Information ausblenden

Verkrampfte Hand/Handgelenk beim spielen in der mitte des Körpers

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von Nalfeyn, 19. Mai 2020.

  1. Nalfeyn
    Offline

    Nalfeyn

    Beiträge:
    6
    Hallo alle zusammen.

    Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie ich die Frage vernünftig stellen soll.

    Es wird gesagt, dass man als Klavierspieler immer in der Mitte des C1 sitzt und sich von dort aus auch nur durch eine Verschiebung des Körpers auf der Tastatur nach links und rechts bewegt.

    Nun habe ich das Problem, dass ich beim Spielen bestimmter Stücke mein Handgelenk so schräg halten muss, dass es beim spielen schmerzt. Ebenfalls kann ich in dieser "Schräglage" + wenn ich den Daum zum spielen einiger Noten abspreizen muss meine Finger nicht "locker" auf der Klaviatur halten.

    Ist es nur üben, bis das Handgelenk nicht mehr schmerzt, oder versteh/mache ich etwas vollkommen falsch?

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
     
  2. Muck
    Offline

    Muck

    Beiträge:
    873
    Was machst du denn mit deinen Armen/Schultern/Rumpf beim spielen? Schmerzen sind immer ein Zeichen, dass man was falsch macht! Nicht weitermachen! Hast du einen KL?
     
  3. samea
    Offline

    samea

    Beiträge:
    597
    Bei Schmerzen stimmt etwas mit deiner Haltung am Klavier nicht. Wie dicht sitzt du denn vor dem Instrument? Bitte besprich das in der nächsten Unterrichtsstunde mit deinem Klavierlehrer. Wenn du noch keinen hast ist das ein Grund dich auf die Suche zu machen.
     
    Henry gefällt das.
  4. Nalfeyn
    Offline

    Nalfeyn

    Beiträge:
    6
    Hallo ihr zwei. Nein, einen Klavierlehrer habe ich nicht.




    Gemeint ist die Stelle bei 01:00 Minute. Da muss ich ja viel direkt vor meinem Körper spielen.

    Ich sitze so, dass meine Ellenbogen parallel (vielleicht ein Stück höher) zum Fußboden sind.
    Meine Füße berühren den Boden vor den Pedalen. Meine Kniescheiben sind knapp am Rand der Klaviatur.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2020
  5. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    7.980
    Das kann man ohne Beleg kaum richtig kommentieren. Da musst Du ein Video von Dir einstellen.

    CW
     
  6. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.754
    An dieser Stelle musst du den Daumen nicht aktiv abspreizen sondern die Hand eher krakenmäßig auseinanderfließen lassen, wodurch sich Daumen und Hände voneinander entfernen. Die Hand ist dabei ganz locker und das Handgelenk nicht abgeknickt.

    Das von Dir verlinkte Stück erscheint mir allerdings nicht unbedingt für Anfänger geeignet, die noch nicht gelernt haben, wie man die Hände beim Klavierspiel entspannen kann. Schau doch mal wie lange du immer wieder dieselben Positionen einnehmen musst, dazu die zahlreichen Oktaven. Pass auf, dass du dir bei dieser Akrobatik keine Sehnenscheidenentzündung holst! Ich rate dir dringend zu einem Klavierlehrer!
     
  7. Nalfeyn
    Offline

    Nalfeyn

    Beiträge:
    6
    Hier die zwei Videos.
    Bei beiden Seiten habe ich diese Probleme.

    [EDIT] Das mit den Videos hat nicht funktioniert, einen Moment.

    So, hier ist es.
    https://www.clavio.de/media/albums/progressing.50/


    "Krakenmäßig auseinanderfließen lassen" klingt gut. Ist deutlich entspannter habe ich gerade festgestellt. Allerdings habe ich als Mann (1.70m) sehr kleine Hände, sodass ich fürchte, dass ich in dieser Position nicht Mal annähernd viel greifen kann.

    Meine Sitzposition:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2020
  8. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    11.040
    Wenn man mit der Hand zu intensiv in der Mitte des Körpers spielt, ist Verkrampfen das geringste Problem. Manch einer ist davon blind geworden! :angst:
     
    rolf und hasenbein gefällt das.
  9. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.754
    Der Link funktioniert bei mir nicht richtig, ich erhalte nur zwei Standbilder.
     
  10. Nalfeyn
    Offline

    Nalfeyn

    Beiträge:
    6
    Ist korrigiert, siehe "Edit" oben.

    Oh bitte nicht, meine Sehkraft brauche ich noch!
     
  11. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.754
    Nein, deine Hände sind groß genug, aber du setzt sie nicht richtig ein. Klavier spielt man nicht nur aus den Fingern heraus sondern mit dem ganzen Körper, vor allem Schultern, Arme und Handgelenk arbeiten zusammen und unterstützen die Finger. Im zweiten Video, in dem nur die linke Hand spielt, könntest du z.B. eine Rotationsbewegung machen, die vorwiegend aus dem Handgelenk erfolgt, allerdings im Zusammenspiel mit Arm und Schulter. Auf diese Art und Weise lässt sich die Stelle ganz ohne Anstrengung und unnatürliche Verbiegungen spielen. Alternativ auch mit 5-2-1-2-1-2, wobei du den obersten Ton also mit dem Zeigefinger spielst. So etwas lässt sich aber schwer aus der Entfernung korrigieren, dafür brauchst du wirklich einen KL.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2020
  12. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    8.194
    Das Blindwerden ist noch das geringste Problem. Schlimmer sind der Rückenmarksschwund, das Kätzchensterben sowie die postmortale Höllenfahrt.
     
    Henry gefällt das.
  13. areta87
    Offline

    areta87

    Beiträge:
    185
    Kätzchensterben: meinst du dass die Muschis verhungern?
     
    Ralph_hh gefällt das.
  14. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    9.759
    Beherrsch dich ein bisschen oder willst du den neuen User vertreiben? Außerdem wirst du dann gesperrt.
     
  15. hyp408
    Offline

    hyp408

    Beiträge:
    788
    Genesis Kap. 38 :010::021:
     
  16. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    2.028
    Beim Spielen vor dem Körper ist es eigentlich immer hilfreich den Oberkörper etwas nach hinten zu nehmen. Weg von der Klaviatur! Dadurch werden die Anstellwinkel geringer. Außerdem kan man sich auch - auf einem guten Klavierstuhl!! - in die entsprechende Richtung lehnen, was auch bei zurückgeneigtem Oberkörper einfacher ist.
     
  17. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    8.194
    Ach, da ist kein Nach-Hinten-Lehnen angesagt.

    Sondern Nalfeyn sitzt schlicht und einfach zu dicht am Klavier!

    Sehr häufiger Fehler von Einsteigern.
     
    Henry gefällt das.
  18. Rheinkultur
    Offline

    Rheinkultur Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.896
    Zu dicht davor und außerdem zu hoch. Wenn sich bereits Schmerzen einstellen, sind grundlegende Sachen nicht in Ordnung. Allerhöchste Zeit, eine kompetente Lehrkraft zu Rate zu ziehen.

    Dagegen ist der Zeitpunkt für zweideutige Witze (Erblinden durch zu viel, ja, uralter Witz, mit dem man selbst einen Männergesangverein nur noch zum Gähnen bringt) mit der ersten Seite eindeutig zu früh gewählt. Erst mal helfen und dann blödeln wäre besser als umgekehrt. Vielen Dank von der Moderation, die in der Regel erst freundlich ermahnt, dann verwarnt und nur sperrt, wenn's wirklich nicht mehr anders geht. Denn eigentlich sind wir ganz liebe Menschen und uneigentlich auch.

    LG von Rheinkultur
     
    Barratt gefällt das.
  19. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.754
    Genau, @Nalfeyn, probiere mal aus, wie viel mehr Platz und Bewegungsfreiheit deine Arme haben, wenn du weiter hinten sitzt und dich sogar etwas zurücklehnst. Hier ein Extremfall in dieser Haltung, allerdings auch ein Weltklassepianist, das Video sollte direkt bei der Rücklage starten:



    Wobei man es mit dem niedrigen Sitz auch übertreiben kann, sogar als Profi: :005:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2020
  20. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    12.189
    Nicht immer! Man kann auch Schmerzen haben, wenn man alles richtig macht, aber die Beschwerden durch physiologische/pathologische Beeinträchtigung hervorgerufen werden.

    Wenn ich mir aber die Videos und das Foto von der Sitzposition ansehe, dann sehe ich hier tatsächlich das „falsch machen“ als Ursache.

    Und die Höhe?
    ;-)

    Aber deutlich…, da wird mir ganz schwindelig. Das tut fast schon weh beim Hinsehen, wie Stock verschluckt wirkt es auf mich.
    ;-)