Super-Digitalpiano?

Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.572
Reaktionen
14.340
Hallo,

mir schickte gerade jemand folgenden Link:
http://www.musik-service.de/roland-v-piano-prx395767568de.aspx
Wenn man dem Video (und dem Preis) glaubt, handelt es sich hier um ein Digitalpiano, dass zum ersten Mal in der Geschichte der elektrischen Klaviere eine echte Konkurrenz zu mechanischen Instrumenten darstellen könnte.
Hat jemand schonmal davon gehört?
Ich würde es ja erst glauben, wenn ich drauf gespielt hab...

Also zwei Gegenargumente, sowas zu kaufen wären erstens, dass ich Angst hätte, das Teil beim Spielen zu zerstören oder umzuwerfen (ehrlich!),
und zweitens --- der Preis :D

Mich interessieren aber hier mal Meinungen.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Willst Du wirklich meine Meinung hören?

Ich kenne das Ding nicht, aber ich habe in zwanzig Jahren gelernt nicht mehr darauf zu hören was die Werbung in der Regel zweimal pro Jahr verspricht.

Es war lustig - ein Kollege ist sogar mal drauf reingefallen. Er nam sich so ein supermodernes, echt klingendes, echt spielendes Teil der Oberklasse auf diesem Sektor mit nach Hause, da er dachte nun ist es wirklich genausogut wie echt und er schwärmte dermaßen, dass mir schon fast Angst und Bange wurde.

Als ich ihn etwas später erneut fragte, wie es ihm denn so ginge, erzählte er mir, dass er es nach zwei Wochen wieder ins Geschäft gestellt hätte, da es ihm über wurde.

Er komponiert sehr gerne und singt dazu - ist eigentlich ein guter Musiker. Alle Ideen die er am Klavier hatte, die Inspiration etc. - nichts mehr davon blieb übrig. Einfach alle Lust verloren, und das schon nach zwei Wochen.

LG
Klaviermacher
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.793
Reaktionen
6.110
Ich glaube, ein Digitalpiano kann NIEMALS ein Klavier ersetzen, solange es nicht auch die Schwingungen nachahmen kann, die der Körper unbewusst empfängt.

Ich "durfte" dies im letzten Jahr erfahren, als ich einen gemeinen Hörsturz hatte und alles ganz scheußlich klang. Ich konnte mein Epiano nicht mehr erhören bzw. ertragen. Als ich dann mal woanders auf einem richtigen Klavier spielte, merkte ich, dass es abseits vom Klang noch was geben muss, was das Klavierspielen so faszinierend macht- Stichwort "Flow", hatte ich am Digi noch nie, nur am echten "Teil" (Klavier oder Flügel)... wollte ich nur mal loswerden, wenn's nicht hierher passt, sorry.

Klavirus
 
P

pegatom

Dabei seit
24. Jan. 2008
Beiträge
140
Reaktionen
0
Hallo,

anbei ein Link zu diversen Demo-Videos:

http://www.rolandmusik.de/produkte/V-Piano/index.php#anchor (bitte links Demo anklicken - Direktlink nicht möglich...)

Obwohl ich z.B. das ROLAND RD-700GX als gelungenes Stage-Piano betrachte, wage ich doch zu bezweifeln, das das VP-770 ein Renner wird. Zumindest die Demos scheinen nicht sehr zu überzeugen... und der Preis....?

LG,
pegatom
 
Pilo

Pilo

Dabei seit
25. Nov. 2008
Beiträge
89
Reaktionen
0
Schön, dass Roland einen Schritt weg vom Sampling geschafft hat, ohne dabei an Qualität beim Klang zu verlieren (zumindest meinem ersten Eindruck des Videos nach), aber außer mehr Spielereien bringt das jetzt per se auch nichts. Solange man den Klang nur an den Hebeln und Knöpfen, aber nicht direkt an der Tastatur manipuliert, ist es egal, ob der fertig gesampelt oder sonst was ist.
 
M

Martin Major

Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
man sollte roland einfach bitten, valentina lisitsa zu bitten, ihr la campanella darauf zu spielen.

hier sind mir zu viele "hättes" und "glaube" und "würde" und überhaupt zu viele konjunktive, wie immer, wenns um digis geht.
 

Similar threads

 

Top Bottom