Werbung

T

teacher

Dabei seit
17. Feb. 2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo,
hat jemand nützliche Tipps, wie man noch effektiver und günstiger Werbung machen kann?
Bis jetzt kenne ich nur Aushänge beim Supermarkt, Mundpropaganda(man höre und staune), Internetanzeigenmarkt.
Bringen die gelben Seiten etwas?

mfg:blues:
 
Musikanna

Musikanna

Dabei seit
23. Okt. 2007
Beiträge
2.075
Reaktionen
4.621
Hast Du schon einen Internetauftritt? Seit ich meine Website gemacht habe, ist die Nachfrage stets gestiegen, so dass ich schon nach einigen Monaten eine Warteliste einführen musste, und das hat sich bis heute nicht geändert (hoffentlich bleibt das auch so).
Natürlich postest Du dann auch ein paar (am besten kostenlose) Annoncen mit dem Link zu Deiner Website in entsprechenden Verzeichnissen, das hilft, gefunden zu werden.
Andere Werbeaktionen dagegen (Aushänge in Geschäften, Anzeigen im Wochenblatt etc.), die ich früher versuchte, brachten nicht mal den Bruchteil dieser Ergebnisse. Mundpropaganda ist gut, funktioniert aber proportional zu Deiner Schülerzahl ;)

Viel Erfolg!
LG Anna
 
P

Puenktchen

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
73
Reaktionen
0
Hallo teacher,

je nachdem welche Zielgruppe du erreichen willst, wären auch Aushänge in Schulen oder Kindergärten denkbar, da habe ich schon ein paar Schüler "eingefangen". Die müssen halt auffallen. Niemand schaut auf einen einfachen weißen Zettel (das haben mir schon mehrere Eltern rückgemeldet, denn da hängt meist soviel Zueg aus...). Einfach buntes Papier nehmen und vielleicht noch andersfarbige Noten ausschneiden, draufkleben... oder ein Foto... das macht schon mehr her. Und auf jeden Fall was zum Mitnehmen dranhängen, wo die Telefonnummer und "Klavierunterricht" oder so draufsteht (ich habe einfach ein paar Visitenkarten in einem Umschlag drangeklebt).

Über die gelben Seiten habe ich noch niemanden bekommen muss ich sagen. Dann eher mal eine kleine Anzeige im örtlichen Mitteilungsblatt oder so (wenn es das bei dir gibt).

Auch sehr wirksam war eine Flyer-Aktion. Einfach einen Tag lang durch entsprechende Wohngebiete laufen (Neubaugebiet --> viele Kinder) und Flyer in den Briefkästen verteilen. Am besten sonntags oder nachmittags/abends, damit es nicht in der regulären Post untergeht. Ok, ein richtiger Flyer kostet dann wieder... kann man aber auch selbst machen. Farbiges Papier, DinA4 und dann dreimal falten (muss man halt ein bisschen rumspielen, bis das richtige Format zum Ausdrucken klappt). Vielleicht ein/zwei schwarz-weiß Fotos, kurze Info zu dir und dem Unterrichtsstil, Unterrichtsort, evtl. Preise... kostenlose Probestunden machen sich auch immer gut.

Was ich jetzt an Weihnachten mehrfach verkauft habe: Gutscheine über 10 Klavierstunden. Ist dann mehr was für Erwachsene...

Wobei dir beste Werbung immernoch guter Unterricht ist :) . Dann spricht sich das recht schnell rum. Also der Großteil meiner Schüler kam über Mundpropaganda. Wobei ich sagen muss, dass es sich gelohnt hat, ein bisschen Geld in schöne Flyer zu investieren, die man dann auch den jetzigen Schülern mitgeben kann und warum nicht sagen, dass man neue Schüler sucht? Ich hatte Eltern, die sich richtig ins Zeug gelegt haben und in der Schule oder so anderen Eltern davon erzählt haben und *schwupps* schon war wieder eine Neuanmeldung :D .

Vielleicht kannst du ja den ein oder anderen Tipp anwenden oder so für dich umfunktionieren, dass es passt...
Liebe Grüße und viel Erfolg beim Werben
Pünktchen
 
T

teacher

Dabei seit
17. Feb. 2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo Musikanna und Pünktchen,

ich werde eure Vorschläge mal ausprobieren.

Bei einem Internetauftritt muss man den Suchmaschienen das richtige Futter geben.
Da setzte ich mich mal dran. Auch die örtlichen Internet-Anzeiger sind recht offen für kostenlose Anzeigenschaltungen.:p

Das mit den Flyern wollte ich auch schon einmal machen, werde ich jetzt auch angehen.

Danke für die Tipps.

Viel Erfolg euch auch.
LG Teacher
 
P

Puenktchen

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
73
Reaktionen
0
Ja, um die Suchmaschinen zu "füttern" am Besten ganz oft das Wort "Klavierunterricht" in die Texte einfließen lassen und Ortsnamen deiner Region... Denn wer Unterricht sucht gibt ja meist z.B. "Klavierunterricht Claviohausen" ein oder so...
:klavier:
 
Pirata

Pirata

Dabei seit
3. Jan. 2010
Beiträge
1.010
Reaktionen
292
Ich würde auch sagen: Internetauftritt. So habe ich jedenfalls meinen KL gefunden.

Ich hab überhaupt hier in der Gegend nur drei gefunden mit Internetauftritt. Wichtig dabei finde ich, dass du was zum Unterrichtsstil schreibst, ein Bild von dir mit reinstellst - der Kunde möchte wissen ob du auf den ersten Blick sympathisch erscheinst - und Preise finde ich auch wichtig. Von den Dreien die ich gesehen habe, ist einer gleich hinten runter gefallen da ich seine Website sehr "aufgeblasen" fand und obendrein im Gegensatz zu den Anderen keine Preise dabei standen. Mein erster Gedanke: Der wird vermutlich ein absoluter Ausreißer nach oben sein. Kann sein, muss aber nicht. Jedenfalls hab ich mir gedacht, da wende ich mich doch erstmal an einen der Anderen die damit offen umgehen.

Ist nicht so, das ich auf den Euro total gucke, aber das fand ich dann doch auffallend das kein Preis bei stand.

Ich persönlich stehe auch nicht so auf zuuuu animierte Seiten. Ich suche schließlich keinen Webdesigner, sondern nen KL.

Viel Erfolg!
 
U

ulfradlof

Dabei seit
29. Apr. 2009
Beiträge
20
Reaktionen
0
Mach einfach einen guten Unterricht.
 
 

Top Bottom