Sinn...!?

  • Ersteller des Themas bechode
  • Erstellungsdatum
bechode

bechode

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
Ich bin gerade total frustriert wegen meines E-Pianos. Ich will es einfach nicht mehr!
Vor kurzem kam ich in den Genuss auf einem Bösendorfer Konzertflügel spielen zu dürfen und das einzigste was das mit meinem E-Piano gemeinsam hat, sind die Farben der Tasten. Es ist einfach eine ganz andere viel schönere Welt auf so einem Instrument zu spielen. Aber ich merke ja schon den Unterschied zu einem normalen Klavier. Viele Dinge, die mir mein Lehrer im Unterricht zeigt, kann ich zu Hause einfach nicht umsetzen und es ärgert mich jedes mal, wenn ich an meinem E-Piano versuche zu spielen.
Bis zu einem gewissen spielerischen Niveau mag so ein E-Piano noch ganz ok sein, aber wenn ich mal was von Chopin und Co. spielen will, hört der Spaß ganz einfach auf. Ich will es ja auch möglichst gut spielen und wenigstens die Möglichkeit haben es annähernd perfekt spielen zu können, aber das geht darauf einfach nicht. Die einfachste Lösung wäre ja einfach sich ein Klavier kaufen, was in meiner jetzigen Situation aber einfach nicht zur Debatte steht.
Ich sehe darin echt fast keinen Sinn mehr überhaupt noch was relativ anspruchsvolles auf meinem E-Piano zu üben und habe jetzt aus Protest seit 2 Tagen freiwillig überhaupt nicht mehr darauf gespielt, was ich so auch noch nie(!!!) getan habe seit ich Klavier spiele.
Ich will es nicht mehr, aber ohne geht irgendwie auch nicht. Eine Hassliebe eben.... und eine realisierbare Lösung sehe ich jetzt auch nicht wirklich! :(

Tut mir Leid, ich musste mich jetzt einfach mal auskotzen...

bechode
 
ubik

ubik

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Frag mal, ob du in der Musikschule üben darfst. Oder bei Bekannten/Freunden, die ein Klavier haben, evtl. bezahlst du es ihnen. Habe ich auch eine Zeit lang gemacht, bevor ich ein richtiges Klavier gekriegt habe.

Sorry, dass ich dich nicht aufmuntere oder so, aber es ist wirklich frustrierend auf einem E-Piano zu spielen. Wenn du dir wirklich sicher bist, dass du Klavier spielen willst, dann denk doch mal über ein Leihinstrument nach. Ist ja eigentlich auch eine Lösung.
 
S

Sulan

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
450
Reaktionen
1
Weißt Du was? Genau so - exakt genau so ging es mir auch vor einigen Monaten. Ich hatte mehrere Flügel angespielt, als letztes einen Bösendorfer Imperial. Den habe ich länger gespielt als alle anderen zusammen - einfach traumhaft. Mein Digitalklavier klingt dagegen wie ein billiges Kinderspielzeug, aber was will man machen?

Das Negative an der ganzen Geschichte ist, dass für mich nun kein anderes Klavier mehr an Frage kommt (ich bin "angefixt"). Hatte ich vorher mit einem Schimmel-Klavier geliebäugelt, war das nun überhaupt nicht mehr denkbar - also muss ein Bösendorfer her. Aber bis dato werden noch einige Jährchen ins Land gehen ... auf jeden Fall habe ich nun ein Ziel, auf das ich hinarbeite (wie andere Leute auf ein neues Auto oder sowas).

Allerdings sehe ich sehr wohl im Üben einen Sinn, ich bin sogar mit mehr Motivation dabei als vorher, denn ich möchte auf dem Bösendorfer, wenn ich ihn denn irgendwann mein Eigen nennen darf, gleich richtig losspielen mit einem ordentlichen Repertoire und mich an dem neuen Klang erfreuen und nicht erst mühsam ein Stück erlernen oder irgendetwas halbfertiges vor mich hinklimpern.

Also: Suchst Du den Sinn in einer Sache, musst Du ihr einen Sinn geben. (Könnte von Konfuzius sein, ist aber von mir :p)

Sulan
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.161
Hallo bechode,

mir geht es gerade genauso wie dir. In den letzten Wochen/Monaten habe ich viel mehr über Klavier und Musik dazugelernt, als in den Jahren davor. Dadurch sind meine Ansprüche an mein Instrument gewachsen und dieses dumme E-Piano kann ich einfach nicht mehr sehen. Meine Übemotivation ist auch ziemlich im Keller, denn es ist einfach unmöglich eine Sonate von Beethoven oder eine Etüde von Chopin ordentlich auf nem E-Piano umzusetzen. Geht einfach nicht!

Ich habe leider zu wenig Geld, um mir ein Klavier zu kaufen, aber ich gebe Förderunterricht in der Schule, mach ein bisschen Klavierunterricht und in den Sommerferien werde ich mir auch was dazu verdienen, damit ich mir ein Klavier kaufen kann. Wenn man liest, dass hier Leute einen Flügel zum Üben haben, kann ich nur vor Neid erblassen :(

genauso gefrustet wie du

marcus
 
Ingrid20000

Ingrid20000

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
641
Reaktionen
0
Also frustrieren wollte ich dich nicht mit "Bösi", du mußt aber auf jeden Fall gleich wieder weiter üben auf deinem E-Piano, damit wir dann die Ballade ganz aufnehmen können :p und natürlich Sospiro und ......

Kannst ja jeder Zeit Klavier üben vorbei kommen :D wenn du willst.
 
P

Pflaume

Guest
Kopf hoch, es gibt Dinge im Leben die sind wesentlich wichtiger als die Frage auf was für einer Art Klavier man spielt.

Also ich finde es ist besser wenn man sich mit den kleinen Dingen begnügt, denn aufsteigen in der Qualität kann man immer, absteigen schon nicht mehr.

Manchmal ist es nur wichtig das man die Möglichkeit hat überhaupt zu spielen, so wie es wichtig ist das ein Auto fährt. Sicher ist ein Bentley eine andere Klasse als ein Ford KA, aber eines haben sie beide gemeinsam: Sie bringen mich von A nach B.

Wenn ich mich ständig damit ärgern müsste und nachdenken übder die Dinge die ich nicht habe, wäre das Leben gar traurig und ich hätte nur sehr wenig Freude daran :D.
Schau, es gibt Leute die warten jahrelang auf ihr neu restauriertes Oldtimermobil, Ersatzteile von Hand gefertigt, Hand lackiert uvm. ... dann sitzen Sie in Ihrem neuen Mobil, legen den Rückwärtsgang ein, sehen vor lauter Freude den Hintermann nicht und es knallt :D.
Und auch Bösendorfer Flügel brennen gut, wenn das Feuer einmal irgendwo angesetzt hat.

Dann doch lieber das E-Piano kokeln sehen und ein neues danach kaufen, nach dem Abbrand des Bösendorfer würdest Du sicher nie wieder auf einem Klavier spielen wollen, das kein Bösendorfer ist.

Es sei denn Du bist Millionär, dann greif beherzt zu :D.

Liebe Grüße
Pflaume, der auch nur auf nem Digi spielt.
 
Ayberk

Ayberk

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
70
Reaktionen
0
Auf welchem E-Piano spielst Du überhaupt? Da gibt's ja sicherlich auch große Unterschiede.
 
Arpeggio

Arpeggio

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
101
Reaktionen
0
Vielleicht meine "Geschichte" (deren Tragik nicht so groß ist, wie die Formulierung nahelegen könnte ;) ) zum Trost:

Da ich damals ungeplant bei meiner neuen Lehrerin nach ein paar Wochen Unterricht von Keyboard auf Klavier umgestiegen bin, hatte ich lange Zeit Klavierunterricht, während ich zu Hause auf einem 5-oktavigen Yamaha-Keyboard üben musste. Abgesehen von meiner Lehrerin hat es niemand gewusst und gemerkt; umso erstaunter waren alle, als sie meine Fortschritte in Relation zu meinen Übebedingungen setzen konnten.

Allerdings bin ich froh, noch zu Zeiten Klavierunterricht gehabt zu haben, als E-Pianos wirklich der letzte Schrott und völlig überteuert waren, so bekam ich wenigstens ein richtiges Klavier, als es ernst wurde.

Ich kann dich leider auch nicht trösten. Ohne "echtes" Instrument spielen zu müssen, ist einfach bescheiden. Letztes Jahr hatte ich einen Auftritt, für den ich auf dem Klavier geübt hatte, aber bei dem ich auf einem E-Piano spielen musste. Ich fühlte mich richtig verlassen mit diesem kalten Ding. :(Es ist einfach nicht in der Art und Weise steuerbar wie ein echtes Klavier. Schade, dass heutige Wohnsituationen immer mehr Leute dazu nötigen, sich mit E-Mist abzugeben.
 
bechode

bechode

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
Danke für die Antworten!

Frag mal, ob du in der Musikschule üben darfst. Oder bei Bekannten/Freunden, die ein Klavier haben, evtl. bezahlst du es ihnen.
Ist leider zu weit weg! und sonst wüsste ich jetzt niemanden bei dem ich auch öfter mal vorbeikommen und üben könnte.

Ein Leihinstrument kommt leider auch nicht in Frage, da ich im Spätjahr ausziehe und da weiß ich noch nicht ob ich einfach so ein Klavier mitnehmen könnte.

@Pflaume: Ich denke es liegt (zum Glück?) in der Natur des Menschen, dass er nie mit dem zufrieden ist was er hat. Eigentlich müsste man ja schon froh sein, dass man ein Dach über dem Kopf und genug zu essen hat. Aber man gewöhnt sich einfach daran und es wird zum Standart. Wenn ich irgendwann ein Klavier hab, werde ich auf Dauer damit auch nicht zufrieden sein.
Wenn ich Glück habe bin ich ja in 20 Jahren soweit, dass ich mir einen Flügel kaufen kann bei dem ich dann mühsam die Raten abstottern kann.

Also frustrieren wollte ich dich nicht mit "Bösi"
Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass ein Flügel soooo schön klingen kann...

Auf welchem E-Piano spielst Du überhaupt? Da gibt's ja sicherlich auch große Unterschiede.
Auf einem Yamaha Clavinova Clp 120! Ist also auch nicht das neuste und kann man heute glaub ich gar nicht mehr kaufen, weil da die Technik jetzt auch schon besser ist. Trotzdem kommt mir ein E-Piano nicht mehr ins Haus;)

Hmmm ich werd mich wohl gedulden müssen. Aber irgendwann...*träum*...werd ich mir hoffentlich einen Flügel kaufen können.

Lg bechode
 
rosalie

rosalie

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
15
Reaktionen
0
Ich kann dein Problem gut nachvollziehen, obwohl ich es selber nicht habe (zum Glück).
Ich habe ein Euterpe, auf dem ich seit über acht Jahren spiele und habe jetzt noch ein Kawai MP5 zum Abitur geschenkt bekommen (in Hinblick darauf, dass ich irgendwann ausziehe und dann mein Klavier wahrscheinlich erstmal nicht mitnehmen kann...)
Ich habe also jetzt 3 Tage auf dem stage piano gespielt und es gefällt mir auch sehr gut, vom sound her usw...trotzdem - es ist einfach nicht zu vergleichen mit einem richtigen Klavier (vom Flügel ganz zu schweigen, da will ich nicht im Traum dran denken)! Die Anschlagdynamik ist eine völlig andere...
Aber hab noch ein wenig Geduld, irgendwann klappts bestimmt mit deinem Wunschinstrument! Vorfreude ist die schönste Freude, sag ich nur ;)
 
 

Top Bottom