Welcher Piano/Flügelsound ist dort zu hören ?

  • Ersteller des Themas Pianobewunderer
  • Erstellungsdatum
P

Pianobewunderer

Dabei seit
20. Aug. 2016
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo
Ich als Hörer bin ja immer wieder extrem fasziniert wenn ich solche gespielten Stücke höre. Da bekomme ich feuchte Augen.
Vermutlich muss man die Frage an die älteren Erfahrenen stellen, weil der folgende Sound schon 1986 zu hören war.
Ich als unerfahrerener, der nur mit Pianoteq arbeitet, wollte mal fragen ob jemand weiss, ob das ein Piano oder Flügel etc. ist, der hier im Video zu HÖREN ist. Ich möchte nämlich diesen Klang hinbekommen. Oder ist das nur ein elektronischer Klang ? Wer kann das entschlüsseln. Ganz wichtig: Bitte nicht unbedingt davon ausgehen, dass es das Piano etc. ist, welches dort im Video benutzt / gezeigt wird. Denn möglicherweise kann es, aufgrund der Umstände, ein Playback sein.
Also wer kann den Klang / Instrument entschlüsseln ? Vor allem bitte auf die letzten 15 Sekunden achten, weil dort der Klang extrem charakteristisch ist. (Und das Ende fasziniert mich sehr)
liebe Grüße,
 
Zuletzt bearbeitet:
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.614
Reaktionen
11.177
Also ich hör mangels Video gar nix;-).
 
P

Pianobewunderer

Dabei seit
20. Aug. 2016
Beiträge
5
Reaktionen
0
Sorry, hatte erst vergessen das Video zu posten ^^
 
S

sputnik57

Dabei seit
26. Jan. 2013
Beiträge
39
Reaktionen
38
Nachdem es sich um Art of Noise handelt wirds im orginal vermutlich ein fairlight cmi sample sein (war damals der beste sampler den ich mir leider nicht leisten konnte) ...

Art of Noise haben damit, wie man auf dem video hören kann, verschiedene klänge übereinandergelegt (also z.b. ein sample das sofort einen pianoklang wiedergibt und mit leichter zeitlicher verzögerung dann ein geigensample und eine chorstimme dazumischt) ... das ganze dann mit reichlich effekten ausgestattet klingt dann eben wie es klingt

heute wird man vermutlich keinen fairlight cmi mehr benutzen sondern irgendeinen softwaresampler (man kann aber natürlich damit auch die alten fairlightsounds weiterverwenden ... oder sich halt entsprechend neue basteln)

wenns live ist kann man natürlich auch einen midifizierten flügel auf die bühne stellen (für den preis EINES fairlight cmi bekam man damals EINIGE (schätze 6stk) neue 290er bösendorfer

liebe grüsse vom
sputnik
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pianobewunderer

Dabei seit
20. Aug. 2016
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo sputnik57

Dann scheint das - obwohl die Pianistin an dem Piano direkt spielt - tatsächlich ein geschichteter Sound zu sein ?!
Ist ja seltsam. Ich meine, es wäre ja an sich keine große Sache dort nen echten Flügel oder ein echtes Piano hinzustellen. Also kann man ausschließen, dass es kein "reiner" Piano-/Flügelklang sein kann ??
Mir kommt so ein Klavier-Klang, wenn ich mich nicht täusche, irgendwie auch bekannt von diesem legendären Londoner Talk Talk Konzert von 1986 vor.
Dann scheinen generell die Popmusik-Leute damals keine echten Klaviere (auf der Bühne) verwendet zu haben ? Warum auch immer. Wahrscheinlich Mangelware, weil zu teuer ? Oder passt so ein klassisches Klavier oder Flügel, von der Soundästhetik her, nicht in Popmusik ?
 
S

sputnik57

Dabei seit
26. Jan. 2013
Beiträge
39
Reaktionen
38
hallo Pianobewunderer,

wie ich schrieb ... das fairlight cmi kostete damals soviel wie mindesten fünf der teuersten konzertflügel

das war wirklich eine revolution die sich damals auch kaum wer leisten konnte (und damit auch ein prestigesymbol)

und dann war das wirklich was ganz was neues, revolutionäres, einzigartiges, elitäres ... da sind bekannte musiker extra und den globus gereist nur um einmal auf so einem einzigartigen instrument spielen zu dürfen

das fairlight cmi enstand zu einer zeit als es noch keinen pc gab !
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Ich vermute, dass es ein echter Flügelsound ist (kleineres oder mittelgroßes Steinway/Yamaha), der mit Kompeessor und reverb verändert wurde. Unterlegt dann noch mit Streichern.

Die drei Jahre später erschienene 2. Generation des CMI war aber deutlich leistungsfähiger und kostete "nur" noch so viel wie eins bis zwei Konzertflügel- je nach Ausbaustufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pianobewunderer

Dabei seit
20. Aug. 2016
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ok, also könnte es tatsächlich ein echter Flügelsound sein. Streicher sind da mMn als Hintergrund-Begleitung nicht zu hören.
Fairlight gut und schön - aber lasst den mal bitte bei dieser Diskussion außen vor, wenn der nicht tatsächlich zum Stage-Klang des Pianos gehören sollte :)
Mal sehen ob noch jemand dem Klang was anderes zuordnet
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Sorry, stimmt, es sind keine Streicher im Hintergrund eher ein "ahh"-Chor mit viel Hall.
 
P

Pianobewunderer

Dabei seit
20. Aug. 2016
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke nochmal für die Infos
 
 

Top Bottom