Yamaha P-140 -> P-155 ODER was ganz anderes..

  • Ersteller des Themas Fatalaty
  • Erstellungsdatum

F
Fatalaty
Dabei seit
6. Feb. 2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
hey leute..das soll hier eig. kein "was fürn tasteninstrument soll ich mir holen" beitrag sein..

meine frage:

ich hab hier ein Yamaha P-140 stehen.. demnächst komm ich zu etwas geld und wollte dann mein P-140 verkaufen und mit meinem gesparten geld ein neues P-155 zu kaufen..lohnt es sich? oder soll ich mir n ganz neues "piano" holen?

es ist relativ doof das ich mir ein stage piano gekauft hab..da ich das piano an ort und stelle halte, und nicht einmal bewege, somit wär die frage auch - ob ich mir ein komplett anderes / neues kaufen soll..

was meint ihr?

danke schonmal..
 
F
Fatalaty
Dabei seit
6. Feb. 2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
*kleiner push*

keiner irgend ne antwort? hör ich wenigstens ein "blubb" ? ;D
 
B
Barnie
Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
96
Reaktionen
4
Die Frage kannst eigentlich nur du selbst beantworten. Bier ausm Glas oder aus der Flasche? :D

es ist relativ doof das ich mir ein stage piano gekauft hab..da ich das piano an ort und stelle halte, und nicht einmal bewege, somit wär die frage auch - ob ich mir ein komplett anderes / neues kaufen soll..

Was gefällt dir denn besser - ein Holzkasten in der Stube oder ein mobiles Teil?

Tastatur und Klang wird in etwa vergleichbar sein. Das Homepiano dürfte bessere Boxen haben als das Stagepiano.

In einer heimstudioähnlichen Umgebung finde ich ein Stagepiano passender, hingegen in einem Wohnzimmer passt ein schönes Homepiano aus Holz besser. Kommt halt auch darauf an wo es eingesetzt wird...

Der Sprung vom P-140 zum p-155 dürfte nicht so riesig sein. Evtl. sparst du noch ein Bisschen bevor du Updatest.

Just my 2 Cent...
Barnie
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klavierretter
Klavierretter
vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.224
Reaktionen
1.259
Hallo Fatalaty,
wenn Du Dein Digi nicht bewegst, würde ich die Standvariante bevorzugen, z.B. ein CLP 320 (da geht's los mit den "vernünftigen" Digis). Zum einen sind die eingebauten Lautsprecher deutlich besser als bei den StagePianos und die Standfestigkeit ist eine ganz andere. Von den vernünftigen Pedalen mal ganz zu schweigen...
 
A
axl
Dabei seit
17. Nov. 2009
Beiträge
250
Reaktionen
0
Wenn es nicht transportiert wird, auf jeden Fall kein Stagepiano. Meine Empfehlung wäre ein mittleres Budget ( 2.000,- € ) entweder Yamaha CLP 340 oder Kawai CA 63. Am besten beide mal Probespielen.
 
F
Fatalaty
Dabei seit
6. Feb. 2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
Wenn es nicht transportiert wird, auf jeden Fall kein Stagepiano. Meine Empfehlung wäre ein mittleres Budget ( 2.000,- € ) entweder Yamaha CLP 340 oder Kawai CA 63. Am besten beide mal Probespielen.

wow..der push hat einiges bewegt hier ^^
aussehen ist mir relativ egal..es geht mir echt nur um die Qualität..
und wenn dann bleibts bei mir an ort und stelle..(ausser ich zieh um^^)
hab etwa 1300 € zur hand..

PS.. stimmts das man ein klavier am besten so hinstellt das es von der wand weg ist?
also das der hintern bzw rücken an der wand ist, und das klavier z.b in richtung andere wand (die weit weg ist)

EDIT... ich war letztens in nem musik geschäft, egal welches klavier oder stage piano ich ausprobiert hab..die tastaturen fühlen sich so nach "plastik" an..woran liegt das? im gegensatz zu der P140 tastatur fühlt sich das relativ scheiße an..
(nur dieses plastik gefühl beunruhigt mich, das gefühl vom spielen her ist gut)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A
axl
Dabei seit
17. Nov. 2009
Beiträge
250
Reaktionen
0

Dann wird es wohl eher ein CLP 320 oder ein CA 18.

...PS.. stimmts das man ein klavier am besten so hinstellt das es von der wand weg ist?
also das der hintern bzw rücken an der wand ist, und das klavier z.b in richtung andere wand (die weit weg ist)

Mechanische Klaviere sollten zur Vermeidung von Resonazen nicht direkt an einer Wand stehen. Frei im Raum wäre das Optimum.

.EDIT... ich war letztens in nem musik geschäft, egal welches klavier oder stage piano ich ausprobiert hab..die tastaturen fühlen sich so nach "plastik" an..woran liegt das? im gegensatz zu der P140 tastatur fühlt sich das relativ scheiße an..
(nur dieses plastik gefühl beunruhigt mich, das gefühl vom spielen her ist gut)

Bessere Tastenoberflächen gibt es erst in höheren Preisklassen.
 
F
Fatalaty
Dabei seit
6. Feb. 2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
Dann wird es wohl eher ein CLP 320 oder ein CA 18.



Mechanische Klaviere sollten zur Vermeidung von Resonazen nicht direkt an einer Wand stehen. Frei im Raum wäre das Optimum.



Bessere Tastenoberflächen gibt es erst in höheren Preisklassen.

die pianos die ich ausprobiert hatte gabs für etwa 50-150 tausend euro^^ daran kanns nicht liegen..

edit: das CA 18 überzeugt mich jetzt nicht so...

Polyphonie max. 96 Noten
# Soundsystem 2 x 12 cm + 2 x 5 cm Lautsprecher
# Leistung 2 x 13W

hört sich nicht allzugut an..im vergleich zu dem 320er ...irr ich mich?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
B
Barnie
Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
96
Reaktionen
4
Das CA-18 musst du dir selber anhören. Die einen finden es okay und die anderen finden, dass es dünn klingt. Ich hatte genau dieselben Bedenken wie du und fand es dann live okay. Hier mein Bericht dazu:

https://www.clavio.de/forum/134179-post10.html

Hier der ganze Fred:
https://www.clavio.de/forum/klavier-keyboard-kaufen-reparieren/9465-lautsprecher-kawai-ca-18-a.html

Mehr Sorgen macht mir mittlerweile die etwas träge Tastatur des CA-18. Werde das demnächst mal mit einem CA-63 vergleichen.

Das mit dem komischen Tastaturbelag könnte an dem künstlichen Elfenbein liegen. Es fühlt sich leicht rau und irgendwie alt an. Es soll griffiger sein und besseres Spielgefühl vermitteln. Allerdings ist das nur bei teureren Modellen zu finden - so ab 2000eur aufwärts. Ich frage mich aber auch warum die Hersteller das überhaupt machen, denn bei echten Klavieren ist ja die Oberfläche auch meist glatt und nicht so rau wie das künstliche Elfenbein der Digis....
 
F
Fatalaty
Dabei seit
6. Feb. 2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
Das CA-18 musst du dir selber anhören. Die einen finden es okay und die anderen finden, dass es dünn klingt. Ich hatte genau dieselben Bedenken wie du und fand es dann live okay. Hier mein Bericht dazu:

https://www.clavio.de/forum/134179-post10.html

Hier der ganze Fred:
https://www.clavio.de/forum/klavier-keyboard-kaufen-reparieren/9465-lautsprecher-kawai-ca-18-a.html

Mehr Sorgen macht mir mittlerweile die etwas träge Tastatur des CA-18. Werde das demnächst mal mit einem CA-63 vergleichen.

Das mit dem komischen Tastaturbelag könnte an dem künstlichen Elfenbein liegen. Es fühlt sich leicht rau und irgendwie alt an. Es soll griffiger sein und besseres Spielgefühl vermitteln. Allerdings ist das nur bei teureren Modellen zu finden - so ab 2000eur aufwärts. Ich frage mich aber auch warum die Hersteller das überhaupt machen, denn bei echten Klavieren ist ja die Oberfläche auch meist glatt und nicht so rau wie das künstliche Elfenbein der Digis....

danke..

bis jetzt kamen allerdings nur 2-3 pianos zur sprache..wieso? sind das die besten in der preis klasse?
 

F
Fatalaty
Dabei seit
6. Feb. 2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
ich such mir mal n laden aus wo ich das CLP 340 ausprobieren kann...ist zwischen dem CLP 320 und dem clp 340 son großer unterschied?

EDIT: wo ist der unterschied zwischen nem CLP 340 C und nem CLP 340 Pe ...nur die farbe? frage selber beantwortet ^^

nochmals edit: hab mir nu einige tests durchgelesen...ich denke ich werd mir das CLP 340 besorgen..besonders die 4 verschiedenen anschlagsstärken sind überzeugend...habt ihr ne verkaufsseite des vertrauens?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S
Solo
Dabei seit
9. Jan. 2009
Beiträge
82
Reaktionen
0
i
nochmals edit: hab mir nu einige tests durchgelesen...ich denke ich werd mir das CLP 340 besorgen..besonders die 4 verschiedenen anschlagsstärken sind überzeugend...habt ihr ne verkaufsseite des vertrauens?

Hallo,

so wie es scheint, hast du bislang noch keines der Digis angespielt - das solltest du aber unbedingt tun! Auch wenn es letztendlich elektrische Geräte sind, gibt es doch viele Unterschiede. Und nur in natura kann man das, was man mag oder auch nicht mag, heraushören -u. fühlen.

Grüße von Solo
 
F
Fatalaty
Dabei seit
6. Feb. 2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hallo,

so wie es scheint, hast du bislang noch keines der Digis angespielt - das solltest du aber unbedingt tun! Auch wenn es letztendlich elektrische Geräte sind, gibt es doch viele Unterschiede. Und nur in natura kann man das, was man mag oder auch nicht mag, heraushören -u. fühlen.

Grüße von Solo

ich suche und suche finde aber nicht wirklich was...
wo kann ich speziell das CLP 340 anspielen?
 
B
Barnie
Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
96
Reaktionen
4
Wie wärs mit nem Musikinstrumenteladen?
 
B
Barnie
Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
96
Reaktionen
4
Was erwartest du denn bei solchen Fragen? Wir wissen nichtmal wo du wohnst. Und selbst wenn, meinst du ich weiss wo es irgendwo 500 oder 1000km weit weg von mir ein Yamaha CLP-340 zum anspielen gibt?? Und das ist nicht die einzige Frage, die du hier gestellt hast, die nach 2-3min im Google herauszufinden wäre...

Google mal Digitalpiano und deine Stadt und sende dann ein paar e-mail Anfragen an die Läden. Irgendwo wirst du bestimmt fündig! Oder sollen wir auch das für dich machen? ;)

Nichts für Ungut
Barnie
 
F
Fatalaty
Dabei seit
6. Feb. 2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
Was erwartest du denn bei solchen Fragen? Wir wissen nichtmal wo du wohnst. Und selbst wenn, meinst du ich weiss wo es irgendwo 500 oder 1000km weit weg von mir ein Yamaha CLP-340 zum anspielen gibt?? Und das ist nicht die einzige Frage, die du hier gestellt hast, die nach 2-3min im Google herauszufinden wäre...

Google mal Digitalpiano und deine Stadt und sende dann ein paar e-mail Anfragen an die Läden. Irgendwo wirst du bestimmt fündig! Oder sollen wir auch das für dich machen? ;)

Nichts für Ungut
Barnie

das hat sich nu erledigt..war heute in nem klavierladen.. der meinte das bei Digitalen home pianos es nicht wichtig sei wo das Piano steht, die sind für die Wand konzipiert..was stimmt nun? jeder sagt hier was anderes ;D
 
Babsbara
Babsbara
Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
387
Reaktionen
264
Hallo Fatalaty,

wenn dein ganzes Problem ist, ob du es an die Wand stellen kannst, sei unbesorgt: das kannst du natürlich tun. Diejenigen, die meinten, es sollte ein bisschen weg von der Wand oder vielleicht sogar frei im Raum stehen, sprachen von einem akustischen Klavier. Beim Digitalpiano kommt es ja nur darauf an, nach welcher Seite die Boxen abstrahlen. Und das ist in der Regel in deine Richtung und nicht gegen die Wand.

Das alles enthebt dich aber nicht der Prozedur des Anspielens, um das richtige Piano für dich zu finden.

LG,
Babs
 
B
Barnie
Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
96
Reaktionen
4
Wandnähe verstärkt Bässe. Wenn das DIGI nun eh zu Basslastig ist, könnte eine freie Aufstellung besser sein. Einem lautsprechermässig eher schwach bestücktem Digi wie z.B. dem CA-18 könnte aber Wandnähe gut tun wegen der ansonsten eher dünnen Bässe.
 
 

Top Bottom