Schimmel, Seiler, Höhe und 1000 Fragen


mos
mos
Dabei seit
6. Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Sorry, ich schon wieder :(..

Nachdem meine letzten "Auserkorenen" ja schon weg waren, habe ich zwei Neue in aussicht.

1. Ein Schimmel Bj.87 regelmässig gestimmt und sehr gepflegt. Höhe 110 cm. VB 1200 Euro von privat. Kleines Manko: Eiche :rolleyes: Nun gut, steht ja nur im Proberaum. Wenn es gut klingt, dann ist das die halbe Miete.

Klingt am Telefon schon mal alles sehr positiv. Ich kann nur irgendwie kein Schimmel im www mit der Höhe finden. Ist es nicht zu niedrig? Nun gut, mein Räumchen, wo es rein kommt, ist ja auch nur 8qm. Da wird es vermutlich hoch genug für sein.

2. Ein Ed. Seiler Klavier ca. 40 Jahre alt. Näheres noch unbekannt, weil hier morgen das Karnevalschaos losbricht und ich erst am Dienstag mehr Infos bekommen werde. Zustand soll lt. Anzeige gepflegt und gut sein. Preis 800 Euro, was ich persönlich sehr günstig fände.
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Wenn Du Glück hast, ist das Schimmel ein Modell 112/5 und der Verkäufer hat abgerundet, oder es ist ein 108er ("Fortissimo") und der Verkäufer hat aufgerundet.

Die 112er aus dieser Zeit sind richtig gut.

Seiler:
Versuche, das genaue Alter und die genaue Höhe herauszufinden.
Die 60er Jahre sind nicht die Glanzzeiten im Klavierbau und dominiert von winzigen Klavieren.
 
mos
mos
Dabei seit
6. Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Dank dir für die Antwort. Ich werde versuchen über das Seiler mehr Infos zu bekommen.

Ist der Preis für das Schimmel denn gut, normal oder zu teuer etc?

Kann man eigentlich einfach ein Klavier "umlackieren"? Oder geht das nicht? Falls es jetzt zu ätzend aussehen würde. Obwohl, wie gesagt, es steht ja nur in meinem Proberaum und da ist der Klang und die Haptik doch wichtiger.

Oben in der Wohnung würde es vermutlich nicht in Frage kommen:D
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Mos,
ich würde es nicht umlackieren - das würde den Wiederverkaufswert schmälern zu der ganzen Arbeit. Es ist vermutlich helle Eiche und nicht abgrundtief hässlich.;)
Du dürftest mit dem Schimmel 112 eine gute Wahl treffen, denn da teile ich Klavierbaumeisters Meinung. Der Preis scheint OK. Sollte nichts getan worden sein, außer hin und wieder stimmen, rechne noch etwa die Hälfte für einen Service dazu, also rund 600,- und Du hättest ein tadelloses Klavier.

Das Service sollte so grundlegende Dinge umfassen wie Hämmer abziehen, frisch intonieren (vermutlich ist es nach den Jahren viel zu hart im Klang - außerdem war es schon als neues Klavier an der Obergrenze des guten Geschmacks an Härte), Dämpfungsfedern schwächen und Halbgang einstellen (wenn der Anschlag schwergängig ist, und das ist er mit ziemlicher Sicherheit). Alle Schrauben nachziehen und Achsen arretieren, Klaviatur nacharbeiten (einzelne Tastenfütterungen erneuern und gerade legen) Klavier innen reinigen, alles schön nachregulieren und zweimal durchstimmen.

Liebe Grüße
Klaviermacher
PS.: Hoffentlich schnappt Dir das nicht auch wieder jamand weg in letzter Minute.
 
mos
mos
Dabei seit
6. Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Vielen Dank für deine Ausführliche und aufschlussreiche Antwort!

Ich habe gerade nochmal mit der Verkäuferin telefoniert. Es ist wohl ein 112er. Sie hat nochmal nach gemessen. Sie ist die erste Besitzerin und du hattest recht mit der Vermutung, dass es eher helle Eiche ist. Na, das ist ja schon mal was.

Nächsten Donnerstag werde ich es anschauen fahren. Also noch 1 Woche warten. Wo ich doch so ungeduldig bin. Ist zum Glück bei mir in der Nähe, nur 3 Dörfer weiter.

Können diese Regulierungsarbeiten hier bei mir gemacht werden oder muss das Klavier dafür in eine Werkstatt?

Hier ist ja eh erst mal Ausnahmezustand wegen Karneval

In diesem Sinne
Alaaf!!:trompete:
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.455
Reaktionen
2.536
fahr am besten noch heute hin, bevor es dir jemand wegschnappt. Gutes Klavier, super Preis sofern nichts wirklich kaputt ist.

Das Klavier bleibt beim Kunden, der Klavierbauer nimmt nur die Mechanik mit.
 
mos
mos
Dabei seit
6. Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
fahr am besten noch heute hin, bevor es dir jemand wegschnappt. Gutes Klavier, super Preis sofern nichts wirklich kaputt ist.

Den Termin hat die Verkäuferin vorgeschlagen. Ich gehe ja mal davon aus, dass Sie dann auch auf mich warten wird. Nächste Woche ist schon ganz ok, dann kann ich evlt. einen Klavierbauer finden, der mit mir mit fährt und das ganze einschätzt.
Ich denke aber, dass man eigentlich bei dem Preis nichts falsch machen kann, oder? Vielleicht geht sie ja auch noch ein bisschen runter.

Was kostet eigentlich ein Transport. Sind so ca. 15 km, bei ihr steht es ebenerdig bei mir müsste es eine Etage nach unten. Womit muss ich da rechnen. Selber holen kann ich das ja wohl schlecht.:D
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Vielen Dank für deine Ausführliche und aufschlussreiche Antwort!

Ich habe gerade nochmal mit der Verkäuferin telefoniert. Es ist wohl ein 112er. Sie hat nochmal nach gemessen. Sie ist die erste Besitzerin und du hattest recht mit der Vermutung, dass es eher helle Eiche ist. Na, das ist ja schon mal was.

Nächsten Donnerstag werde ich es anschauen fahren. Also noch 1 Woche warten. Wo ich doch so ungeduldig bin. Ist zum Glück bei mir in der Nähe, nur 3 Dörfer weiter.

Können diese Regulierungsarbeiten hier bei mir gemacht werden oder muss das Klavier dafür in eine Werkstatt?

Hier ist ja eh erst mal Ausnahmezustand wegen Karneval

In diesem Sinne
Alaaf!!:trompete:
Hallo Mos,

ich könnte all die oben beschriebenen Arbeiten vor Ort durchführen. Köln ist ja nicht weit im April...;)

Wenn Du besichtigen gehst, schreck Dich nicht wegen des metallischen Eindrucks beim Klang - das ist die Intonation, geht es schwer oder unregelmäßig - dann ist es die Dämpfung bzw. die Regulation.

LG
Klaviermacher
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Du dürftest mit dem Schimmel 112 eine gute Wahl treffen, denn da teile ich Klavierbaumeisters Meinung. Der Preis scheint OK. Sollte nichts getan worden sein, außer hin und wieder stimmen, rechne noch etwa die Hälfte für einen Service dazu, also rund 600,- und Du hättest ein tadelloses Klavier.

Das Service sollte so grundlegende Dinge umfassen wie Hämmer abziehen, frisch intonieren (vermutlich ist es nach den Jahren viel zu hart im Klang - außerdem war es schon als neues Klavier an der Obergrenze des guten Geschmacks an Härte), Dämpfungsfedern schwächen und Halbgang einstellen (wenn der Anschlag schwergängig ist, und das ist er mit ziemlicher Sicherheit). Alle Schrauben nachziehen und Achsen arretieren, Klaviatur nacharbeiten (einzelne Tastenfütterungen erneuern und gerade legen) Klavier innen reinigen, alles schön nachregulieren und zweimal durchstimmen.

Liebe Grüße
Klaviermacher
PS.: Hoffentlich schnappt Dir das nicht auch wieder jamand weg in letzter Minute.


Da sind wir uns wirklich einer Meinung:
Das damalige Schimmel 112 ist ein zwar rastenloses, aber dennoch sehr gutes Klavier mit für diese Größe extrem viel Potential.
Wenn man das für die vom Kollegen überschlagenen 600,- Euro noch gut ausarbeitet und intoniert, dann dürfte es besser als neu sein.

Die 600,- Euro Investition sind aber sicherlich notwendig, wenn sich das Ding nicht zäh wie ein Kaugummi spielen und hart wie ein Yamaha klingen soll.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.151
Reaktionen
9.343
Hallo Mos, so einig hab ich die Klavierbauerfraktion selten erlebt. Erstaunlich. Freu Dich auf das gute Stück!
 
mos
mos
Dabei seit
6. Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
:confused: Du siehst mich etwas ratlos. Ist Köln in Februar weiter...:D
Hallo Mos,
Ja - zum eigens anreisen ist Köln schon weit, aber im Frühjar mache ich eine Deutschlandtour um einigen Forumsmitgliedern das Klavier auf Vordermann zu bringen und werde sicher auch in Deiner Nähe sein. Von daher ist Köln für mich nahe im April und weit im Februar.;)

Ich bin übrigens ziemlich sicher, dass das jüngere Schimmel mehr hergibt als das doppelt so alte Seiler. Aber ansehen kannst Du es Dir ja zum Vergleich.

LG
Klaviermacher
 
mos
mos
Dabei seit
6. Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Ahhhhh, du bringst Licht in mein karnevalsgeschädigtes Hirn! Danke! Gut zu wissen. Spätestens am Do. werde ich mehr wissen und hoffe sehr, dass der Funke zwischen mir und dem Schimmel überspringt. Eigentlich habe ich eine wahnsinnige Pferdeallergie:D, vielleicht desensibilisiert mich ja der hölzerne Schimmel.
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Ich bin übrigens ziemlich sicher, dass das jüngere Schimmel mehr hergibt als das doppelt so alte Seiler. Aber ansehen kannst Du es Dir ja zum Vergleich.

LG
Klaviermacher

Bringe mal Höhe und Alter in Erfahrung.
Ich befürchte so etwas wie ein 104er von 1965.

Bei gleich alten und gleich hohen Instrumenten würde ich einem Seiler den Vorzug geben aber gegen ein 20 Jahre altes 112er Schimmel hat selbst ein 104er Seiler aus den 60er wenig Chancen.
 
mos
mos
Dabei seit
6. Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
So ein Mist. Gerade nächste Woche kann mein Bekannter überhaupt nicht. Macht es Sinn, dass ich da alleine hinfahre? Ich kann ja gar nichts richtig probieren.
Sonst muss ich mich mal umschauen, wen ich sonst noch mitnehmen könnte.
 
Nicola
Nicola
Dabei seit
9. Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Ich war ja ziemlich dreist und bin zu "meinem" 14 Jahre alten Schimmel alleine hingefahren. Klar, mehr als oben reingucken, Resonanzboden von hinten absuchen und probespielen konnte ich auch nicht.
Die Instandsetzung (weil jahrelang nichts daran gemacht wurde) hat mich nochmal 250 Euro gekostet - die Tastatur war zäh wie Kaugummi, schrecklich. Aber der Klavierstimmer hat in ca. 5stündiger Arbeit alles wieder hinbekommen.
Mein Schimmel war übrigens doppelt so teuer, ist aber ein 116 und optisch vermutlich einen Ticken schöner als Eiche hell ;-)
Ich drück Dir die Daumen daß es für Dich auch bald klappt! (wenn es nur 3 Dörfer weiter ist, würde ich es niemals noch eine Woche aushalten, bin unglaublich ungeduldig!!)
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.151
Reaktionen
9.343
Macht es Sinn, dass ich da alleine hinfahre? Ich kann ja gar nichts richtig probieren.
Geh voher in ein Musikhaus und spiele mehrere neue Pianos durch (Ton drücken und lauschen, ppp und fff). Auch mal ein paar Takte spielen. Bitte Bass und Diskant nicht auslassen.

Dann fährst Du zu Deiner Occassion. Und dann wirst Du schon was spüren. Hoffentlich was gutes!

Ach ja: Mos, das wird nicht Dein erstes und letztes Piano sein. Wie ich Dich einschätze, wirst Du bald nach einem viel besseren Instrument "dürsten". Daher vielleicht auch die Messlatte zunächst nicht so hoch hängen. Denn in ein, zwei Jahren (spätestens) wirst Du "soweit" sein... ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Mein Schimmel war übrigens doppelt so teuer, ist aber ein 116

Dein 116er dürfte sogar das gleiche Innenleben wie das 112er haben.

@ mos:
WENN das Klavier ein 112er ist UND das Baujahr mit 1987 halbwegs stimmt (SN ca. 265xxx) UND Du ohnehin noch ein paar hundert Euro für die Überarbeitung eingeplant hast, dann kannst Du vermutlich weng falsch machen.
Gravierende Schäden sind bei diesen Modellen/Baujahren sehr selten, wenn das Ding aus Privatbesitz kommt.
 
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.078
Reaktionen
2.446
Geh voher in ein Musikhaus und spiele mehrere neue Pianos durch (Ton drücken und lauschen, ppp und fff). Auch mal ein paar Takte spielen. Bitte Bass und Diskant nicht auslassen.

Dann fährst Du zu Deiner Occassion. Und dann wirst Du schon was spüren. Hoffentlich was gutes!...

Ja, aber kann nicht so ein Vergleich zur Irritation führen? Wie Klaviermacher in #8 anmerkte, sollte man dem Klang und selbst dem Spielgefühls in diesem Fall nicht allzu viel Gewicht einräumen, weil später regulierbar.
Schwierig, wäre mit Fachmann einfacher zu beurteilen, so bleibt nur Bauchgefühl und Vertrauen.

Gruss
Moderato
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.151
Reaktionen
9.343
Ja, aber kann nicht so ein Vergleich zur Irritation führen? Wie Klaviermacher in #8 anmerkte, sollte man dem Klang und selbst dem Spielgefühls in diesem Fall nicht allzu viel Gewicht einräumen, weil später regulierbar.

Wenn das zutrifft (zuträfe), dann könnte man jedes x-beliebige Klavier kaufen, weils der Stimmer schon richten wird. Ich würde den geschätzten Klaviermacher mal so interpretieren, dass er mit diesem Modell entsprechende stichhaltige Erfahrungen gemacht hat. Ich würde aber auch bei diesem Sachverhalt dabei bleiben, dass die generelle Richtung Mos liegen muss.
 
 

Top Bottom