Spielband Russische Klavierschule - nach wieviel Jahren damit anfangen

K

kleenemaus

Dabei seit
18. Jan. 2009
Beiträge
43
Reaktionen
1
Hallo,

Ich spiele jetzt seit 2 Jahren Klavier. Bin aber immernoch beim 1 Band der Russischen Klaiverschule. Bin zu 3/4 durch. Nach wieviel Jahren habt Ihr mit dem Spielband angefangen?;)
 
Y

Yannick

Dabei seit
8. Okt. 2009
Beiträge
633
Reaktionen
0
so weit ich weiß sind die paganinivariationen, die ich gerade spiele auch im spielband , also dem3 oder?
naja das iswt ja immer extrem unterschiedlich , vorallem beider russischen klavierschule, da die nicht unbedingt zum komplett durcharbeiten sind. aber manche machen es manche nicht. ich spiel jetzt ein 3/4 jahr aber ich denke ich bin auch extrem schnell udn mit 16 lernt man denke ich auch recht fix. aber ein normaler schüler(wobei man bei den angaben ja immer von ganz jungen kindern ausgeht ab 5 jahre, wo alles ein bischen langsamer geht einfach auf grund des alters) sollte bei gutem bis sehr guten vorankommen nach dem 3 jahr ungefähr langsam beim spielband ankommen udn kann auch bis zum 6 jahr noch darin spielen.

also bist zwar ein kleines stückchen hinterher , aber wenn du dich reinhängst bist du gut in der zeit ;)



an die klavierlehrer, wenn ich jetzt was falsches gesagt habe, korrigiert mich gerne :)


lg yannick
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.582
Reaktionen
6.047
na, yannik, hast du denn die anderen beiden bände so schnell durch gehabt?

Ich habe mich fast 3 Jahre lang durch die beiden Bände gearbeitet bzw. gespielt, im 2. Band war aber nicht alles dran, ich bin dann einfach, weils mir zu langweilig wurde, mit dem Spielband hingegangen und hatte schon mein erstes Stück auf. Ein paar Wochen noch beide Bände mitgenommen und dann war der blaue abgehakt- obwohl sicher noch Spielenswertes dabei war.


Klavirus
 
Y

Yannick

Dabei seit
8. Okt. 2009
Beiträge
633
Reaktionen
0
na, yannik, hast du denn die anderen beiden bände so schnell durch gehabt?
Klavirus

natürlich nicht, das geht wohl rein zeittechnisch nicht, zu faul gerade auszurechnen wie viel stükchen das pro woche wären, aber zu viele :D
ne wir haben die ganz einfach übersprungen.


@kleenemaus, ich versteh nicht ganz, warum das für dich relevant ist, wenn du noch beim 1 bist ? :D
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
8
Die ersten zwei Jahre sollte man sich nicht allzuviele Gedanken über sichtbaren Fortschritt machen, denn es hilft einem das auch nicht weiter und vor allem liegen die wichtigsten Fortschritte in der Vertrautheit mit dem Instrument, den Noten und der Musik. Natürlich möchte man schnell dahin kommen, tolle Stücke zu spielen aber für den reinen Lernprozeß ist es nicht nötig, es sei denn, der Schüler hat dann keine Lust mehr. Es heißt, man kann die ersten beiden Bände der russischen Klavierschule in drei Jahren durcharbeiten, die Betonung liegt dabei auf "kann", es darf also auch länger dauern. Ob es sinnvoll ist, zwei Jahre lang beim ersten Band zu bleiben, hängt natürlich auch davon ab, wie gut ein Schüler ist und wie individuell der Lehrer den Unterricht gestaltet. Es ist nicht nötig, sämtliche Stücke aus dem ersten Band zu spielen, denn nicht jedes Stück bringt fundamentale neue Erkenntnisse. Wenn du dich mit den Stücken unterfordert fühlst, geht dein Lehrer zu langsam vor. Wenn dir die Stücke aber schwer fallen, müßte man herausbekommen, woran das liegt, was leider im Forum nicht so einfach ist. Es könnte sowohl an dir als auch am Lehrer liegen.
 
Madita76

Madita76

Dabei seit
3. März 2007
Beiträge
457
Reaktionen
1
Hallo,

wie auch meine Vorredner bin ich der Meinung, dass es nicht unbedingt sinnvoll ist, die beiden Bände 1 und 2 annähernd komplett durchzuackern, obwohl die Stücke innerhalb der einzelnen Teile (z.B. Teil "Kurze Stücke", Teil "Etüden" usw.) progressiv angeordnet sind.

Mir persönlich wäre diese Vorgehensweise zu langweilig gewesen, zudem gibt es eine Vielzahl an Stücken aus diversen anderen Notensammlungen, die man hinzuziehen kann und die denselben Übeerfolg und vor allem auch Spaß am Spiel bringen.

Was spricht dagegen, bereits nach 2 Jahren Übepraxis leichte Stücke aus dem Sammelband zu spielen, obwohl man mit Band 2 noch nicht "durch" ist?

Liebe und aufmunternde Grüße, Madita
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Ein guter Klavierlehrer findet stets die jeweils passenden Stücke für einen Schüler, auch ohne eine Klavierschule zu benutzen.
Ich hatte auch keine Klavierschule, habe mir aus Interesse die Russische Klavierschule Band 2 beschafft und den Spielband. Mir haben die Hefte gut gefallen. Aber alles spielen wollte ich nicht.

LG
VP
 
H

Hustnguzzi

Dabei seit
7. März 2008
Beiträge
28
Reaktionen
1
Hallo zusammen,

Ich habe jetzt im März dann zwei Jahre Unterricht und ich bin echt am Überlegen, ob ich mir die Russische Klavierschule noch für nebenbei zulege. Ihr habt mich jetzt nämlich neugierig gemacht und ich glaube, das wäre evtl. eine gute "Vertiefungsgrundlage".

Grüßle
Hustnguzzi
 
 

Top Bottom