Verrücktes Klavier, Brooklyn Piano, USA

Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
21.924
Reaktionen
20.994
Auf der Suche nach weiteren Informationen über mein Digipiano (YDP 113) bin ich auf dieses hier gestoßen. In dem Gehäuse ist das YDP 113 verbaut. Wußte bisher nicht, dass es so etwas gibt. Für mich das optisch schönste Digitalpiano, was ich je gesehen habe.






http://www.mietklavier.de/Einzelstk/Einzelstk.html
 
Tastenfreund

Tastenfreund

Dabei seit
15. Sep. 2007
Beiträge
198
Reaktionen
0
Joa gefällt mir auch.....:p
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
7
Es gibt auch Klavierbauer, die sich auf soetwas spezialisiert haben und sogar die Tasten gegen Holztasten auswechseln. Ob sowas preislich noch wesentlich unter akkustischen Klavieren liegt, weiß ich aber nicht. Falls ich den Link wiederfinden sollte, werde ich ihn posten.

Wollte nicht jemand hier im Forum einen Flügel so umbauen? Vielleicht ist der Link ja in dem betreffenden Thema.
 
Petz

Petz

Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Find ich jedenfalls ne tolle Möglichkeit ein schönes altes Klaviergehäuse weiterzuverwenden wenn sich eine technische Restauration nicht mehr lohnt.
Und allein das Feeling ist ganz ein anderes wenn man auf so einem Kasten spielt als z. B. auf einem Stagepiano sprich "Brett mit Tastatur".
Beim Einbau können allerdings insoferne Probleme auftauchen als das die alten Klaviere ja nur 85 Tasten hatten und daher nur solche DP´s reinzubringen sind bei denen nicht elektronische Bauteile in den Seitenteilen verbaut sind weil diese meist entfernt werden müssen.
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Mir gefällt sowas nicht, ich mag's lieber echt. Wenn schon Digitalpiano, dann im dafür zweckmäßigen Gehäuse.

Käme nie auf die Idee, aus meinem wunderschönen über100 Jahre alten Klavier die Mechanik rauszubauen und ein Digitalpiano einzubauen, dafür klingt es einfach zu schön, so wie es ist.

Hättet ihr nicht auch Skrupel, so ein schönes Teil zu versauen? Seht selber:

http://www.mindenblues.family-schmidt-minden.de/Piano/RitterSide.JPG
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
@ mindenblues
Durchaus ein schönes Stück!

Mal eine Frage zu dem Mikro (T-Bone?), das links ins Bild ragt: nimmst Du damit das Klavier auf? Eventuell könntest Du Deine Aufnahmequalität dann steigern, wenn Du es aufrecht stehend verwendest. (Bin selber gerade damit am Experimentieren, diese Studiomikros funktionieren anders als die Livemikros)

Danke, bin auch wirklich stolz auf dieses Klavier (ebay-Ersteigerung).

Ja, das Mikro ist T-Bone SC-450 (Respekt für deinen guten Blick!), habe ich als Stereo-Set gekauft. Das 2. Mikro habe ich hinter das Klavier gestellt, und stereo aufgenommen, und später beide Kanäle gemixt. Hatte das Bild gemacht, als ich eine Proberecording mit dem Klavier machte. Ansonsten nehme ich meinen Kram auf dem Flügel auf. Die Positionierung da ist auch nicht einfacher, bin da auch noch am Experimentieren.

Aber- ob das Mikro waagerecht oder senkrecht ist, ist das nicht egal, wegen gleicher 3-dimensionaler Charakteristik?

Bin auch am Nachdenken, ob ich statt Billig-Kleinmixer von Behringer zwecks Phantompowerlieferung mir einen kleinen feinen 2-kanaligen Röhrenpreamp selber baue (habe mit Röhrenamps eigene Bauerfahrungen aus meinem "alten" Gitarrenspielleben...).
 
P

Pflaume

Guest
@Mindenblues: Dein Flügel sieht ja auch sehr hübsch aus, aber fühlt man sich da in der Ecke nicht etwas eingeengt? :D.

Man sieht auch schön das Innenleben und sogar das in einem anderen Thread erwähnte Hygrometer.
Sind die ganzen Musikdateien auf deinem Server alles Eigenaufnahmen?

Habe mir noch keine angehört, wollte erst um Erlaubnis fragen, nur bei dem Bild des Flügels hat die Neugier gesiegt, ich bitte um Verzeihung :).

Gruß
Pflaume
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Soweit ich informiert bin (ich bin aber ein höchst lausiger Elektriker :p ) nimmt dieses Mikro, bzw. diese Mikrofongattung nicht mit dem Kopf sondern mit den Seiten auf. Im Studio stehen diese Mikros jedenfalls immer aufrecht vor den Sängern.

Ja, es ist eine runde Kondensatorscheibe, die sozusagen mit der Breitseite aufnimmt. Jedoch, da es eine Scheibe ist, ist es m.E. völlig egal, ob das Mikrofon senkrecht, seitlich oder waagerecht angeordnet ist (weil die Scheibe eben rund ist). Hauptsache, die Scheibe wird von der Breitseite (und zwar der richtigen Breitseite, nicht von hinten!) her beschallt und ist nicht angewinkelt. Das es bei Sängern aufrecht (mit Strippe nach unten oder oben) angeordnet ist, hat wohl eher praktische Gründe. Es könnte auch seitlich sein, die Richtcharakteristik ist 3- und nicht 2-dimensional.
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
@Mindenblues: Dein Flügel sieht ja auch sehr hübsch aus, aber fühlt man sich da in der Ecke nicht etwas eingeengt? :D.

Man sieht auch schön das Innenleben und sogar das in einem anderen Thread erwähnte Hygrometer.
Sind die ganzen Musikdateien auf deinem Server alles Eigenaufnahmen?

Habe mir noch keine angehört, wollte erst um Erlaubnis fragen, nur bei dem Bild des Flügels hat die Neugier gesiegt, ich bitte um Verzeihung :).

Stimmt, man ist schon etwas eingeengt. Dafür kann ich vom Flügel aus direkt nach Westen in einen großen Garten gucken, und nach Süden auch. Lenkt natürlich nur ab... Aber finde ich immer noch viel besser als die typische Klavierposition: man sitzt mit dem Rücken zu den Leuten und guckt auf die Wand. Dann lieber anders rum - mit dem Rücken zur Wand :D

Klar, die Aufnahmen sind alles eigene, egal ob Klavier oder Orgel (oder Gitarre). Ist doch öffentlich, das braucht keine Erlaubnis. Trotzdem danke der Nachfrage.
 
P

Patti123

Dabei seit
15. Juni 2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Sind denn beide Mikros auf Kugel Charakteristik eingestellt oder nur eins? Ich nehme immer mit 2 Kleinkondensator miks nah an den Saiten auf und stell dann so ein T-Bone in den Raum mit Kugel aufs Klavier gerichtet.
 

Petz

Petz

Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
Käme nie auf die Idee, aus meinem wunderschönen über100 Jahre alten Klavier die Mechanik rauszubauen und ein Digitalpiano einzubauen, dafür klingt es einfach zu schön, so wie es ist.
Hättet ihr nicht auch Skrupel, so ein schönes Teil zu versauen?

Deswegen hatte ich auch geschrieben nur dann wenn sich eine technische Restauration für jemanden nicht mehr lohnt sprich das das Instrument auch in tieferer Stimmlage keine Stimmung mehr hält, Plattenbruch, usw...
Dann denke ich ist es eine sinnvolle Alternative bevor man unter Umständen ein optisch wunderschönes Gehäuse der Entsorgung zuführt es zumindest wieder :klavier: zu machen.
 
 

Top Bottom