Wie kann man Klavierüben, wenn man kein Klavier hat?


D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
1.521
Reaktionen
791
Nach oben führt sowas wie eine Wendeltreppe, dazu müsste das Klavier dann auch noch an einer Ecke halbhoch gehalten werde.
Sowas habe ich ein mal gemacht ... es war ein "relativ leichtes Klavier" und wir waren 4 Mann.
Als das Ding endlich oben war, musste ich erstmal brechen gehen.

Das Problem ... wenn du in so einer Situation merkst, dass es eigentlich nicht mehr geht, machst du trotzdem weiter, weil sonst die Träger am unteren Ende arg beschädigt werden könnten (der Schaden am Instrument ist einem in der Situation sogar ziemlich egal).
Irgendwann war der Kasten zwar oben ... aber danach habe ich mir geschworen, NIE WIEDER ein Klavier in eine erste Etage zu tragen.

Wir haben der Besitzerin dann gesgt, wenn es wieder runter soll, soll sie sich einen Kran besorgen, und den Weg über ihren Balkon wählen.
Ich bin allerdings auch kein Klaviertransporteur oder Möbelpacker, sondern helfe nur bei Transporten im Bekanntenkreis.
Aber ich kann sehr gut verstehen, wenn selbst professionelle Klaviertransporteure auf Wendeltreppe einfach keinen Bock haben. Wie gesagt ... EIN mal und NIE wieder.
 
B
brennbaer
Dabei seit
30. Dez. 2015
Beiträge
2.321
Reaktionen
1.750
Ich bin allerdings auch kein Klaviertransporteur oder Möbelpacker, sondern helfe nur bei Transporten im Bekanntenkreis.
ehrlich gesagt, wenn man aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis darum gebeten wird, Klaviere Treppen hochzuwuchten, sollte man diese Beziehungen einer eingehenden Prüfung unterziehen.;-)
Sowas tut man Bekannten, und erst recht nicht Freunden, die dann aus Höflichkeit nicht nein sagen können, nicht an :010:
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
1.179
Reaktionen
611
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
12.244
Reaktionen
7.720
4 Mann heißt nicht viel. Vier von mir könnten ein Klavier auch ohne Wendeltreppe kaum transportieren. Dh. 4 mal ich ist diesbezüglich weniger "wert" als zwei Profis mit entsprechender Erfahrung und vor allem Muskelkraft.
Vor allem TECHNIK !

Aber Laien denken immer "4Mann, vier Ecken, des wird scho" - dabei ist des beim Klaviertransport mit des dämlichste was man machen kann.

Die Leute blockieren sich gegenseitig, da können des noch solche Muskelpakete sein.

Und wenn man dann noch schaut, daß die Leute so schön sich bücken beim anheben....ja, schönen Gruß an die Bandscheiben :rauchen:

Kein versierter Klaviertransporter, wird den Rücken zum anheben des Instrumentes krumm machen, zwei Mann zwei Gurte und dann hurtig aus den Knien heraus.

Gut, irgendwann sind die Beingelenke hinüber, aber die halten wesentlich länger durch als so ein Rücken.

Ich hab früher öfter mal Transporteuren ausgeholfen, wenn mal wieder krankheitsbedingt ein Kollege ausfiel und das Instrument aber termingerecht geliefert werden mußte.

War immer ein schöner Nebenverdienst, hat aber auch seinen Preis - heut kann i des nimmer.
 
C
Charly70
Dabei seit
28. Okt. 2020
Beiträge
147
Reaktionen
170
Vor allem TECHNIK

Kein versierter Klaviertransporter, wird den Rücken zum anheben des Instrumentes krumm machen, zwei Mann zwei Gurte und dann hurtig aus den Knien heraus.
bei mir sind die mit so etwas ähnlichem


angekommen. Und das war echt gut, die beiden haben zwar relativ lange gebraucht, aber das lief alles völlig kontrolliert ab und ohne die Menschen übermäßig zu belasten.
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
1.521
Reaktionen
791
Ich bin mit meinen unter 1,80 ganz sicher auch kein Hühne, und besonders Muskelbepackt empfinde ich mich nun auch nicht ... aber mit oder ohne Gurt bekomme ich ein Klavier ganz problemlos vom Boden weg (natürlich nur die eine Seite).

Ebenerdig schleppt sowieso niemand ein Klavier durch die Gegend ... wozu gibts denn Rollbretter (da muss der Untergrund aber einigermaßen passen ... Kopfsteinpflaster ist suboptimal)

Ich habe bisher bei 5 etwas weiteren Transporten geholfen (Bielefeld - Küste der Niedelande war bisher das weiteste) ... und der mit der Wendeltereppe war der einzig problematische.
Rückenschonendes Heben ... ohne das hätte ich nichtmal meinen Zivi im Altenpflegeheim überlebt.

Wenn bei mir jemand wegen eines Klaviertransportes nachfragt, gibts nur 3 Fragen: Gibts Gurte? Gibts ein Rollbrett? Gibts eine Treppe auf dem Weg?
Nur wenn diese Fragen zu meiner Zufriedenheit beantwortet werden, sage ich meine Hilfe auch zu.
Und ich muss den Fragenden auch wirklich mögen.
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
1.179
Reaktionen
611
Ich wollte nur sagen, dass die Anzahl der Personen alleine nicht aussagekräftig ist und dass es vor allem auf die Fähigkeiten der Personen ankommt.
 
 

Top Bottom