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.772
Ich schätze Yamaha, aber die Arius-Geräte finde ich gruselig.
 
stoni99

stoni99

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.688
Reaktionen
1.593
Welches hast du jetzt bestellt?
 
samea

samea

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
658
Reaktionen
618
Ich persönlich mag die Klaviatur vom Arius nicht. Sie ist mir zu weich.
 

Kalena

Kalena

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
48
Reaktionen
47
Das empfand ich als Hasenfuß eigentlich gar nicht so :-)

Da ich wirklich keinen merklichen Unterschied im Klang der beiden Modelle festgestellt habe, habe ich mich für die "schwergängigere" Tastatur entschieden. Wird bestimmt anders bezeichnet, aber das fand ich dann doch beim Yamaha besser... und die robuste Aufmachung. Also keine Ahnung, ist alles subjektiv denke ich. Kann ich ein Thema auch wieder hier löschen oder schließen? :-D
 
V

virtualcai

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
668
Reaktionen
287
Glückwunsch, für den Anfang jedenfalls geeignet. Wirst dann irgendwann selber merken, wenn Du ein echtes Klavier willst.
Kannst einfach die Benachrichtigungen für den Thread deaktivieren.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.772
Da ich wirklich keinen merklichen Unterschied im Klang der beiden Modelle festgestellt habe, habe ich mich für die "schwergängigere" Tastatur entschieden.
Das ist eine gute Entscheidung. Die Tasten sollten Griff haben.

Vergiss meine persönliche Meinung zum Arius. Mir erschien es "windig", vom Gefühl her bestürzend "billig".

Na klar! Viel Freude damit! :011:
 
Albatros2016

Albatros2016

Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
3.602
Reaktionen
3.822
Erst einmal herzlich willkommen und Gratulation zum Instrument.

habe ich mich für die "schwergängigere" Tastatur entschieden.
Das Yamaha ist noch schwergängiger als das Roland? Ich habe das FP30 und finde die Klaviatur im großen und ganzen gut, aber bei den Staccati und pulsierenden Akkorden ( ich nenn das jetzt mal so, wenn ich z.B. durchgehend auf jedes Viertel den Akkord anschlage) dann geht es nach einiger Zeit doch ganz schön auf meine Handgelenke.
Allerdings bist du erheblich jünger als ich, die Hände noch nicht mit Alterswehwehchen belastet und wirst es sehr wahrscheinlich nicht so wahr nehmen.;-)

Bei einem akustischen Klavier werde ich auf jeden Fall auf einen weicheren Anschlag achten.
 
Albatros2016

Albatros2016

Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
3.602
Reaktionen
3.822
Im Unterricht haben wir ein akustisches Yamaha, das kam mir anfangs schwergänging vor, seitdem ich das Roland habe, empfinde ich es als weich und sehr angenehm. Supersoft mag ich nicht, aber inzwischen weiß ich, was ich auf jeden Fall einige Zeit ausprobieren werde, um zu sehen, ob es mir zusagt.;-)
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.772
@Albatros2016 Ich habe diesbezüglich einen längeren Lernprozess durchgemacht und gebe sein Ergebnis weiter. :001: Die gleichen Strategiefehler müssen nicht von allen gemacht werden, dafür pflegen wir ja hier den Austausch.
 
 

Top Bottom