Triller

Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Hab das eine Thema übers trillern schon gelesen....


Ich allerding weiss gar nix über den Triller und bin grad an der dritten seite der pathetique....

Also ich weiß gar nix :(

Außer das ich 2 töne schnell hintereinander spielen muss..
wie is das denn? Also der ton über dem das trillerzeichen steht und welcher is der zweite? Einen halbtonschritt höher oder tiefer? Ich hab keine ahnung^^

Gibt sonst noch was was man wissen sollte?

thx für alle antwrten, alex
 
Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Es gibt da Hauptnote (Note, über dem Triller steht) und Nebennote (mit der getrillert wird).
Im Fall Pathetique handelt es sich um einen einfachen "Praller".
Der Triller in Takt 57 wäre demnach Ges-As-Ges, wobei As die obere Nebennote ist. Falls nicht anderes notiert, ist immer mit der oberen Nebennote zu trillern. Der erste Ton des Trillers ist exakt auf die Zeit (in diesem Fall die 1) zu spielen.
 
Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
Hey, cool danke für die genaue antwort.

Also geht man 2 halbtonschritte nach oben? von ges, nach as?

Wie ist das denn bei den nächsten 2 Trillern?
 
Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
T 57: f-ges-f (ges bleibt ja in diesem Takt)
T 58: es-f-es
T 65: f-ges-f (müsste ein b über dem Triller stehen) ; es-f-es
T 66: des-es-des

usw.

Immer in der Tonart bleiben!
 
Dabei seit
März 2006
Beiträge
981
Reaktionen
10
cool danke...

Gibt es denn da ein Prizip? Also irgendwie immer 2 halbtonschritte oda sowas? Ich hab das prinzip dahinter immer noch nich so ganz verstanden :roll:
 
Dabei seit
März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Du trillerst immer mit der nächsten zur Tonart gehörigen Note, falls es anders gemeint ist, steht über oder unter dem Triller ein # oder ein b oder ein Auflösungszeichen.
Elio
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
497
Reaktionen
0
Bin gerade an einem Gigue (Suite 6 in D-Moll / F-Dur) von J. S. Bach, da wird praktisch in jedem dritten Takt durchgehend getrillert.

Wobei ich das Gefühl habe, wenn ich mir eine Aufnahme von Gleen Gould anhöre, dass er da zum Beispiel im 11 und 12 Takt Halbtonschritte benutzt, die gar nicht in der Tonart enthalten sind?
Meine ich das nur oder benutzt er doch große Sekunden (Ganztonschritte)? Siehe Bild unten (...) das zuletzt rot markierte ist Takt 11 und 12. Kann das sein, dass man dort im ersten Takt „D – E“ trillert und danach „D – Des“ trillert? eher dissonanter?


 
P

Pianissimo

Guest
Hi

also ich würde ganz klar in der linken Hand d-e trillern. Schließlich kommt in der rechten Hand auch ein e, nicht ein es vor.
Das ist Notengetreu und was andere machen, sei ihnen überlassen....*G*


MFG
PP
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
497
Reaktionen
0
könnte man jedoch den Triller umkehren? Also im ersten Takt: d - e danach d - c trillern? wäre das erlaubt? :shock: Ganz streng klassisch gesehen

Ganz dumme Frage: trillert man auch mit Terzen (?) oder nur mit diatonischen nebeneinander liegenden Tönen, sprich große/kleine Sekunden?
 
P

Pianissimo

Guest
Sofern ein einfacher Triller dort steht, trillert man auch nur in sekunden.



jetzt zur Frage, ob man das nach einem Takt auch umkehren kann.
Ich würde sagen: nein
Nur d-e geht (klassisch gesehen).

Zumindest habe ich es so gelernt...


MFG
PP
 

P

Pianissimo

Guest
bevor ich das durchlese, triller ich einfach so, wie ich will *G* :-D :-D
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Trillert doch mal so ab Takt 39/40 im 2. Satz bei Beethovens Klavierkonzert in Es-Dur.
Viel Spaß Hartwig
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
113
Reaktionen
0
Man trillert IMMER mit der oberen Nebennote, zumindest bei diesem "tr"-Zeichen.
Ob man mit dem Halbton oder dem Ganzton drüber trillert, ist einfach eine tonartliche Frage. Und da wir uns bei dem Stück dort oben im weitesten Sinne in d-Moll bewegen, trillert man mit e, da d-Moll kein Es kennt.
Eine Ausnahme ist es noch, wenn der Komponist ein Auflösezeichen oder ein Kreuz/B über den Triller geschrieben hat. Dann beachtet man natürlich das. (Wie in der erwähnten Stelle aus dem Beethoven-Konzert...)

@ Hartmut:
Wie soll man da trillern? Die Stelle ist doch selbsterklärend an sich...
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Ich bin Hartwig, es gibt auch Hartmut hier im Forum.
Und dennoch muß man ganz schön erst einmal genau hinsehen, was denn nun als Triller beim Beethoven-Konzert im 2. Satz gemeint ist.

Weitertrillern

Gruß Hartwig
 
 

Top Bottom