Yamaha Silent P114 vs. U1 vs. YUS1

M
mcadam
Dabei seit
29. Juni 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Klavierexperten!

Meine Tochter (7) spielt seit fast 3 Jahren klavier, ich persönlich klimpere abends auch schon mal gerne und leidenschaftlich, wenn auch eher schlecht als recht.

Auf Grund unserer Wohnverhältnisse (Nachbarn etc.) kommt für uns nur ein Silent-Klavier in Frage. (Nachmittags kann normal, vormittags und abends nur "silent" gespielt werden).

Nun habe ich seit einigen Monaten ein Yamaha P114 silent angemietet. Das ist unser erstes eigenes (echtes) Klavier.
Nun, ich bin kein Kenner, im großen und ganzen bin ich auch recht zufrieden mit der P114 - kein vergleich zu meinem alten keyboard. Aber irgendwie habe ich auch meine zweifel. Der Klang scheint mir etwas "metallisch" und zurückhaltend zu sein...

Die Frage ist nun, ob ich nicht doch "höher" einsteigen soll. Wie gesagt es kommen nur "silents" in Frage, da sind - meines Wissens - Qualität und Preis-Leistung bei Yamaha gut ausgewogen. Deshalb habe ich mir die U1 und YUS1 je in silent angeschaut. Leider sid meine Ohren nicht in der Lage die Feinheiten zu erkennen, doch schienen mir beide sehr wohlklingend, die YUS1 gar ein Tick besser zu sein.

Nun frage ich die Kenner:

worin eigentlich unterscheiden sich die P-Modelle von den U-Modellen? Und was ist der Unterschied zwischen U1 und YUS1?
Und auch frage ich mich, ob ich die nicht unerheblichen mehrkosten auf mich nehmen soll. (P114: EUR 5400,- U1: EUR 7800,- YUS1: EUR 8900,-) Zumal ich ja auch keine Konzerthalle beschallen muss... Stehen die höheren Preise in Relation mit dem tatsächlichen Mehrwert an Klang- bzw. Fertigungsqualität?

Ich weiss ja nicht, wie lang meine Tochter spielen wird, spätestens als Teenager wird sie ihre eigene Entscheidung treffen müssen.
Wie verhält sich es mit dem Wiederverkauf nach 4-5 bzw. nach 10-20 Jahren? Sollte ich lieber gleich ein U-Modell kaufen, oder nach 4-5 Jahren die P114 verklaufen und umsteigen...?

Viele Fragen, aber vielleicht kann jemand von Euch helfen... Danke schon mal!
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Stehen die höheren Preise in Relation mit dem tatsächlichen Mehrwert an Klang- bzw. Fertigungsqualität?

Meines Erachtens nein!
Die Yamaha P-Klaviere sind schon recht ordentlich und die U/YUS klanlgich sowie technisch nur auf dem Papier besser.
Der Vorteil des U1 gegenüber dem P117 leigt im Wesentlichen in der Höhe, vom Klangcharakter sind sich beide Instrumente sehr ähnlich, wobei die U-Instrumente natürlich noch etwas voller sind.
Der "metallishce" Klang ist geradezu ein Yamaha-Markenzeichen.

Wenn Dir die Yamaha-Silent-Lösungen gefallen, die neben Kawai zu den besten gehören, kannst Du auch bei anderen Instrumenten suchen, die ab Werk auch mit Yamaha-Silent-Systemen ausgerüstet werden, z.B. Schimmel, Seiler, m.W. auch Grotrian, etc.
Der Aufpreis ist hier natürlich noch größer als auf ein U/YUS-Silent, der klangliche Vorteil allerdings auch.

Auf den Sinn von Silent-Klavieren will ich nicht weiter eingehen, da Du explizit schreibst, dass es ein Silent-Klavier sein muss.
Ich möchte nur anmerken, dass es vor 20 Jahren mit einem normalen Klavier in Mietsbaracken auch funktioniert hat und alle heute bekannten großen Pianisten auch ohne Silent-System großgeworden sind. Und nicht jeder hatte ein freistehendes Haus ohne Nachbarn.
Entweder sind die Musiker heute zu schüchtern oder deren Nachbarn zu empfindlich geworden. :rolleyes:
 
M
mcadam
Dabei seit
29. Juni 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Gibt es andere Meinungen?

Danke Klavierbaumeister, für Deine Antwort.

Worin liegen die Unterschiede bei P & U Modellen?
Ich habe schon mehrfach gelesen, dass die U1 ein durchaus gutes Klavier (für den Hausgebrauch) sei. Von dem P habe ich das noch nicht gehört...?

Silent ist toll. Abends, nachts, wenn es mehr als unverschämt wäre Klavier zu spilen, sitz meinereiner mit einem guten Glas Rotwein am Instrument und haut in die Tasten, was nur geht.... ;)

Kennt jemand ein deutsches Klavier mit Yamaha (oder Korg) Silent-Funktion zum vergleichbaren Preis...?

Hat jemand noch eine andere Meinung zu U1/YUS1 ?
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Das P finde ich nicht schlechter als das U, die P-Klaviere sind einfach viel seltener und unbekannter, da sie hauptsächlich für den europäischen Markt gebaut werden und nicht wie das U containerweise als Gerbauchtklavier aus Asien geholt wird.

Das P-114 kenne ich nicht so gut, das P-121 steht dem gleichhohen U1 eigentlich in nichts nach.
Beide haben mittlerweile Delignit-Stimmstöcke und doppel-Rollen, das U1 hat zusätzlich noch ein Schloss, beim P121 ist das Notenpult etwas länger, das U1 hat dafür noch Zierleisten am Oberrahmen.
Das sind alles eigentlich Katalog-Argumente und meines Erachtens spielen P und U in der gleichen Klasse.

Wenn Dir das Korg oder ein PianoDisc Silent-System ausreicht, dann kannst Du auch auf dem Gebrauchtmarkt ein ordentliches deutsches Klavier suchen und diese Systeme nachrüsten lassen.
Es ist immer die Frage, was Dir wichtiger ist: Ein besserer Silent-Klang(Yamaha-Klavier mit Yamaha-Silent), ein besserer akustischer Klang (Klavier X mit Nachrüst-Silent) oder beides (Grotrian oder Seiler-Klavier mit Yamaha-Silent).
Oder schaue Dir alternativ nochmals die Kawai-Anytime-Pianos an, die auch in der Yamaha-Preisklasse liegen, im akustischen Klang aber etwas runder sind.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.142
Reaktionen
9.323
Hallo Mcadam;

Worin liegen die Unterschiede bei P & U Modellen?

Das wurde schon sehr kompetent beantwortet >>>
Der Vorteil des U1 gegenüber dem P117 leigt im Wesentlichen in der Höhe, vom Klangcharakter sind sich beide Instrumente sehr ähnlich, wobei die U-Instrumente natürlich noch etwas voller sind.

Wenn Du den Unterschied hörst, rate ich Dir zu U, wenn nicht, kannst Du Dir das Geld sparen :D Wie Du selbst schreibt, hat die U-Serie (unverdient?) einen besseren Ruf - das wirkt sich natürlich beim Wiederverkauf aus!

Bezüglich YUS möchte ich allerdings Klavierbaumeister widersprechen: Ich fand YUS klanglich etwas runder, was sicherlich damit zusammenhängt, das dort teilweise Komponeneten (Filze!!!) der handgefertigten S-Serie verbaut werden. Auch die Tastatur beim YUS-5 (ivory-feel) ist dem einen oder anderen den Aufpreis wert.

Ja - Silent ist klasse. Aber auf der Welt gibt es nichts umsonst. Der Preis ist ein deutlich schlechteres Anschlagverhalten bei ppp im akustischen Spiel. Der eine wirds bemerken und bemängeln - der andere nicht...:D
 
 

Top Bottom