Welche DAW für mein Kawai C95

M

meatlove

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
37
Reaktionen
2
Hallo zusammen,

ich spiele seit ca. 2 Jahren auf meinem obigen Gerät und spiele mit dem Gedanken dieses mit meinem PC zu verbinden um über MIDI ein paar Stück einzuspielen, aber auch neue Sounds (NativeInstruments) zu verwenden. Die Verbindung läuft entweder direkt über USB zum PC oder aber über ein Soundinterface per MIDI zum Interface und von dort zum PC. Der zurückgelieferte Sound kommt dann wieder über LineIN ins Gerät und wird über die internen LS abgespielt.

Nun suche ich eine möglichst für diesen Zweck einfach zu bedienende DAW und bin dort auf Programme wie ( Cubase Elements 9, Ableton 9Live oder aber FL-Studio 12 ) gestolpert, aber was von denen für meine Zwecke geeignet ist kann ich nicht sagen. Hier arbeiten wohl einige mit Reaper, kann das sein ?

Nun, generell würde ich mich über Empfehlungen und Tipps freuen.

Lieben Dank an Euch
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.617
Reaktionen
20.540
Zu nennen wäre noch StudioOne.
Alle DAWs haben Das was Du brauchst als Grundausstattung dabei. Die Unterschiede werden immer marginaler. Schau Dir einfach ein paar Tutorials/Reviews verschiedener DAWs an und entscheide für Dich, welche Bedienung Dir am besten gefällt.
 
M

meatlove

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
37
Reaktionen
2
Vielen Dank schon einmal für den Tipp. Die DAWs sehen schon alle sehr kompliziert aus. Angesehen hatte ich mir die schon einmal und am Besten gefiel mir aufgrund der Einfachheit eigentlich Ableton Live. Ist nur reichlich teuer. Deshalb hatte ich mir den günstigeren Alternativen geliebäugelt. Aber ob ich da so einfach die Instrumente mit einbinden kann ?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.617
Reaktionen
20.540
Zuletzt bearbeitet:
M

meatlove

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
37
Reaktionen
2
Vielen Dank an Dich. Das hilft mir schon einmal weiter. Könntest Du mir evtl. auch noch ein AudioInterface empfehlen ? Ich denke, dass brauche ich wegen der Latenzen auch noch. Hier würde ja der USB2Host vom Kawai nicht funktionieren, sodass das Interface wohl MIDI haben müsste. Schwanke zwischen dem Steinberg UR22 oder dem Focusrite 2i4.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.617
Reaktionen
20.540
Och Gott, Audiointerfaces gibt es wie Sand am Meer. Schau Dir lieber Kundenbewertungen an. Das Steinberg UR22 ist auf jeden Fall gut genug.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.093
Reaktionen
1.699
Ja, mit dem Steinberg/Yamaha UR22 machst du nichts verkehrt.
 
M

meatlove

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
37
Reaktionen
2
Mhh, ich spiele gerade mit dem M-Audio 2x2m wegen des USB-C Anschlusses. Mein Spin 7 hat lediglich USB-C.
Zwei Fragen noch an die Experten unter Euch :
a) Kann ich nicht eigentlich direkt über den USB2Host in das Laptop ohne dass ich ein AudioInterface dazwischenschalten muss ?
b) Wenn ich ein NativeInstrument auf meinem Digi spielen möchte und mein Digi direkt mit dem PC verbunden ist, dann kommt der Ton doch aus den Lautsprechern des PC, oder ? Was muss ich denn tun, damit der Ton aus dem Lautsprechern meines Digis kommt. Ich würde denken, dass ich dann vom PC LINE out in den Line in des Digis gehen muss. Wenn ein AudioInterface dazwischen ist dann eben vom Interface LineOut ins Digi, richtig ?

Lieben Dank an Euch !
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.617
Reaktionen
20.540
a) Ja. Es kann aber sein, dass das interne Audiointerface schlechte Latenzen hat. Einen Versuch ist es Wert. Dazu am besten den Treiber Asio4All installieren und einbinden (es ei denn, Dein internens Audiointerface hat einen eigenen Asio-Treiber).

b) grundsätzlich ist das richtig, wobei die interne Klangerzeugung Deines Digis irgendwie abschaltbar sein muss, sonst wird die ja auch wiedergegeben. Hier siehst Du das Prinzip:

In deinem Fall wäre Masterkeyboard und Verstärker zusammen ein Teil (Das Digi) sowie Rechner, Midiverteiler und Soundmodul ein Teil (Laptop).
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.093
Reaktionen
1.699
a) Kann ich nicht eigentlich direkt über den USB2Host in das Laptop ohne dass ich ein AudioInterface dazwischenschalten muss ?
Natürlich.

b) Wenn ich ein NativeInstrument auf meinem Digi spielen möchte und mein Digi direkt mit dem PC verbunden ist, dann kommt der Ton doch aus den Lautsprechern des PC, oder ? Was muss ich denn tun, damit der Ton aus dem Lautsprechern meines Digis kommt. Ich würde denken, dass ich dann vom PC LINE out in den Line in des Digis gehen muss. Wenn ein AudioInterface dazwischen ist dann eben vom Interface LineOut ins Digi, richtig ?
Kann man machen ja. Line-In am Digi ist aber eigentlich zum Zumischen eines Signals zum internen Klang gedacht (Play Along). Dieser Klang wird auch wieder am Line-Out des Digis ausgegeben inklusive der internen Klänge. Es besteht die Gefahr von Feedback- und Brummschleifen. Sauberer ist ein Setup mit getrennten Monitorlautsprechern.
 
M

meatlove

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
37
Reaktionen
2
Erst einmal möchte ich mich für die sehr nette und informative Hilfe hier bedanken. Einfach toll, wir Ihr mich unterstützt.
Ich werde jetzt einmal folgende versuchen :
1) Piano per USB direkt an den Laptop ( Spin 7 ). Am Spin 7 habe ich allerdings nur USB-C Anschlüsse, also muss das Kabel in eine Docking Station. Ich hoffe mal, dass schlägt nicht auf die Latenz. Dann packe ich an den Laptop 2 aktive Boxen und schau mal was passiert. Als Software muss ich wirklich mal schauen, was ich hier benutze. Wenn ich später mal das UR22 habe, dann macht wahrscheinlich Cubase Elements Sinn.
2) Piano per MIDI ( USB geht da ja nicht ) an das UR 22. Von da per USB an den PC. Aktivboxen an das UR 22. Mehr Kabel brauch ich da wohl nicht. Ton käme dann aus den Aktivboxen.
3) Wie 2 nur das ich noch ein Kabel LineOut / LineIn an das Piano packe und versuche die internen Lautsprecher zu nutzen. In der Anleitung zum CA95 habe ich aber nichts gefunden, dass ich die interne Tonerzeugung abstellen kann. Ich denk mal, dass wird nicht klappen.

Tja, in die Software werde ich mich dann wohl einarbeiten müssen ;-) Irgendwie gefällt mir FL-Studio am Besten.
 

M

meatlove

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
37
Reaktionen
2
Kommando zurück. FL-Studio scheint mir doch eher für "moderne Digi-Musik" zu sein. Für mich geht es ja eher darum über Midi etwas einzuspielen und Virtuelle Instrumente zu nutzen. Daneben sollte ich die Musik ein wenig bearbeiten können und vielleicht noch mit anderen Instrumenten zu unterlegen. FL-Studio scheint mir da nichts zu sein. Also probiere ich mal als nächstes Ableton Live Lite. Mal schauen
 
M

meatlove

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
37
Reaktionen
2
Hallo zusammen,

so ich berichte einfach mal. Ich habe jetzt erst einmal mein CA95 per USB-Midi an meinen PC angeschlossen und einen ASIO4ALL Treiber installiert. Das läuft jetzt noch über Aktivboxen am PC. Als DAW habe ich mir jetzt erst einmal eine Testversion von Reaper geholt und als Pianos die Suite von Pianoteq. Was soll ich sagen, läuft gut :-)
Ich überlege jetzt noch mir fürs einspielen am PC noch eine MIDI-Station zuzulegen. Schwanke dort zurzeit zwischen :
Studiologic SL88 Studio
Studiologic SL88 Grand oder
Roland A88.
Bin mir bei den Preisen aber uneins, weil es dann gleich ein Kawai ES110 werden könnte. Auch wenn ich keine Lautsprecher brauche wäre da die Tastatur evtl. etwas besser. Was meint Ihr ?
Audio-Interface benötige ich erst einmal nicht.
Achja, ich kann auch direkt in die LineIns des Kawai gehen. Die interne Klangerzeugung kann ich im Menü ausschalten und es kommt dann nur der LineIn-Ton. Gute Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Top Bottom