Wie spiele ich diesen Takt?

S

Silly

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
43
Reaktionen
0
Guten Morgen allerseits :-)

Bei diesem Stück ist mir nicht klar wie ich den dritten Takt spiele:

Google-Ergebnis für http://www.stretta-music.com/images/0/5/4/331450-02_zoom.jpg

Im Basschlüssel sind die Achtel g, d und g, im Viollinschlüssel das g als gepuntete Viertel. WIe spielt man das? Die Note ist ja im Violinschlüssel 3 Schläüge, aber bei den Bassnoten kommt das g als 3. Note. Das irritiert mich... Das g hätte doch dann als Viertel notiert werden sollen?

Lieben Gruß
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Stell dir vor, die Viertel g im Basschlüssel wäre keine Viertel, sondern zwei Achtelnoten. Auf der zweiten Achtelnote käme dann das h rechts. Wenn du in Achteln zählst, kommt das h rechts auf 4! Die beiden punktierten Viertel sind jeweils einen halben Takt lang: 123 - 456.
Das Stück ist rhythmisch gar nicht so einfach, weil es offenbar zwischen 3/4 und 6/8-Takt changiert. Solange du in Achteln zählst, sollte das aber klappen.

lg marcus
 
S

Silly

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
43
Reaktionen
0
Lieber Marcus,
ich glaube da haben wir total aneinander vorbei geschrieben, ich meinte den 3. Takt:

Im Basschlüssel sind die Achtelnoten g, d und g. Im Violinschlüssel kommt als gepunktete Viertel das g. (Das Gleiche wie die 3. Achtel im Baschlüssel)

Wie spiele ich das? Wenn im Bassschlüssel dann als dritte Note das g komm bin ich ja mit der rechten Hand noch auf der gleichen Taste. Übernimmt dann die linke Hand die Note und spielt sie? Aber warum ist es dann als gepinktete und nicht nur Viertelnote notiert???

Ich hoffe ich hab mich verständlich ausdrücken können....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Lieber Marcus,
habe haben wir total aneinander vorbei geschrieben, ich meinte den 3. Takt:

Im Basschlüssel sind die Achtelnoten g, d und g. Im Violinschlüssel kommt als gepinktete Viertel das g.
Sorry, ich hatte auf der Seite einfach die falsche Notenvorschau :)

Du kannst das g in der rechten Hand nicht durchhalten. Du hälst es also bis die linke Hand den Ton spielt. Trotzdem darf die Melodie nicht so sehr davon beeinträchtigt werden.

1) Spiel den Takt mal so, dass du rechts das g hälst und links nur stumm die schon gedrückte Taste anschlägst (es kommt kein Ton).
2) Und dann spiel es so, dass du rechts vorher loslässt und links den Ton spielen kannst, aber möglichst so, dass die Melodie halbwegs klingt wie bei 1). Sing am besten die Melodie dazu.

lg marcus
 
S

Silly

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
43
Reaktionen
0
Lieber Marcus,
lieben Dank :-) An die Möglichkeit 1) habe ich auch schon gedacht, also quasi einen stummen Fingerwechseln. Aber ich mache es so, dass ich links den Ton neu anschlage. Ich denke so gehört es auch. Aber etwas eigenartig ist das doch notiert, oder? Das selbe kommt ein paar Takte dann wieder vor...
Warum wurde dann im Violinschlüssel keine Viertel notiert wenn die rechte Hand im Grunde nur eine Viertel spielt?
 
C

Caligulaminix

Guest
Wie wäre es, wenn man rechts das g' nimmt, nach einer Viertelnote während der man mit links die zwei achtel g und d' gespielt hat, das Pedal zum Halten des g' verwendet und dann das g' nocheinmal (nicht zu laut) anschlägt und das Pedal wieder loslässt?

Gruß cm
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Lieber Marcus,
lieben Dank :-) An die Möglichkeit 1) habe ich auch schon gedacht, also quasi einen stummen Fingerwechseln. Aber ich mache es so, dass ich links den Ton neu anschlage. Ich denke so gehört es auch. Aber etwas eigenartig ist das doch notiert, oder? Das selbe kommt ein paar Takte dann wieder vor...
Warum wurde dann im Violinschlüssel keine Viertel notiert wenn die rechte Hand im Grunde nur eine Viertel spielt?
Hallo Silly,

hast du gesehen, dass du mit Pedal spielen sollst?:p
Dann ist es praktisch egal, wie lange du das g rechts gedrückt hältst, es wir erst vom nächsten Ton, dem oktavierten g abgelöst.
Vorher hast du Zeit, das g im Bass korrekt anzuschlagen.

Das erklärt die Schreibweise.

Lieber Gruß, NewOldie

PS Caligulaminix war schneller ....:D
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Hallo Silly,

hast du gesehen, dass du mit Pedal spielen sollst?:p
Dann ist es praktisch egal, wie lange du das g rechts gedrückt hältst, es wir erst vom nächsten Ton, dem oktavierten g abgelöst.
Vorher hast du Zeit, das g im Bass korrekt anzuschlagen.
Hallo NewOldie,

man muss sich nur der Gefahr bewusst sein, dass die Melodie zu g1--g1-g2 (4tel, 8tel, 8tel) etc mutiert, wenn man nicht ganz klar trennt, zwischen was ist Melodie und was ist Begleitung :)

lg marcus
 
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Lieber Marcus,
lieben Dank :-) An die Möglichkeit 1) habe ich auch schon gedacht, also quasi einen stummen Fingerwechseln. Aber ich mache es so, dass ich links den Ton neu anschlage. Ich denke so gehört es auch. Aber etwas eigenartig ist das doch notiert, oder? Das selbe kommt ein paar Takte dann wieder vor...
Warum wurde dann im Violinschlüssel keine Viertel notiert wenn die rechte Hand im Grunde nur eine Viertel spielt?
Nein, eigenartig ist es nicht notiert, weil Melodien üblicherweise so notiert werden, wie sie auch gesungen werden würden. Und niemand würde hier eine Sekunde nach Beginn der Phrase eine Pause singen. Wenn man bei solchen Stellen nur im Gedanken an die Ausführung auf dem Klavier eine Pause notieren würde, wäre es uneindeutig, weil man unter Umständen nicht mehr sagen könnte, ob eine Melodie nicht doch auch beim Singen eine Pause hätte.

Entscheidend ist hierbei die Einsicht, dass wir beim Spielen von (gebundenen) Melodien auf dem Klavier etwas imitieren wollen, was wir aber stets allenfalls annähernd erreichen: das Gesangliche.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.633
Reaktionen
20.554
Wenn im Bassschlüssel dann als dritte Note das g komm bin ich ja mit der rechten Hand noch auf der gleichen Taste. Übernimmt dann die linke Hand die Note und spielt sie?
...
Warum wurde dann im Violinschlüssel keine Viertel notiert wenn die rechte Hand im Grunde nur eine Viertel spielt?
Inzwischen hast Du ja alle nötigen Antworten. Noch ein kleiner Gedanke dazu (weil Dir so etwas öfter über den Weg laufen wird): Stell Dir einfach vor, dass die linke Hand und die rechte Hand zwei unterschiedliche Instrumente oder Stimmen sind. Und die spielen/singen ja oft gleichzeitig die selbe Note.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

S

Silly

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
43
Reaktionen
0
Ja, Peter, so habe ich es auch gesehen. Also ich spiele es dann so, dass die linke Hand das g übernimmt und auch anschlägt. Es hat mich nur einfach verwundert das Ganze. Wenn ich das Stück hoffentlich bald im Unterricht spiele klärt sich das mit meinem Lehrer eh. Ich bin halt immer so voreilig und will alles wissen....
Lieben Gruß
 
 

Top Bottom