Wie weit bin ich und wie kann ich mich verbessern?


A
Alter Tastendrücker
Dabei seit
31. Aug. 2018
Beiträge
2.710
Reaktionen
3.160
doch das bekannte Phänomen, dass Großeltern zu ihren Enkelkindern nach einer halbjährlichen Besuchspause sagen: "Du bist aber groß geworden!" Den Eltern ist dies dann gar nicht so bewusst, weil sie ihre Kinder ja jeden Tag sehen und die Wachstumsschritte nicht so gut vergleichen können wie die Großeltern. Genauso ist es beim Üben eines Instruments: Durch die tägliche Beschäftigung nimmt man als Klavierschüler die Fortschritte nicht so deutlich wahr wie andere. Das fällt mir auch im Klavierunterricht auf. Gerade erwachsene Schüler staunen manchmal fast ungläubig, wenn ich ihnen nach einer Woche rückmelde, dass sich an den Arbeitsschwerpunkten etwas verbessert hat, oder auch dass das Stück sich inzwischen verinnerlicht hat
Es ist ein altes pädagogisches Mittel, dem Schüler gelegentlich ein Stück mit dem er sehr kämpfen musste 2 Jahre später nochmals vorzulegen und ihm zu zeigen, wie leicht jetzt all das geworden ist.
Das klappt aber nur, wenn wirklich Fortschritte da sind!!
 
 

Top Bottom