Tonica capella Software zum Komponieren?


Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.453
Reaktionen
6.486
Hallo,

mir ist auf der Suche nach Brauchbarem zum Thema Harmonielehre und Komposition das Programm

tonica 7 capella (Komposition und Harmonielehre)


unter die Augen gekommen. Kennt es jemand? Ist es geeignet für Anfänger (nicht in Klavier, sondern in den o. g. Bereichen)?

Oder ist es nur Spielerei, man soll ja da auch "komponieren lassen" können...

Klavirus
 
Hartwig
Hartwig
Dabei seit
9. Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
105
Tonica 7

Hallo Klavirus,
ich habe zwar das Tonica 7 von Capella, aber nur in Ansätzen bisher versucht. Richtiges Komponieren war dabei nicht so wie ich es mir vorstellte, aber das eingebene Thema ließ sich in verschidene Formen dann umändern, was selbsttätig vom Programm ging, aber beeinflußbar war.
Viele gelungene Exponate konnte ich aber nicht bisher erstellen, weil ich mit der Notation bei verschiedenen Programmen genug zu tun habe, um mich einzuarbeiten. (Capella, Cubase 4, Forte und von Finale das PrintMusic 2007 und NotePad Plus.)
Wenn Du aber Erfahrungen mit Tonica hast, kannst Du ja hier berichten.

Gruß Hartwig
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Vielleicht hat eine Bücherei in derner Nähe ein Exemplar zum Ausleihen?
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.453
Reaktionen
6.486
Danke für den Hinweis, gute Idee. Ich halte es bloß für ziemlich unwahrscheinlich, dass die in der nächsten Stadt (bei uns gibt's nur die Schulbibliothek) ausgerechnet diese Software haben, aber man weiß ja nie. :rolleyes:

Schauen kost' ja nix.

Klavirus
 
Hartwig
Hartwig
Dabei seit
9. Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
105
zur Probe

Du kannst doch alle Capella-Programme auch 1 Monat ausprobieren als Demo. Brauchst doch nur runterzuladen.

Viel Erfolg

Gruß Hartwig
 
P
piter22
Dabei seit
28. Nov. 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Tonica

Hallo Klavirus,

ich bin seit 20 Tagen im Besitz der Software Tonica 7.0,
die ich mir Online gekauft habe, nur für 33€ bei einem Versandhaus (2001)
Die Software habe ich gekauft, da ich viel mit Chormusik und Arrangemant zu tun habe,
wollte ich mir die Arbeit erleichtern, oder Idee für schnellen Harmonisierungen dazu gewinnen..
leider nach vielen Stunden mit dem Programm, und ausführlichen Tests mit allen möglichen Einstellungen der "Harmonisierung" und "Tonsatz",
bin zum sehr negativen Schluss gekommen: die Tonica 7.0 erledigt jede Aufgabe mit anderen Einstellungen / Stillen immer wieder auf die gleiche Art und Weise der Harmonisierung ( wenn man das als Harmonisierung bezeichnen kann?).
Ganz einfache Melodien klingen nach der Harmonisierung "schrecklich", man kann damit wirklich nichts anfangen, mit eine professionellen Harmonisierung hat das überhaupt nichts zu tun,
geschweige von den Bach/M.Greger Stillen. Lieber J.S.Bach dreht sich nach der Harmonisierung mit seinem Still warhscheinlich vor Wut im Grabe..
Das ist wirklich, auch wenn es beschrieben wird, als "professionelle" Harmonisierung, m.M. nur "Schrott", das Programm kann keine Melodie mit einfacher, schöner Harmonie schmücken. Nur langwailige, wiederholte passagen, und dieselbe Wariationen. Schlechter kann kein Arranger machen.
Gute Arrangement brauchen leider Zeit, und daran wird sich nichts ändern. :)
Also ersparre Dir lieber das Geld. :)
Leider war das bei mir nur rausgeschmissenes Geld. :(

Viele Grüße
Peter
 
Hartwig
Hartwig
Dabei seit
9. Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
105
Hallo,
viel weiter als bis zu den Kenntnissen von Peter(piter22) bin ich mit Tonica auch noch nicht gekommen.
Da kann ich nur beipflichten und froh sein, nicht mehr Zeit investiert zu haben. Eigentlich schade, aber vielleicht kann man ja auch bei der Homepage von Capella mal die Wünsche etwas konkretisieren.

Gruß Hartwig
 
P
piter22
Dabei seit
28. Nov. 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Tonica 7.0

Hallo Hartwig,
Ich wollte mit meiner Mail meine Meinung zu den Harmonisierung "Ergebnissen" äußern,
da ich mich noch "schwach" erinnern kann, dass vor einigen Jahren mir eine Tonica in Version 2 ( oder 3?, das war Mitte 90-er Jahre, 1994-1996 ) sehr gefallen hat,
und die Ergebnisse konnte man nach verschiedenen Stillen wirklich noch als brauchbare Harmonisierung bezeichnen, und auch voneinander unterscheiden. Und die hatte noch einfache, aber schöne Arrangement zu Stande gebracht, die man mit Optionen/Einstellungen noch evtl. auch variieren / steigern konnte.
Jetzt ist das für mich eine Harmonisierung nach dem Motto: "mache alles was nach Regeln möglich ist, Hauptsache max.viel Bewegung". Die Harmonisierung von einfachen Melodien ist jetzt so stark von unnötigen Läufen in allen Stimmen gezeichnet, dass das nicht mehr viel mit dem was man sich wünschen würde zu tun hat. Die Bewegungen in den Stimmen A,T,B haben viel mehr Noten, als manchmal die Melodie in "S", was die Melodie sehr "verwäscht" und für einen "nicht professionellen" Chor eine nicht erreichte Stufe der Schwierigkeit darstellt. Für mich ist es bei einer Harmonisieren wichtig, dass die Melodie "oben" und sichtbar bleibt, und nicht mit anderen Stimmen erstickt wird, sondern mit schönem Akkord Aufbau, gutem Klang, mit interessanten Intervall Übergängen, Dialog in den Stimmen, und mit so viel Bewegung in den Stimmen -wie am wenigsten nötig ist, realisiert wird.
Das habe ich bei der Tonica 7.0 nicht gefunden, leider. :(
Also am besten,
ein Bleistift, sich am Piano setzen, und... Takt für Takt schreiben,
dann ist der Effekt garantiert. :)


Grüße
Peter
 
 

Top Bottom