Schnelle Hilfe zum Klavierkauf

  • Ersteller des Themas Stewardess
  • Erstellungsdatum
S

Stewardess

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
88
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich hab mir vor 4 Wochen ein DP bestellt, auf das ich noch warte - lange Lieferzeit.

Nun hat sich das in meiner Familie rumgesprochen und meine Tante frug mich, ob ich nicht ihr Klavier kaufen möchte. Ihr Mann und ihre Tochter spielen nicht mehr und es steht nur noch rum.

Wir haben noch nicht über Preis, Marke oder sonstiges gesprochen. Ich wollte heute mal zu ihr fahren und mir das Stück anschauen.

Problem: ich hab überhaupt keine Ahnung. Hab erst vor 3 Wochen mit dem Unterricht angefangen und übe zur Übergangszeit auf einem Keyboard.

Vom DP könnte ich noch zurücktreten.

Meinungen?
 
S

schliedueker

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
135
Reaktionen
0
Lass mal was zu mal Alter, Marke, Größe und Preis von dem Klavier hören wenn du es in Erfahrung gebracht hast und sag auch noch mal was zu dem DP (Marke, Typ, Preis).
Dann können wir besser Meinungen abgeben.
 
S

Stewardess

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
88
Reaktionen
0
Zu dem DP kann ich bereits was sagen: Yamaha CLP-430 PE - was letztes Jahr Testsieger bei Stiftung Warentest, weswegen es sich gerade gut verkauft. Preis 2.000EUR

Yamaha CLP-430 PE

Das Yamaha CLP-430 Digitalpiano ist quasi das Einsteigermodell der Clavinova-Reihe von Yamaha. Aber es überzeugt auch mit der GH3-Tastatur, die ein realistisches Spielgefühl vermittelt. Zudem nutzt das Yamaha CLP-430 die RGE-Klangerzeugung (Real Grand Expression) für authentischen Klavierklang. Mit dem Lautsprecher- und Verstärkersystem im Yamaha CLP-430 mit 2 x 30 W wird der Klang perfekt wiedergegeben. Aber auch wenn das Yamaha CLP-430 leise gespielt wird, klingt es dank Intelligent Acoustic Control immer ausgewogen.

Yamaha CLP-430 PE:


Graded Hammer 3 (GH3) Tastatur
Real Grand Expression (RGE) Klangerzeugung für authentischen Klavierklang
Klangfarben: 14 (Demo) plus 50 (Piano)
LED
128-stimmig polyphon
4 Reverb-Typen, Chorus, Brilliance
Dual/Layer
2-Spur Aufnahme
USB
MIDI
Tastaturabdeckung
2 x 30 Watt
Abmessungen: 142 x 90,7 x 51,3 cm
Gewicht: 60,5 kg
Farbe: schwarz hochglanz
So sieht´s aus:
 
S

Stewardess

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
88
Reaktionen
0
So, telefonisch vorab eine Info:

Hersteller: Wurlitzer, dunkelbraun, etwas schnörkelig zierlich
Gekauft ca. 2006 über Ebay (Preis von damals hatte sie gerade nicht im Kopf)
Letztmalig gestimmt 2006

Lohnt sich der Weg das mal anzuspielen? Ich würde dann ein Foto machen und evtl. einen kleinen Film für den Sound.
 
S

schliedueker

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
135
Reaktionen
0
Also, aus dem Bauch heraus würde ich eher zum DP raten. Wenn der Wurlitzer so lange nicht gestimmt wurde, wirst du Mühe haben, dir einen objektiven Eindruck zu verschaffen. Wenn du es für 100 Eur kriegst, dann kannst du nicht sooo viel verkehrt machen. Die Gefahr besteht aber, dass das Klavier Schäden hat, die nicht so ohne weiteres zu beheben sind. Diese Sorgen wirst du mit einem neuen DP ganz klar nicht haben. Anschließen und spielen.
Vielleicht solltest du aber nicht gleich zum Anfang ein so teures DP anschaffen. Die Arius-Serie ist auch nicht schlecht und du legst das restliche Geld beiseite, um dir später in Ruhe ein ordentliches und gestimmtes Klavier anzuschaffen, das dir nach anspielen und testen von 10 bis 20 anderen Klavieren wirklich gefällt. Ansonsten ist das CLP ein gutes Gerät, keine Frage.
 
S

Stewardess

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ich hab die verschiedenen DPs von Yamaha bereits im Geschäft angehört und fand das CLP für mich vom Sound und Anschlag irgendwie stimmiger als die Arius Serie. Der Preis war da auch eher zweitrangig, wobei ich für mein Einstiegsklavier schon das Limit bei ca. 2k gesetzt hatte.

Hatte beim Probespielen und hören überlegt was etwas "besseres" zu kaufen, was mich nicht bereits nach 2 Jahren frustet, sondern 4 Jahre durchhält bis man evtl. was richtig tolles kauft.

Nach dem Telefonat bin ich auch etwas ernüchtert. Hatte gehofft da ein richtiges Sahnestückchen zu finden, aber ist wohl eher Holzklasse. Wenn es mir nicht gefällt, möchte ich es auch nicht für 100,- EUR haben. Weißt Du in etwa wie ich das meine? Ich würde mich immer über den Fehlkauf ärgern, weniger um das verlorene Geld. Das Ziel ist also nicht einen richtige Schnapp im finanziellen zu machen, sondern in der Qualität.
 
S

schliedueker

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
135
Reaktionen
0
Dann lass dein CLP kommen, es wird dir sicher Freude machen zudem du ja nicht vorhast, es nächstes jahr schon durch was auch immer zu ersetzen. Ich habe jahrelang Yammis aus der CLP-Serie gehabt und war immer sehr zufrieden. Danach gabs noch mal einen digitalen Yamaha der Spitzenklasse und letztendlich wurde es dann ein akustischer Flügel, der seine ganz eigene Welt mitgebracht hat, auf die du dich dann zu gegebener Zeit mit fortgeschrittenem spielerischem Können freuen kannst.
 
F

fab

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
241
Reaktionen
2
mit dem yamaha machst du nichts falsch, kawai hätte ich aber auf jeden fall auch probiert! manchen gefällt das eine besser, andern das andere.

vier wochen lieferzeit für ein industrieprodukt finde ich eigentlich auch zu lang.
 
S

Stewardess

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ja, Du hast recht. Ich war vorhin nur nochmal kurz aufgeregt und werde wohl auch trotzdem nochmal zum Probespielen hinfahren, aber beim CLP weiß man was man bekommt. Ich hab hier auch Probleme mit Temperatur und Feuchtigkeit. Vielleicht nicht die idealen Bedingungen für ein echtes Instrument. Wer weiß, vielleicht will ich in 4 Jahren auch lieber Bogenschießen, oder son Quatsch.
 
S

Stewardess

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
88
Reaktionen
0
Habs getestet, abgesehen davon, dass es verstimmt ist, gefällt es mir auch nicht. Ich glaube das hat Plastiktastatur, hat sich zumindest so angefühlt.

Von den Bildern würde ich sagen ein P 165.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom