Brauche Hilfe bei Klavierkauf

J

Just

Dabei seit
26. Aug. 2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Mein Sohn fängt in der Musikschule mit dem Klavierunterricht an. Wir brauchen also ein Klavier. Wir haben den Tipp bekommen, bei der Diakonie mal nachzufragen. Sie haben zwei Klaviere - ein ca. 100 Jahre altes Klavier, sah richtig gut aus, Tasten mit Elfenbein beklebt, zwar gut bespielt und auch Gebrauchsspuren an den Tasten aber von der Optik sah es ok aus. Innen war viel Staub.
Das zweite Klavier war so eine Art "Schulklavier", kleiner und sah nicht ganz so toll aus. Von Innen Staub und Spinnweben....wir tendieren zum ersten Klavier, haben aber absolut keine Ahnung, ob das technisch noch ok ist. Das wir es stimmen lassen müssen ist uns klar...kommen aus der Ecke Datteln ...vielleicht kann uns einer helfen?
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
Hallo Just,

wenn man nicht weiß, worauf es ankommt, dann ist der Gebrauchtkauf, insbesondere von alten Klavieren schwierig. Solche Klaviere wie in Deiner Beschreibung benötigen, so sie technisch noch gut sind, zumindest einige Stunden oder Tage zum Herrichten, damit sie ordentlich spielbar sind.

Wichtig ist es, herauszufinden, ob wesentliche Dinge noch in Ordnung sind. Dabei kann Dir am besten ein Klavierbauer oder ein guter Klavierstimmer helfen. Wenn das der Fall ist, dann gilt es einzuschätzen, wie hoch der Aufwand ist, die Klaviere auf einen guten Stand zu bekommen, damit Dein Sohn auch Freude am Unterricht hat.

Was bedeutet genau "bei der Diakonie mal nachzufragen"? Würdest Du das Klavier günstig oder kostenlos bekommen? Auf jeden Fall musst Du den Kaufpreis, Transport und evtl. Nacharbeiten zusammenrechnen und Dir bewusst sein, wie Deine Ansprüche sind.

Liebe Grüße,
Mawima
 
J

Just

Dabei seit
26. Aug. 2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
@Mawima
Es gibt bei uns ein Kaufhaus der Diakonie mit vielen Sachen - so auch mit dem Klavier. Sie wollen für das Klavier 250 Euro haben, VB. Ich bin mir nicht sicher, was ich machen soll.
Vom Preis her hat es sich ganz gut angehört - ich weiss aber nicht, ob ich da nicht einfach "Sperrmüll" kaufe ...wir können einfach nicht soviel Geld für ein Klavier ausgeben.
Gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten, die besser sind?

LG

Just
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
Wie ist denn das Budget? Du könntest vielleicht bei www.klavierretter.de vorbeischauen. Das ist einigermaßen bei Dir in der Nähe. So 1000 - 1500 € musst Du aber ungefähr rechnen. Schade, dass Du so weit weg von uns wohnst. Wir hätten auch gerade ein gut gerichtetes Klavier in dem Bereich zu verkaufen.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.872
Reaktionen
7.979
ich weiss aber nicht, ob ich da nicht einfach "Sperrmüll" kaufe ...

Ja, Du kaufst Sperrmüll.

Klaviere kauft man nicht bei der Diakonie.

Und wenn man ein Klavier kauft, läßt man das immer von einem begutachten, der von der Materie wirklich Ahnung hat - d.h., ein Klavierbauer, nicht "ein Freund, der sich mit Klavieren ganz gut auskennt" oder so.

LG,
Hasenbein
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.406
Reaktionen
12.143
Ja, Du kaufst Sperrmüll.

(1) Klaviere kauft man nicht bei der Diakonie.

(2) Und wenn man ein Klavier kauft, läßt man das immer von einem begutachten, der von der Materie wirklich Ahnung hat - d.h., ein Klavierbauer

Satz (1) ist, mit Verlaub, falsch, da unter Beachtung von Satz (2) sich herausstellen könnte, daß bei der Diakonie ein taugliches Klavier ebenso erstanden werden kann wie bei einem anderen privaten Verkäufer. So man sich denn aus allfälligen ideologischen Stenosen befreien kann.
 
 

Top Bottom