Vorschlag für einen Komponierwettbewerb


ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Also, ich hab mir mal folgendes gedacht. Man könnte ja so einen kleinen Wettbewerb hier im Forum machen, indem man zwei Themen vorgibt und daraus eine Klaviersonate komponieren soll. Die könnte man dann im nächsten Schritt zur Bewertung ausstellen.

Was meint ihr?
 
motz-art
motz-art
Dabei seit
8. Sep. 2007
Beiträge
246
Reaktionen
210
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Eine ganze Sonate ist natürlich nicht ganz kurz und nicht jeder hier weiß so recht, was eine Sonate ausmacht. Ich würde also vorschlagen, wenn die Themen feststehen auch kurz zu umreißen, was zu einer Sonate dazugehört. Vielleicht sogar lieber gleich, dann wissen die anderen, worauf sie sich einlassen.

Ich empfehle auch einen Blick auf die bisherigen Komponierspiele, daraus kann man einiges lernen (für diesen Wettbewerb).

Unter "Themen" hatte ich zunächst verstanden, daß zwei Tonfolgen als Themen vorgegeben werden, wobei ich es allerdings besser fände, sachliche Themen vorzugeben, also z.B. Weltuntergang, das Schwert des Damokles, Lindenstraße (dann mache ich aber nicht mit!), DDR-Braunkohleabbau oder einfach eine Landschaft mit See (heute oft das gleiche). Meinetwegen auch unsachliche Themen wie z.B. "Orgie in einem athener Vorort 200BC". Eine Sonate zu schreiben ist doch recht arbeitsintensiv und da sollten schon eigenständige Kompositionen bei herauskommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
motz-art
motz-art
Dabei seit
8. Sep. 2007
Beiträge
246
Reaktionen
210
..., wobei ich es allerdings besser fände, sachliche Themen vorzugeben, also z.B. Weltuntergang, das Schwert des Damokles, Lindenstraße (dann mache ich aber nicht mit!), DDR-Braunkohleabbau oder einfach eine Landschaft mit See (heute oft das gleiche). Meinetwegen auch unsachliche Themen wie z.B. "Orgie in einem athener Vorort 200BC". Eine Sonate zu schreiben ist doch recht arbeitsintensiv und da sollten schon eigenständige Kompositionen bei herauskommen.

Wie soll ich das denn verstehen? Sonatensatz: 1. Thema Braunkohle - 2. Thema Weltuntergang? Oder versteh ich da was falsch???

Gruß
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Unter "Themen" hatte ich zunächst verstanden, daß zwei Tonfolgen als Themen vorgegeben werden, wobei ich es allerdings besser fände, sachliche Themen vorzugeben, also z.B. Weltuntergang, das Schwert des Damokles, Lindenstraße (dann mache ich aber nicht mit!), DDR-Braunkohleabbau oder einfach eine Landschaft mit See (heute oft das gleiche).

Hm, ich dachte eher an Musik, die nur als Musik da ist und nicht etwas darstellen soll.

Ich fände es halt einfach interessant, was jeder aus zwei musikalischen Themen was macht. Was eine Sonate ist findet ihr hier: https://www.clavio.de/Sonatenhauptsatzform.1678.0.html

Also den Aufbau der Sonate würde ich folgendermaßen festlegen:

Exposition:

Einleitung | 1. Thema | Kurze Durchführung des 1. Themas und Überleitung zum 2. Thema | 2. Thema | Kurze Durchführung des 2. Themas und Überleitung

Die Exposition wird wie üblich einmal wiederholt!

Durchführung:

Durchführung beider Themen

Reprise:

Beide Themen werden nochmal wiederholt (wie Exposition)

evtl. Coda

Zusammenfassung der ganzen Sonate



Das 1. Thema und das 2. Thema wird halt vorgegeben. Der Rest ist halt dem Komponisten überlassen. So war das eigentlich gemeint. Wäre halt interessant, was bei jedem rauskommen würde. Die beiden Themen müssen ja nicht unbedingt fest vorgegeben sein, man sollte sie nur wiedererkennen.
 
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
So wäre dass dann ja aber nur ein erster Satz einer Sonate. Was soll dann mit den anderen Sätzen passieren? Sollen die gar nicht geschrieben werden, oder kann da jeder thematisch dann komplett frei entscheiden, wie er die anderen (zwei) Sätze schreibt?
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
So wäre dass dann ja aber nur ein erster Satz einer Sonate. Was soll dann mit den anderen Sätzen passieren? Sollen die gar nicht geschrieben werden, oder kann da jeder thematisch dann komplett frei entscheiden, wie er die anderen (zwei) Sätze schreibt?

Sorry, ich meinte ein Stück in der Sonatenhauptsatzform zu schreiben. Sonst wäre es ja zu umfangreich.
 
motz-art
motz-art
Dabei seit
8. Sep. 2007
Beiträge
246
Reaktionen
210
Wer liefert denn jetzt die Themen? Ich möchte endlich anfangen!
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Hmm. Also erstmal würde ich mal gerne wissen, wer alles mitmachen würde.

Was für Themen wollt ihr haben? Mehr Wiener Klassik, Romantik, oder Moderne?
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Schreib doch einfach ein paar Themen. Wie die stilistisch verarbeitet werden, hängt doch sowieso vom jeweiligen Komponisten ab.

Wenn ich Zeit habe, mache ich mit.
 

DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
Bei mir ist es dasselbe. Wenn ich Zeit finde mache auch ich mit. Aber zunächst will ich noch meine Fuge (siehe Thread: Fuge komponieren) fertig bekommen. (Falls sie jemals endgültig fertig werden wird.) Ich vermute, dass ich die Fuge demnächst mehr oder weniger in der Urfassung fertig haben werde. Was natürlich weitere zukünftige Änderungen daran keinesfalls ausschließt. Danach hoffe ich, die Zeit für dieses Sonatenkomponierspiel hier zu finden.
 
J
jpa_Seuvelle
Dabei seit
27. März 2008
Beiträge
46
Reaktionen
0
Komponieren

Ich würde theoretisch schon mitmachen aber ich wollte fragen sollen wir nur die Noten liefern oder einspielen, weil Einspielen von meiner Seite leider nicht möglich ist.
Aber wenn wir nur Noten abliefern sollen, kann ich mir schon vorstellen mit zu machen. Allerdings würde ich die Epoche garnicht mal vorgeben.
MfG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
O
Oktavian
Dabei seit
26. Sep. 2007
Beiträge
79
Reaktionen
0
Ja, wenn ich ein paar Themen kennen würde, dann würde ich vielleicht auch mitmachen. Ich finde auch, dass es besser wäre, gar keine Stilrichtung vorzugeben.

(Die Hänschen-Klein-Sonate gefällt mir übrigens gut :D )
 
J
jpa_Seuvelle
Dabei seit
27. März 2008
Beiträge
46
Reaktionen
0
Komponierwettbewerb

Ich will ja ned drängen aber wann fangen wir denn mal an? Wer gibt den Themen vor? Oder soll jeder eigene Themen vorgeben, aus denen ausgewählt wird? Steh nämlich schon in voller Erwartung in den Startlöchern.
MfG
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Ok, ich schreibe mal vielleicht noch heute abend zwei Themen hier rein. Ein gutes hab ich schon.
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Wie wäre es mal, wenn ihr zwei Themen präsentiert? :D

Mir fällt einfach nichts ein. Es muss sich ja nur um eine Melodie handeln, oder einen Auszug aus einem Klavierstück, ein Motiv, oder sonstiges, aus dem man dann eine ganze Sonate komponieren kann.

Zudem besitze ich leider kein Notenprogramm. Also los, denkt euch was aus!
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Ich hab zwar nicht vor, mitzumachen, aber wie wärs, wenn ihr einfach einen Dominantseptakkord als Material für ein Thema nehmt?
Also ich kann zumindest gut darauf improvisieren.
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Dann sind aber diejenigen benachteiligt, die was klassisches komponieren wollen.
Wie kommst du darauf, dass das Material eines Dominantseptakkordes die Komposition von etwas klassiches ausschließt. Bei mir hört sich das extrem nach Beethoven an ( soll jetzt nicht überheblich klingen).
 
 

Top Bottom