Schubert Impromptu As-Dur Op. 142 Nr. 2

Tosca

Tosca

Dabei seit
März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Hallöchen,

das weiß doch bestimmt einer von euch:
Im Schubert-Impromptu As-Dur Op. 142 Nr. 2 wird im Trio-Teil in Takt 76 links ganz tief unten getrillert. Der angegebene Ton ist Fis, und in dieser Passage sind keine Vorzeichen. Der Nebenton zum Trillern ist doch dann G, oder ja oder doch? Bin im Moment echt verunsichert.

Gruß
Tosca
 
Leid

Leid

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
39
Reaktionen
0
Hab die Noten gerade nicht hier bzw hab keine Lust sie zu suchen, aber aus der Erinnerung heraus muesste es richtig sein, das G..
 
B

BillaBogen

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
32
Reaktionen
0
jau - richtig

Gruß Billa,

die schon auf dem "Sprung" nach Krefeld zu einem obergenialen Gospelworkshop.

Wer Lust hat, schaue unter www.kgmf.de das ist klasse!
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Zitat von Tosca:
Der angegebene Ton ist Fis, und in dieser Passage sind keine Vorzeichen. Der Nebenton zum Trillern ist doch dann G, oder ja oder doch?
(edit nach out-of-coffee-Error :-) )
Das Ende des Trios ist komplett ent-beht, und direkt vor dem Triller steht ein Gis (zumindest in meiner Ausgabe von sheetmusicarchive). Also ein Fis-Gis-Triller? Und hintendran ein Eis(?)-Fis?
 
Tosca

Tosca

Dabei seit
März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Oops, bei Dir steht ein Gis vor dem Triller? In meinen zwei verschiedenen Ausgaben, die ich von dem Stück habe, nicht. Na klasse, jetzt bin ich wieder genauso verwirrt wie vorher... :?

Trotzdem danke.

Gruß
Tosca
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Hmmm, hier ist der entsprechende Ausschnitt:

sorry, der Link war zwischendurch kaputt - jetzt geht er wieder! Nächstes Mal lege ich's auf den KW-Server

Den meinst Du doch auch, oder?
 
moserin

moserin

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
81
Reaktionen
0
Also, ich habe gespielt:

A-Gis - Fis-Gis-Fis-Gis-Fis-Gis-Fis-Gis-Fis-Gis-Fis-Gis-Fis-Gis-Fis-Gis-Fis-F-Fis-Gis

und so müsste es auch richtig sein. So hat es mir jedenfalls mein Klavierlehrer beigebracht.
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Ha! :evil:
Dass Eis=F ist klar, aber wo nimmst Du das abschliessende Gis her? Meinst Du das As auf der nächsten Seite???
 
Tosca

Tosca

Dabei seit
März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Wenn ausdrücklich ein Gis vor dem Triller angegeben ist, ist die Sache klar.

Aber wenn nichts dazu angegeben ist wie in meinen beiden Ausgaben - woraus leitet sich dann ab, Gis statt G zu spielen?
Die Vorzeichen sagen an dieser Stelle C-Dur, das würde G bedeuten, der gebrochene Akkord in der rechten Hand ist derweil A-Dur, dazu gehört Gis. Gibt es da nun eine exakte Betriebsanleitung, was man machen muss, oder ist das evtl. egal und ich kann das halten wie die Frau Schmitz in Köln?
Wo sind denn unsere Theoretiker? Bitte melden!

Immer noch verwirrte Grüße
Tosca :?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.513
Reaktionen
20.435
Hatten wir das nicht schon einmal? Und war es nicht so, dass bei keiner Angabe immer ein Halbton genommen wird?
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Hast Recht Peter und Stefens Noten sagen das doch so wie bei meinen Noten:
Gis als kurzer Vorschlag,
dann Triller auf Fis-G-Fis-G, weil vor Triller-Zeichen kein Vorzeichen
dann Nachschlag auf Eis-Fis
das As ist dann vom nächsten Takt.

Klingt doch auch von der Harmonie her so richtig, wenn man es langsam spielt, wird es noch deutlicher.

Gruß Hartwig
 

stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Danke Hartwig, für diese erhellende Erklärung.
Ich merke mir:
- Vorschläge haben mit dem Triller nur marginal zu tun
- das gleiche gilt für den Nachschlag
- Triller umfassen _immer_ Halbtonschritte (und das Trillerzeichen kann auch ein Vorzeichen haben --- ist mir noch nicht bewusst über den Weg gelaufen)
:-)
 
B

Bert

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
14
Reaktionen
0
Also, ich hab das immer eis/fis ohne Vor- und Nachschlag gestempelt...(weil trillern kann ich net so gut :lol: )

:klavier: Gruß


Bert
 
moserin

moserin

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
81
Reaktionen
0
Also, spiels einfach so, wies besser klingt. Meines Erachtens klingt es mit Gis alias As irgendwie besser. Man müsste sich mal ein "Original" anhören.^^
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Originalaufnahmen mit Schubert am Klavier sind sogar auf Youtube schwer zu finden :)
 
moserin

moserin

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
81
Reaktionen
0
:P Die Anführungsstriche stehen da nicht ohne Grund. Ich hab neulich eine Version bei Wikipedia gefunden und dachte, die muss ja ganz ordentlich sein, aber nix is. Die ist total amateurhaft mit vielen Fehlern verziert. Das kann selbst ich besser^^
 
Tosca

Tosca

Dabei seit
März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Zitat von Bert:
Also, ich hab das immer eis/fis ohne Vor- und Nachschlag gestempelt...(weil trillern kann ich net so gut :lol: )
Hm, also mit eis/fis zu trillern schließe ich nun wirklich aus, denn man trillert ja mit dem oberen Nebenton. Ich denke, ich halte mich mal an Hartwig, bei dem fühle ich mich immer gut aufgehoben. :twisted:

Danke für eure Antworten.

Getrillerte Grüße
Tosca
 
B

Bert

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
14
Reaktionen
0
Ich hab mal versucht eine brauchbare "Version" in meinem Umfeld zu erfragen, da sich ein Triller an der Stelle mit fis/g meiner Meinung nach schrecklich anhört und Tosca irgendwie mit dem oberen Nebenton auch wieder recht hat. Gemäß der an dieser Stelle vorherrschenden Tonart (ich glaube das müßte fis-moll und nicht c oder a-Dur sein) ist der obere Nebenton kein g sondern ein gis! Also auch ohne extra gesetztes Vorzeichen wird auf fis/gis getrillert mit Nachschlag eis/fis. Einen Vorschlag habe ich in meinem Notenblatt definitiv nicht drin stehen. Ich finde so hört es sich am schönsten an :wink: Ich schließe mich also moserin und ihrem Klavierlehrer an.

:klavier: Gruß

Bert
 
 

Top Bottom