Ein für alle mal: E-Piano ernsthafte Klavier-alternative ?

K
KBK
Dabei seit
31. Juli 2010
Beiträge
28
Reaktionen
0
Eine Frage, welche hier schon öfters angesprochen wurde.
Ich persönlich bin durchaus ein Anhänger der Klavierliebhaber, welche die Meinung vertreten, ein Klavier/ein Flügel, könne durch keine technische Spielerei ersetzt werden. (Vor allem da ich klassischer Pianist bin - da muss ich ja diese Meinung vertreten ;) )

Zunächst einmal meine Situation:
Da mein altes Klavier so gut wie im Arsch ist, bedarf es einer neuen Lösung.
Ein Klavier in meinem Zimmer ist aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit (Keller) nicht tragbar, desweiteren hätte ich mich zeitgleich nach einer Lösung umgesehen, mich selbst aufzunehmen (Bsp: Kawai Pr 1)
Da mein Budget von 4000€ zwar ausreichen würde, um mir ein durchaus ordentliches Klavier zu leisten, war es jedoch trotzdem nur eine Frage der Zeit, bis ich auf die Lösung eines Stage Pianos kommen würde.

Nicht nur hätte ich somit kein Problem mehr, mich selbst gut (!) aufzunehmen, sondern könnte auch in meinem Zimmer üben, und somit auch wann ich will.
Auf der Suche nach einer möglichst guten Klaviatur bei einem Stage Piano, stieß ich dann auf das "Kawai MP 8 2", ( http://www.thomann.de/de/kawai_mp_8_ii_case_bundle.htm ), welches mit normaler Flügelklaviatur ausgestatt ist und einen ordentlichen Eindruck macht.


An dieser Stelle:
http://www.youtube.com/watch?v=E7cMvsXi7XU
Hier sieht man zwischen 4:00 und 5:10 das Repetitionsverhalten, sowie die Klaviatur des Kawai MP 8 2

Ich bin Musik-Abiturient !!!



Ein Digital Piano/E-piano kommt für mich nicht in Frage, da, wenn es schon einer elektrischen Lösung bedarf, ich den Portabilitätsvorteil durchaus haben möchte. Des Weiteren kann ich auf Bandangebote evtl eingehen (hatte ich schon öfters), das niedrige Budget würde es mir außerdem erlauben, einen Mac zu kaufen, für Aufnahmen/sounds etc... (was ich schon lange vor hatte, Logic habe ich bereits über meinen Bruder)


Von Musiker zu Musiker: Wäre dies eine echte Alternative zu einem Klavier ? (vor Konzerten/Klausuren hätte ich stets die Möglichkeit mich auf meinem (schlechten) Klavier, bzw. an den Klavieren / Flügeln meiner Schule darauf einige Stunden vorzubereiten !
Auch ist mir schon klar, dass das persönliche Wohlbefinden wichtig ist, und da jeder andere Meinung hat... mir ist eben nur wichtig, ob ihr denkt, es ist möglich, ohne dabei große Nachteile zu haben (weil man eben nicht an einem Klavier, sondern auf einem Stage Piano 90% seiner Übezeit verbringt))


Danke schon mal für die Antworten !!!
Mit freundlichen Grüßen, euer KBK
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.023
Reaktionen
779
Also Du bist "klassischer Pianist" und Musik-Abiturient und fragst ob ein Stage-Piano ( Digitalpiano darfs ja nicht sein sagst Du - wo ist der Unterschied??? ) für Dich ok ist.
Ja wer soll das denn beantworten außer Du selbst?
 
K
KBK
Dabei seit
31. Juli 2010
Beiträge
28
Reaktionen
0
Naja, es geht mir halt darum:

1. Was Ihr davon haltet
2. Ob Jemand vll bereits Erfahrung hat, was den großen Unterschied angeht zwischen Klavier/Flügel und Stage Piano, vor allem wenn man zu viel Zeit vorm Stage Piano verbringt.....
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Digitalpiano darfs ja nicht sein sagst Du - wo ist der Unterschied???

Digitalpianos sind stationäre Instrumente mit festem Unterbau und eingebautem Lautsprecher, Stagepianos sind wie der Name sagt Bühneninstrumente ohne festen Unterbau, ohne eingebaute Lautsprecher, darüberhinaus oft noch mit zusätzlichen Masterkeyboardfunktionen.

Bzgl. Klaviatur und Klangerzeugung unterscheiden sich Stagepianos nicht von den entsprechenden stationären Instrumenten.

Ich muss mich dem Kollegen mit dem fast gleichen Nick anschließen:

Ob Dir das MP8-2 reicht, kann keiner beurteilen, außer Du selbst.
Ausprobieren und dann kaufen oder nicht kaufen.

Wenn die Frage dahingeht, ob das Kawai empfehlenswert ist:
Das MP8-2 hat natürlich keinen normale Flügelklaviatur, die Kawai Holzklaviaturen sind aber hervorragend und schon extrem nah am Original.
In dieser Preisklasse dürfte es kaum was besseres geben.
Vom Spielgefühl vielleicht noch etwas besser wären evtl. Yamaha Avantgrand, aber die sind teuer und auch nicht portabel.

Wenn´s nicht unbedingt portabel sein muss, dann suche mal nach gebrauchten Yamaha GT (Grantouch) oder Kawai HA-11 bzw. EGP10-Instrumenten:
Das waren Digitalpianos mit wirklich echter Klavier- bzw. sogar Flügelklaviatur und -Mechanik. Die sind noch autentischer im Spielgefühl als das MP8.
 
K
KBK
Dabei seit
31. Juli 2010
Beiträge
28
Reaktionen
0
Danke , so eine Antwort hilft mir weiter,

Du denkst also, man kann durchaus auf einem Stage Piano übewiegend üben, ohne das Gefühl für ein richtiges Klavier / einen richtigen Flügel zu verlieren ?
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Kein elektronisches Piano kann ein echtes Klavier ersetzen. Basta.
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Du denkst also, man kann durchaus auf einem Stage Piano übewiegend üben, ohne das Gefühl für ein richtiges Klavier / einen richtigen Flügel zu verlieren ?

Ich übe wegen Nachbarn sehr viel am E-Piano. Dabei mache ich mir eigentlich alles wieder kaputt, was ich auf dem echten Klavier gelernt habe. Es ist nun mal nicht das gleiche.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.067
Reaktionen
8.330

Tja, schon Laotse schrieb im "Tao Te King": "Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön!" :D

Wenn Du als klassischer Pianist irgendwie Berufsmusiker werden willst, dann kommst Du um ein echtes Klavier nicht drumrum.

Mal 'ne andere Frage: Im Moment wohnst Du in einem feuchten Kellerzimmer (ob das auch Deiner Gesundheit zuträglich ist, ist noch 'ne weitere Frage...) - da Du ja jetzt Abi machst, bleibt das doch sicher nicht ewig so, ne?

Ich würde ja nicht das schöne Geld jetzt verpulvern, wenn Du nächstes Jahr oder so vielleicht sowieso in einem besseren (bzw. zumindest trockeneren) Zimmer wohnst...

Wohnst Du noch bei Deinen Eltern? Gibt's dann nicht vielleicht eine andere Möglichkeit, als das Klavier ausgerechnet in den Keller zu stellen?

LG,
Hasenbein
 
K
KBK
Dabei seit
31. Juli 2010
Beiträge
28
Reaktionen
0
Tja, schon Laotse schrieb im "Tao Te King": "Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön!" :D

Wenn Du als klassischer Pianist irgendwie Berufsmusiker werden willst, dann kommst Du um ein echtes Klavier nicht drumrum.

Mal 'ne andere Frage: Im Moment wohnst Du in einem feuchten Kellerzimmer (ob das auch Deiner Gesundheit zuträglich ist, ist noch 'ne weitere Frage...) - da Du ja jetzt Abi machst, bleibt das doch sicher nicht ewig so, ne?

Ich würde ja nicht das schöne Geld jetzt verpulvern, wenn Du nächstes Jahr oder so vielleicht sowieso in einem besseren (bzw. zumindest trockeneren) Zimmer wohnst...

Wohnst Du noch bei Deinen Eltern? Gibt's dann nicht vielleicht eine andere Möglichkeit, als das Klavier ausgerechnet in den Keller zu stellen?

LG,
Hasenbein

"JETZT" mach ich noch kein Abi, sondern in 2 Jahren. Natürlich muss das Klavier nicht in mein Zimmer,, allerdings bin ich absoluter Nachtmensch und in meinem Zimmer könnte ich halt zeitunabhängig spielen/üben.
Ja, wohn bei meinem Eltern, weiß noch nicht ob ich evtl Musik/Klavier studieren will.

PS: feuchtes Kellerzimmer sag ich nicht unbedingt, auf jeden Fall zu feucht für ein Klavier !
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.130
Reaktionen
9.273
Deine Antworten hast Du Dir doch selbst schon gegeben. Die "schimmern" durch.

Du denkst also, man kann durchaus auf einem Stage Piano übewiegend üben, ohne das Gefühl für ein richtiges Klavier / einen richtigen Flügel zu verlieren ?
Ob Du das Gefühl verlierst, weiß ich nicht, aber ausleben kannst Du es an einem Dige/Stage niemals. Ich empfinde stets den Wechsel vom Digi zum Klavier/Flügel als unendlich bereichernd.

An Deinem Ausdruck, an der Klangentwicklung kannst Du an einem Digi NIEMALS arbeiten. Punkt. Und das weißt Du längst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

N
Nuri
Dabei seit
15. Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
2
Hallo KBK,

ich spiele selbst ein Digitalpiano, allerdings erst seit gut 4 Monaten. Bei mir gab es wegen ausschließlich spätabendlicher Übungszeiten realistisch gesehen nur die Alternativen „Digi“ oder „gar nichts“. Im Vergleich zu „gar nichts“ hat ein Digi entscheidende Vorteile. Könnte ich aber wie ich wollte, besäße ich ein Klavier.

Moderne und hochwertige Digis sind dem Klavier schon recht ähnlich geworden, was Gewichtung der Tastatur, Anschlagdynamik und Pedale angeht. Trotzdem ist beides NICHT dasselbe. Ich spiele im Klavierunterricht auf einem Klavier und die dort vorhandenen vielfältigen Möglichkeiten der Klanggestaltung kann ich für mein Digi nicht im selben Umfang bestätigen.

Beim Stagepiano würde mich stören, dass die Pedale unbefestigt auf dem Fussboden stehen und im Zweifel lustig hin und her rutschen. Um das zu vermeiden, gibt es im Fachhandel schicke Ständer, an denen alles verschraubt werden kann (war zumindest bei den Modellen so, die ich mir angeschaut habe). Mit der Mobilität ist es dann aber nicht mehr weit her.

Offensichtlich kannst du ja spielen. Ob ein Digital- oder Stagepiano für dich in Frage kommt, musst du selbst entscheiden. Dabei hilft es am meisten, die Instrumente ausgiebig zu testen. Such doch einfach das nächste Geschäft auf und spiel auf dem Kawai mal ein Stündchen oder zwei. Wenn du nicht gerade zur Stoßzeit kommst und du ernsthafte Kaufabsichten hast, sagt da kein Mensch ein Wort gegen.

Liebe Grüße,
Nuri
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Ich muss nochmal ganz deutlich unterstreichen: Wenn du die Bedingungen hast, um dir ein echtes Klavier zu kaufen (Geld, keine Nachbarn), dann greif zu!

Du wirst es sehr bereuen, ein Stagepiano zu haben.
 
Fips7
Fips7
Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.376
Du denkst also, man kann durchaus auf einem Stage Piano übewiegend üben, ohne das Gefühl für ein richtiges Klavier / einen richtigen Flügel zu verlieren ?
Ich übe wegen Nachbarn sehr viel am E-Piano. Dabei mache ich mir eigentlich alles wieder kaputt, was ich auf dem echten Klavier gelernt habe. Es ist nun mal nicht das gleiche.

Ich kann diese Erfahrung auch bestätigen. Es gab mal eine Zeit, wo ich monatelang fast ausschließlich am Digi geübt habe. Nur hin und wieder spielte ich auf einem echten Instrument. Dabei fiel mir irgendwann auf, dass meine Klangdifferenzierungsfähigkeit schlechter geworden war. Ich konnte meinen Anschlag nicht mehr so gut dosieren. Gott sei Dank ist die Anschlagssensibilität später wieder gekommen, nachdem ich wieder vermehrt auf einem echten Klavier gespielt habe. Also, wenn man irgendwelche Ambitionen in Richtung differenzierte Klanggestaltung hat (und die sollte jeder haben, der das Klavierspielen ernst nimmt), würde ich davon abraten, nur auf einem Digi zu üben.

Grüße von
Fips
 
K
KBK
Dabei seit
31. Juli 2010
Beiträge
28
Reaktionen
0
Ich kann diese Erfahrung auch bestätigen. Es gab mal eine Zeit, wo ich monatelang fast ausschließlich am Digi geübt habe. Nur hin und wieder spielte ich auf einem echten Instrument. Dabei fiel mir irgendwann auf, dass meine Klangdifferenzierungsfähigkeit schlechter geworden war. Ich konnte meinen Anschlag nicht mehr so gut dosieren. Gott sei Dank ist die Anschlagssensibilität später wieder gekommen, nachdem ich wieder vermehrt auf einem echten Klavier gespielt habe. Also, wenn man irgendwelche Ambitionen in Richtung differenzierte Klanggestaltung hat (und die sollte jeder haben, der das Klavierspielen ernst nimmt), würde ich davon abraten, nur auf einem Digi zu üben.

Grüße von
Fips

NUR ist klar.... ungefähr 1 stunde täglich würde ich wohl auf Klavier/Flügel spielen...
 
Shigeru
Shigeru
Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
535
Hallo,

1. wie hoch ist denn die Luftfeuchtigkeit bei dir genau?

2. ich habe letzte Woche das Yamaha CP-5 angespielt. Gefällt mir ganz gut. Ein relativ leichtes Gerät. Spielt sogar auch Wave-Files ab. Die Tastatur ist aus Holz und sehr leicht.

3. Ein MP 8 II würde ich mir jetzt nicht mehr kaufen, lieber noch ein paar Wochen abwarten und dann vergleichen:-)

4. Nach wie vor ist die Kombination Flügel oder zur Not auch ein Klavier :-) und Stagepiano die optimale Lösung (wenn man das nötige Geld und den Platz usw. dafür hat)

Shigeru


Ein Klavier in meinem Zimmer ist aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit

Auf der Suche nach einer möglichst guten Klaviatur bei einem Stage Piano, stieß ich dann auf das "Kawai MP 8 2"


Ein Digital Piano/E-piano kommt für mich nicht in Frage, da, wenn es schon einer elektrischen Lösung bedarf, ich den Portabilitätsvorteil durchaus haben möchte. Des Weiteren kann ich auf Bandangebote evtl eingehen (hatte ich schon öfters), das niedrige Budget würde es mir außerdem erlauben, einen Mac zu kaufen, für Aufnahmen/sounds etc... (was ich schon lange vor hatte, Logic habe ich bereits über meinen Bruder)

Auch ist mir schon klar, dass das persönliche Wohlbefinden wichtig ist, und da jeder andere Meinung hat... mir ist eben nur wichtig, ob ihr denkt, es ist möglich, ohne dabei große Nachteile zu haben (weil man eben nicht an einem Klavier, sondern auf einem Stage Piano 90% seiner Übezeit verbringt))
 
K
KBK
Dabei seit
31. Juli 2010
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo,

1. wie hoch ist denn die Luftfeuchtigkeit bei dir genau?

2. ich habe letzte Woche das Yamaha CP-5 angespielt. Gefällt mir ganz gut. Ein relativ leichtes Gerät. Spielt sogar auch Wave-Files ab. Die Tastatur ist aus Holz und sehr leicht.

3. Ein MP 8 II würde ich mir jetzt nicht mehr kaufen, lieber noch ein paar Wochen abwarten und dann vergleichen:-)

4. Nach wie vor ist die Kombination Flügel oder zur Not auch ein Klavier :-) und Stagepiano die optimale Lösung (wenn man das nötige Geld und den Platz usw. dafür hat)

Shigeru

1. Nun ja, ist es nicht in jedem Keller viel zu feucht für ein Klavier, deutlich spürbar jedenfalls. Genau Werte hab ich jetzt nicht.

2. Das wird das Problem sein, die meisten Tastaturen von Stage-Pianos sind zu leicht, werde dort einfach viele durchspielen müssen

3. Warum genau?, anzeichen fallender preise ?

4. Flügel kann ich in meiner Schule spielen, als Vorbereitung für Klausuren/Konzerte, ... auch kann ich noch etwas auf meinem Klavier spielen, aber auf Dauer ist das nichts, da es wirklich schon etwas fertig ist... ich würde halt wirklich 2-3 mal so viel zeit an einem stage-piano verbringen, als auf einem Klavier/Flügel (dort vll 1 stunde am tag)
 
Shigeru
Shigeru
Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
535
1. Ich sitze gerade im Keller und es ist nicht feucht. Natürlich gibt es auch extrem feuchte Keller. Ich würde einfach mal ein Hygrometer rein stellen und schauen, was es anzeigt.

2. Die Frage ist, ob man überhaupt ein Stage Piano mit toller Tastatur finden wird

3. Kawai wird jetzt schnell einen Nachfolger mit der neuen RM3 Mechanik bringen (müssen), da Roland und Yamaha vorgelegt haben. Ich möchte meine beiden Stagepianos auch in ein paar Monaten auswechseln und warte auch noch auf das MP ...

4. Klavier kaufen - Ich übe nie auf meinen Stagepianos. Benutze sie nur für Proben, Einspielkeyboard für Logic und Auftritte

1. Nun ja, ist es nicht in jedem Keller viel zu feucht für ein Klavier, deutlich spürbar jedenfalls. Genau Werte hab ich jetzt nicht.

2. Das wird das Problem sein, die meisten Tastaturen von Stage-Pianos sind zu leicht, werde dort einfach viele durchspielen müssen

3. Warum genau?, anzeichen fallender preise ?

4. Flügel kann ich in meiner Schule spielen, als Vorbereitung für Klausuren/Konzerte, ... auch kann ich noch etwas auf meinem Klavier spielen, aber auf Dauer ist das nichts, da es wirklich schon etwas fertig ist... ich würde halt wirklich 2-3 mal so viel zeit an einem stage-piano verbringen, als auf einem Klavier/Flügel (dort vll 1 stunde am tag)
 
K
KBK
Dabei seit
31. Juli 2010
Beiträge
28
Reaktionen
0
1. Ich sitze gerade im Keller und es ist nicht feucht. Natürlich gibt es auch extrem feuchte Keller. Ich würde einfach mal ein Hygrometer rein stellen und schauen, was es anzeigt.

2. Die Frage ist, ob man überhaupt ein Stage Piano mit toller Tastatur finden wird

3. Kawai wird jetzt schnell einen Nachfolger mit der neuen RM3 Mechanik bringen (müssen), da Roland und Yamaha vorgelegt haben. Ich möchte meine beiden Stagepianos auch in ein paar Monaten auswechseln und warte auch noch auf das MP ...

4. Klavier kaufen - Ich übe nie auf meinen Stagepianos. Benutze sie nur für Proben, Einspielkeyboard für Logic und Auftritte


1. Werd ich machen, ein befreundeter Klavierbauer empfand es jedenfalls bereits als zu feucht

2. Ja gut... "toll" ist relativ... benutzen wir doch das attribut "akzeptabel"... da muss ich sehen... auf jeden fall will ich nicht deutlich mehr als 2000€ dafür hinlegen (z.B für das Roland V)

3. Ein paar Monate Zeit, naja... hab jetzt Ferien, und wollte möglichst bei Ferienbeginn zuschlagen... aber mal schauen, ob es überhaupt das Kawai MP8-2 sein wird (vll wirds ja doch ein Klavier)

4. Üben auf dem stage piano, wenn man regelmäßig noch auf Klavier/Flügel spielt ein absolutes Unding/Sinnlos/dumm/ineffizient ?
 
Shigeru
Shigeru
Dabei seit
14. Juni 2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
535
zu 1. Dann wird es wahrscheinlich auch so sein
2. da könnte man dann noch unterscheiden zwischen akzeptabel für die Bühne und für das Üben zu Hause. Aber wie am Anfang schon geschrieben wurde, das musst du für dich entscheiden.
3. Dann mal los! Viel Spass und Erfolg
4. Das kommt immer drauf an, was man sonst noch zur Verfügung hat. Ein sehr gutes Stagepiano ist immer noch besser als ein sehr schlechtes Klavier. Es macht aber wesentlich mehr Sinn, auf einem Klavier zu üben (das hatten wir ja schon)

1. Werd ich machen, ein befreundeter Klavierbauer empfand es jedenfalls bereits als zu feucht

2. Ja gut... "toll" ist relativ... benutzen wir doch das attribut "akzeptabel"... da muss ich sehen... auf jeden fall will ich nicht deutlich mehr als 2000€ dafür hinlegen (z.B für das Roland V)

3. Ein paar Monate Zeit, naja... hab jetzt Ferien, und wollte möglichst bei Ferienbeginn zuschlagen... aber mal schauen, ob es überhaupt das Kawai MP8-2 sein wird (vll wirds ja doch ein Klavier)

4. Üben auf dem stage piano, wenn man regelmäßig noch auf Klavier/Flügel spielt ein absolutes Unding/Sinnlos/dumm/ineffizient ?
 
 

Top Bottom