Steinway Konzertflügel D-274 ! Einmalige Gelegenheit!

N
Nachtmusikerin
Dabei seit
20. Sep. 2010
Beiträge
954
Reaktionen
698
Jeder ist ja auf seine Weise einmalig und besonders ;-)
 
St. Francois de Paola
St. Francois de Paola
Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
620
Reaktionen
380
So besonders sind die gar nicht finde ich. Es gibt natürlich kleine feine Unterschiede, aber die fallen zumindest mir nur auf, wenn ich zwei Instrumente direkt nebeneinander stehen habe, die individuell angepasst intoniert sind oder wenn eins in schlechtem Zustand ist oder eine Stimmung oder Wartung nötig hat. Vielleicht wäre ich da sensibler.
Aber neue Hamburger Steinways gleicher Größe, die im Laden stehen, klingen schon sehr ähnlich.
Es gibt bei kaum einem Instrument weniger Klangvielfalt zu hören als beim Konzertflügel.
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.286
Reaktionen
846
Er meint wohl das Klangspektrum eines neuen Steinway D ist wie das des anderen neuen.
Ich bin allerdings überzeugt davon, dass mein Flügel einzigartig klingt.
Auch in den Verkaufsräumen von Steinway, Bösendorfer und Blüthner war ich eher von den Unterschieden als von der Ununterscheidbarkeit gleicher Modelle überrascht.
 
Father
Father
Dabei seit
3. Dez. 2012
Beiträge
699
Reaktionen
413
Und ich dachte immer Klaviere und Flügel müssen regelmässig gespielt, gestimmt und reguliert werden, sonst stehen sie sich kaputt......

Wird hier zumindest oft behauptet. Vielleicht stimmt das aber nur für „Billiginstrumente“, während ein Steinweg so vor sich hinreift wie ein alter Wein..... :007:
 
Bassplayer
Bassplayer
Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Damit ein Erwerber des Flügels Vorsteuer abziehen kann, muss die Mehrwertsteuer, soweit mir bekannt ist, durch einen Unternehmer in der Rechnung ausgewiesen werden. Das ist also bei einem Verkauf durch eine Privatperson an den Erwerber nicht möglich.
 
St. Francois de Paola
St. Francois de Paola
Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
620
Reaktionen
380
...tatsächlich? Wenn das so ist, dann sollte man große Säle und renommierte Interpreten meiden, ebenso Aufnahmen derselben: denn die verwenden überwiegend moderne Konzertflügel...

Ich meine damit:
Bei mindestens 90% hört man eben den D-274, der sich meist nur im Detail vom anderen D-274 unterscheidet.
Regelrecht exotisch ist ja schon, wenn mal ein neuer Bösendorfer oder Fazioli.

Mit fehlender Klangvielfalt will ich die grandiosen Instrumente kritisieren, sondern eben nur sagen, dass es selten wirklich unterschiedliche Instrumente gibt.
Bei anderen Instrumenten gibt es nicht das eine so dominante Modell.

Auch die historische Aufführungspraxis ist kaum verbreitet.
 
Barratt
Barratt
Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.445
Reaktionen
16.828
:konfus: Hier wird ein neuwertiger D angeboten. Nicht mehr und nicht weniger. Wer Interesse an dem Flügel hat, guckt ihn sich an.

Zerredet doch nicht immer solche Angebote. :blöd:
 
St. Francois de Paola
St. Francois de Paola
Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
620
Reaktionen
380
Wollte ich gar nicht. Hätte ich das Geld und den Platz, würde ich sofort Probe spielen wollen .
Ob das ein tolles Schnäppchen ist oder nicht kann glaub ich nur beurteilen, wer das Instrument gesehen hat.
 

Long Louis
Long Louis
Dabei seit
22. Aug. 2019
Beiträge
124
Reaktionen
80
Also bei 75 plus MWSt liege ich schon bei knapp 90 k€. Den finalen Preis zu verschleiern ist in der Tat nicht wirklich seriös... Bei Pianovum gibt es übrigens einen D aus den 50er Jahren, wahrscheinlich sehr, sehr professionell aktualisiert, für < 60. Da würde ich eher nach Düsseldorf fahren. Aber man braucht ja auch ne stattliche Villa bei der Länge...
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.716
Reaktionen
14.768
Och. Eine Kommilitonin von mir hat einen in ihrem Ein-Zimmer-Apartment.
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.716
Reaktionen
14.768
Sie ist verlobt. Nur kein Neid.
 
 

Top Bottom