Wie spielt man das Tremolo korrekt?

  • Ersteller des Themas Rachmaninov22
  • Erstellungsdatum
R

Rachmaninov22

Dabei seit
30. Juli 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ich spiele Gitarre. Da ist mir klar wie das Tremolo auszuführen ist.


Die einzige Tremoloübung die ich hab, ist die im Hanon.
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
7
Die Übung in Hanon ist schon richtig. Aber das wolltest du vermutlich nicht wissen, oder?
 
J

J. Gedan

Dabei seit
9. Dez. 2006
Beiträge
345
Reaktionen
14
Welches Tremolo in welchem Stück meinst du denn? Und wie ist es notiert, daß dir unklar bleibt, wie man es korrekt spielt?
Ein klassisches Gitarren-Tremolo (p-a-m-i) gibt es auch bei Liszt (1-4-3-2), bei dem es öfter noch die sog. "Brillenbässe" gibt. Wie man die spielt, geht aus der Notation aber hervor.

Apropos Hanon: Gibt es jemanden, der außer dem "Klavier-Virtuosen" irgendetwas von ihm kennt? Hat Hanon irgendein bemerkenswertes Werk hinterlassen? Ist er der Nachwelt als namhafter Pianist in Erinnerung geblieben? Oder ist seine einzige Hinterlassenschaft tatsächlich diese Sammlung geisttötender Sequenzen, die sich "Klavier-Virtuose" nennen?

Hanon wurde 1819 geboren. Chopin's Etüden op. 10 wurden komponiert zwischen 1829 und 1832, da war Hanon 10-13 Jahre alt.
Angesichts dieser Daten kann irgendetwas daran nicht stimmen, daß es des Hanons bedarf, um Spieltechnik zu erwerben. Mag sein, daß das Zeugs nützlich ist als Fingergymnastik -- aber leider ist es so ziemlich die übelste Selbst-Kasteiung, die sich ein musikalisch denkender Geist antun kann. Natürlich muß man üben, natürlich muß man sich Technik durchaus auch auf gymnastischem Weg erarbeiten. Aber muß man es tatsächlich unter Verzicht auf jeden musikalischen und kompositorischen Anspruch tun? Nur weil der "Klavier-Virtuose" dem Hanon eine Silber-Medaille auf der Exposition Universelle (1878 ) einbrachte und dieser geisttötende Unsinn schon zu Hanons Lebzeiten vom Pariser Conservatoire als offizielles Übungsmaterial anerkannt wurde?
Da muß in der Klavierausbildung irgendetwas verrutscht sein. Hanons Übungen sind hohles Zeugs, ihre Verbreitung ist der Sieg des Gymnastik-Tanzes auf dem Seile der Erbsenzählerei über den Geist.
 
 

Top Bottom