Wer kennt den Namen dieses Klavierstücks?

R
Romano
Dabei seit
26. Apr. 2006
Beiträge
50
Reaktionen
0
Hallo Zusammen

Hab' hier ein echt schönes Stück, leider weiss ich überhaupt nicht, wer das komponiert haben könnte und wie es heisst. Es scheint aber nicht ganz unbekannt zu sein, denke ich, denn es kommt mir irgendwie bekannt vor.

http://www.file-upload.net/download-1151931/Melody.wav.html

Herzlichen Dank!

Gruss
Romano
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.714
Reaktionen
14.765
Ich kenne das Stück zwar nicht, bin mir aber sicher, dass es der Romantik entstammt oder zumindest in diesem Stil komponiert ist.
Würde mich nicht wundern, wenn es ein etwas weniger bekanntes Stück von Chopin ist. Es hat auch diese gewisse Melancholie, die schöne Traurigkeit, den sanglichen Charakter und Harmonien, die in meinen Ohren zu ihm passen. - Könnte aber auch jemand anders in diesem Stil komponiert haben.
Vielleicht weiß ja jemand genaueres.
 
Chaotica
Chaotica
Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Klingt für mich nach typischer Salonmusik des 19. Jahrhunderts. In dem Ausschnitt höre ich eigentlich nichts, was irgendwie speziell oder besonders originell ist, weswegen es schwer sein dürfte, den Komponisten herauszufinden (trotzdem eine schöne Melodie). Es sei denn natürlich, jemand kennt das Stück zufällig.

Hast du noch mehr davon? Vielleicht hilft es zu wissen, was danach kommt.
 
R
Romano
Dabei seit
26. Apr. 2006
Beiträge
50
Reaktionen
0
@ Stilblüte:
Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es aus der Epoche der Romantik stammt. Evtl. auch eine andere Zeit, dafür ein romantischer Komponsist. An Chopin denke ich weniger, da sein romantischer Stil etwas anders ist (ausgenommen er hat wirklich n'weniger bekanntes Stück). Ich setze eher auf Mendelssohn (schon in Anbetracht seiner Lieder ohne Worte) oder Tschaikowsky (wenn man hier schon nur die Jahreszeiten hört!). Jene Stücke kommen diesem fast am nächsten. Mit grösster Vorsicht und fast unausgesprochen käme ganz ganz weit hinten auch Schumann, noch weniger Schubert.

@ Chaotica
Ja, da habe ich an Mendelssohn mit seinen Liedern ohne Worte gedacht. Er verstand es tatsächlich mit diesen Stücken in uns eine leise Sehnsucht nach Ruhe und Geborgenheit zu wecken in einer Welt voller Kriegen und Krisenstimmung. Und gerade parallel zu diesen Stücken findet man auch bei diesem hier die Kunst, eine Melodie in immer neuen und stets reizvollen Abarten von Figurationen einzubauen.

Und genau darum hier nochmals das Stück, im Ganzen:

http://www.file-upload.net/download-1153775/Melody2.wav.html
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.444
Vielleicht kommen wir bei der Recherche weiter, wenn Du mal verrätst, wo Du diese Salon-Pièce aufgetrieben hast. Sicherlich in nettes Stückchen - und ausgesprochen gekonnt und liebevoll vorgetragen. Aber die Musik einem Mendelssohn oder Tschaikowsky unterzujubeln (geschweige denn Chopin, Schumann oder gar Schubert) halte ich für ausgesprochen taktlos. :D
 
R
Romano
Dabei seit
26. Apr. 2006
Beiträge
50
Reaktionen
0
@ koelnklavier
Würde uns das weiterbringen hätte ich die Quelle sicher genannt! Doch dies wird uns kaum des Pudels Kern bringen:
Ich erhielt ein Powerpoint-File mit hübschen Tierfotos und als Hintergrundmusik wurde dieses Stück abgespielt. Gibt uns leider nicht den geringsten Hinweis. Es sei denn, der Verfasser dieses Powerpoint-Files war sehr musikalisch und das Stück hätte tatsächlich was mit Tieren gemeinsam, was ich eigentlich eher bezweifle. Wenn doch, dann hätte er gleich ein Stück von Saint-Saëns nehmen können, doch das bezweifle ich stark, möchte jetzt auch keinen weiteren Komponisten zusätzlich damit angreifen. :)

Und zudem waren es im Powerpoint mehrere Tierarten und nicht nur z.B. ein Elefant! *smile*

Wobei ich doch erwähnen muss, dass unter kritischer Betrachtung selbst bei "grossen" Komponisten auch immer wieder weniger gelungene Stücke zu finden sind - wenn auch nur selten und dann auch kaum gespielt. Zudem kommt gleichzeitig die Frage auf, ob’s denn auch jener komponiert hat, da ja doch viele Quellen immer wieder hinterfragt worden sind.
 
tapirnase
tapirnase
Dabei seit
16. Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
@ Chaotica
Er verstand es tatsächlich mit diesen Stücken in uns eine leise Sehnsucht nach Ruhe und Geborgenheit zu wecken in einer Welt voller Kriegen und Krisenstimmung. Und gerade parallel zu diesen Stücken findet man auch bei diesem hier die Kunst, eine Melodie in immer neuen und stets reizvollen Abarten von Figurationen einzubauen.

Ist das ganze nicht etwas ääähm übertrieben ausgedrückt? :D
Willste das Stück spielen?
 
R
Romano
Dabei seit
26. Apr. 2006
Beiträge
50
Reaktionen
0
Okay, das mit Mendelssohn war jetzt vielleicht doch etwas zu weit ausgeholt. Manchmal übertreib ich's halt gerne... :-D

Was das Stück jedoch betrifft: Ja, würde es schon gerne spielen. Bin schon gwundrig auf ne Antwort.

Und sonst gibt's wieder mal n'Gehör-Training am Klavier. Es scheint ja nicht extrem schwierig zu sein - denke ich jetzt mal. Aber man kann sich auch täuschen.

Ich lasse mich überraschen... :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom