Wäsche aufhängen, Fußbodenheizung und Klavier

T

Tim99

Dabei seit
27. Nov. 2006
Beiträge
103
Reaktionen
0
Hallo,

meine Wohnung hat Fußbodenheizung und ich hänge momentan meine Wäsche zum trocknen in der Wohnung auf. Hat das irgendeinen Einfluss auf das Klavier? Verstimmt es dann schneller?
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Hallo,

meine Wohnung hat Fußbodenheizung und ich hänge momentan meine Wäsche zum trocknen in der Wohnung auf. Hat das irgendeinen Einfluss auf das Klavier? Verstimmt es dann schneller?
Hallo Tim99, soweit ich weiß beeinflußt die Luftfeuchtigkeit die Wölbung des Resonanzbodens und damit die Saitenspannung: das Klavier verstimmt. Außerdem könnte das Holz des Resonanzbodens reissen. In der Heizperiode sinkt die Luftfeuchte in Wohnräumen beträchtlich, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Wäschetrocknen wäre so eine, muß aber schon von einer Großfamilie sein ;-)

Je nach Raumgröße kann im Winter schon mehr als 1 ltr/Tag nötig sein, um die relative Feuchte über 40% zu halten, bei offenen Zimmertüren wie bei uns gehen 2-3 ltr täglich in die gesamte Wohnung. Mehr sagt Dir die Suchfunktion zu "Luftfeuchtigkeit".

LG Manfred
 
T

Tim99

Dabei seit
27. Nov. 2006
Beiträge
103
Reaktionen
0
Also ist wäschetrocknen nicht schädlich, sondern im Gegenteil, sogar gut für's Klavier?
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo Tim99,
Ein ständiger Wechsel der Luftfeuchtigkeit ist nicht gut fürs Klavier. Man soll im Winter zwar genügend befeuchten, aber regelmäßig. Ich würde die Wäsche woanders aufhängen.
Um das Klavier vor Trockenheit zu schützen empfehle ich Dir, ein digitales Hygrometer anzuschaffen, es auf dem Klavier zu platzieren und alles nötige tun, daß die Luftfeuchte in den Wintermonaten nicht unter 40% absinkt.

LG
Klviermacher
 
J

just listen!

Dabei seit
16. Sep. 2008
Beiträge
236
Reaktionen
4
Vor einigen Jahren ist an meinem damaligen Flügel der Resonanzboden gerissen. Die Ursache: Unsere Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Das ist ökologisch zwar toll aber sehr gefährlich für Möbel und natürlich Klaviere. Besonders kritisch ist es an sehr kalten aber sonnigen Wintertagen. An denen habe ich schon Feuchtigkeitswerte unter 20% gemessen. Da hilft im Grunde nur noch ein Raumbefeuchter. Große Tonstudios setzen u.a. auch deshalb Klimaanlagen ein.
Mittlerweile gibt es übrigens Lüftungsanlagen mit regulierter Luftbefeuchtung.
 
T

Tim99

Dabei seit
27. Nov. 2006
Beiträge
103
Reaktionen
0
Ihr macht mir Angst. Wie können andere Klavierhaushalte ohne Luftbefeuchter leben?
 
J

just listen!

Dabei seit
16. Sep. 2008
Beiträge
236
Reaktionen
4
Vielen ist vermutlich gar nicht bewusst, dass ihre Instrumente vielleicht schon mehr oder weniger hör-, sicht- oder fühlbare Risse haben.
Die extreme Austrocknung der Wohnungen ist ja auch mehr ein zivilisatorisches Problem: Heizung und Elektrogeräte einerseits und Abzugshauben, Lüftungen, separate Feuchträume (Wäschekeller u.ä.) andererseits.
Dann werden die Haushalte immer kleiner. Feuchtigkeitsproduzent Mensch ist nicht zu unterschätzen. Und durch "moderne" Isolierungen und Baumaterialien haben viele Häuser ihre Diffusionsoffenheit - also die Möglichkeit Feuchtigkeit in den Wänden zu speichern und abzugeben - eingebüßt.
Übrigens: Mir ist der Mangel an Luftfeuchtigkeit in oben beschriebener Wohnung erst richtig bewusst geworden, als mir auffiel, wie oft ich erkältet war.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
@ just listen! - Hier noch meine Unterschrift unter diesem Beitrag. Die Situation ist vortrefflich beschrieben.

@Tim99 - Wenn Du Dir jetzt Sorgen machst, dann ist das blos der erste Schritt zum Verstehen über die Wichtigkeit des Problems.
Es gibt nebst den Luftbefeuchtern noch den Dampp-Chaser für schwierigste Situationen, um das Klavier zu schützen: http://www.pianolifesaver.com/german/index.php

LG
Klaviermacher
 
 

Top Bottom