Suche vierhändiges Stück für Schülerin

K
Kamil
Dabei seit
10. Mai 2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich befinde mich derzeit auf der Suche nach ein paar vierhändigen Stücken, die ich zusammen mit meiner Schülerin einstudieren könnte (wohlgemerkt nicht für zwei Klaviere). Leider fällt mir selbst für ihre Niveau-Stufe nicht allzu viel ein und vieles aus irgendwelchen Heften ist auf dem ersten Blick nicht sonderlich berauschend gewesen.
Sie hat zuletzt beispielsweise die Clementi Sonate in C-Dur und von Chopin das Prélude in e-Moll gespielt (damit ihr ungefähr das Niveau einschätzen könnt).

Über Empfehlungen von eurer Seite würde ich mich sehr freuen :)
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.682
Reaktionen
11.321
Hallo Kamil,

die ungarischen Tänze von Brahms werden sicherlich zu schwer sein. Wie wäre es denn mit den Militärmärschen von Schubert? Der berühmte 1. in D-Dur müsste mit Ehrgeiz machbar sein. Soll sie denn jeweils beide Parts spielen lernen (wäre ja sinnvoll)?

LG
Christian
 
J
Jack Black
Guest
Wie wäre es mit dem "Klassiker" passend zur Weihnachtszeit: Die Petersburger Schlittenfahrt von Richard Eilenberg (Vorsicht Falle: es gibt auch eine Ausgabe für zwei Hände - als beim Bestellen genau hinschauen).

Das Stück macht jedem einen Mörderspass, die linke Seite ist eigentlich nur "hump-ta hump-ta" (dennoch für Anfänger nicht einfach), die rechte ist einigermaßen virtuos, da wird man sehen müssen, was geht und was nicht.

Aber es ist ein schöner Klassiker, den man auch mal mit Fehlerchen behaftet im Familienkreis vorspielen kann (man sollte nicht zu schnell spielen - ich halte 100 für Viertel für schwungvoll genug).
 
M
madlon
Dabei seit
8. Sep. 2010
Beiträge
68
Reaktionen
1
Wie wär's mit Gurlitt Albumblätter op. 147? Nette Stücke, nicht zu simpel.[video]http://youtu.be/XEJjt96yoBY[/video]
 
Flageolett
Flageolett
Dabei seit
19. Sep. 2011
Beiträge
209
Reaktionen
6
Hallo Kamil,

ich spiele mit einer Freundin zur Zeit den zweiten von Moszkowskis Spanischen Tänzen. Ein bisschen üben muss ich es noch, aber allzu schwer finde ich es nicht. Nach deiner Beschreibung würde ich mal vermuten, ich kann schon ein wenig mehr, die Clementi-Sonate hab ich ich vor zwei Jahren gespielt, also nach einem halben Jahr Unterricht. Hör es dir doch mal auf Youtube an, ich habs dort von yiyiku gefunden, finde es langsamer gespielt aber schöner.( So schnell könnte ich es aber auch noch nicht...)

Gruß, flageolett
 
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.898
Reaktionen
9.193
Hallo Kamil,

eine kleine Auswahl gemeinfreier Noten gibt es hier: Kostenlose Klaviernoten zum Download
Der Schwierigkeitsgrad der dortigen Angebote ist vor dem Hintergrund Deiner Vorgabe recht hoch anzusetzen, aber vielleicht ist ja doch etwas dabei.

Mit dem "Kattermäng"-Musizieren (frei nach Brahms) ist das so eine Sache: Einfach spielbare Literatur bleibt oft in künstlerischer Hinsicht unbefriedigend, musikalisch interessante Kompositionen sind spieltechnisch anspruchsvoll und verlangen in den Primo- UND Secundo-Partien solistische Fertigkeiten wie beim zweihändigen Spiel.
Dennoch gibt es für die meisten Spielniveaus gute Literatur - um das Suchen nach selbiger ein wenig zu verkürzen: Prof. Klaus Börner hat nicht nur ein umfassendes Kompendium zu diesem Thema veröffentlicht (http://www.nmz.de/artikel/das-klavier-im-bann-von-vier-haenden), sondern selbst so einiges ausgegraben und marktfähig gemacht. In seinem Namen zu googeln lohnt sich - zu Diabelli & Co. gibt es nämlich durchaus gelungene Alternativen!

LG von Rheinkultur
 
Troubadix
Troubadix
Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Schau dir doch mal die ersten vier Stücke aus Liszts Weihnachtsbaum in der Bearbeitung für vier Hände an. Die sind absichtlich leicht gehalten worden und passen ja auch zur Jahreszeit. Zumindest das zweite und dritte Stück sollten machbar sein.

Die Noten findest du hier.

Viele Grüße!
 
walsroderpianist
walsroderpianist
Dabei seit
7. Aug. 2012
Beiträge
516
Reaktionen
806
Ein paar Vorschläge von Stücken,die ich gerne unterrichte.

György Kurtág: Suite ( ein frühes Stück von Kurtág, folkloristisch angehaucht in der Bartók -Nachfolge, nicht schwierig)
Peter Heilbut: Barockmusik vierhändig ( es gibt in der Barockzeit praktisch keine Vierhändig-Literatur, aber die Heilbut- Bearbeitungen klingen gut).
Kuhlau: 3 Sonatinen op.44 ( etwas schwieriger)
Gabriel Fauré: Dolly Suite ( entzückende Stücke, die Fauré für seine von ihm nicht offiziell anerkannte Tochter geschrieben hat, Einiges davon ziemlicjh leicht , Anderes schwieriger)
 
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
Wie wäre es mit der "Berceuse" aus den "Jeux d'enfants" von Bizet?

In folgendem Link von 3:18 bis 5:25 (wenn du auf den Link klickst, gelangst du direkt zum Beginn der Berceuse):
Georges Bizet: Jeux d'enfants (Children's Games) - Part 1/2 - YouTube

Die anderen 11 Stücke aus den "Jeux d'enfants" dürften überwiegend (und teils auch deutlich) zu schwer sein, aber wer weiß...
 
Z
Zoel
Guest
Erik Satie: Trois Morceaux en Forme de Poire
Diese "Drei Stücke in Form einer Birne" schrieb Satie als Erwiderung auf die Kritik Debussys, Saties Stücke hätten keine Form. Satie: "Wenn ein Werk die Form einer Birne hat, ist es nicht mehr formlos!" Und es sind gar nicht, wie im Titel behauptet, drei, sondern sieben Stücke :D:D:D:D

An leichter vierhändiger Klaviermusik kann ich noch empfehlen: 6 Pièces enfantines von Anton Arensky (besonders das erste, "Märchen").
http://petrucci.mus.auth.gr/imglnks...2-Arensky_op34_6_Pieces_Enfantines__duet_.pdf
 
 

Top Bottom