Reinigung und Pflege

  • Ersteller des Themas Ferdinand
  • Erstellungsdatum
Ferdinand

Ferdinand

Dabei seit
14. Dez. 2017
Beiträge
1.353
Reaktionen
1.755
Was sollte man für Reinigungs- und Pflegemittel für die Klavieroberflächen verwenden? Was nehmt ihr so außer Bref, Ata, Akopads o.ä. :-)

Mein Schwarzlack-Klavier findet in rasender Geschwindigkeit jeden Fussel im Raum. Stört mich zwar nicht sonderlich aber ab und an schwinge ich den Staubwedel. Da gibt's doch sicherlich irgendwelches Anti-Static-Zeugs, das für die Oberflächen von Klavierlack geeignet ist. Ich hab schon mal im Netz geguckt, weiß aber nicht was was taugt und was nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
mberghoefer

mberghoefer

Dabei seit
30. März 2018
Beiträge
1.140
Reaktionen
1.549
Ich nehm den "Swiffer", sonst nix.
Funktioniert bei Staub sehr gut, die Schrammen und Flecken aus 50 Jahren bekomm ich damit aber natürlich nicht weg.
 
altermann

altermann

Dabei seit
26. Jan. 2011
Beiträge
4.787
Reaktionen
4.424
Gaaaaaaaanz laaaaaangsam bewegen im Raum. Da entsteht weniger Staub. Oder so.

Gauf! :017:
 
Ferdinand

Ferdinand

Dabei seit
14. Dez. 2017
Beiträge
1.353
Reaktionen
1.755
Swiffer nehme ich ebenso, nutzt aber nur zum wegwischen ohne anti-statische Wirkung.
 
Nora

Nora

Dabei seit
15. Feb. 2009
Beiträge
3.493
Reaktionen
2.281
Ich benutze das Polierwasser "elegant". Es wurde mir im Fachgeschäft empfohlen. Danach glänzt dat Klavier wieder wie neu. Soll auch wasser- und schmutzabweisend wirken. Ich habe das Gefühl, es staubt auch nicht so leicht ein. Aber mein Klavier ist weiß, deshalb sieht man den Staub kaum. Ich garantiere deshalb für nichts. :005:
 
altermann

altermann

Dabei seit
26. Jan. 2011
Beiträge
4.787
Reaktionen
4.424
Ich benutze das Polierwasser "elegant". Es wurde mir im Fachgeschäft empfohlen. Danach glänzt dat Klavier wieder wie neu. Soll auch wasser- und schmutzabweisend wirken. Ich habe das Gefühl, es staubt auch nicht so leicht ein. Aber mein Klavier ist weiß, deshalb sieht man den Staub kaum. Ich garantiere deshalb für nichts. :005:

Polierwasser "elegant" nehme ich zum Zähneputzen. Empfohlen von der AOK und der Kandesbunzlerin.

:017:
 
Nora

Nora

Dabei seit
15. Feb. 2009
Beiträge
3.493
Reaktionen
2.281
Bei den Empfehlungen - da machste natürlich alles richtig. Stell halt mal deine Dritten ein, damit wir uns das genauer ansehen können. Ein Wundermittel für Zähne und Klaviere, Leute räumt den Händlern die Bude leer. :coolguy:
 
Muck

Muck

Dabei seit
28. Juli 2016
Beiträge
1.046
Reaktionen
1.613
Ich benutze auch den Swiffer. Aber nur ganz langsam!
 
B

brennbaer

Dabei seit
30. Dez. 2015
Beiträge
1.728
Reaktionen
1.318
Den meisten Staub wirbeln die Frauen beim Wäschelegen auf.
so blöd es klingt: ich schmeiße meine Wäsche nach dem Trocknen auf der Leine oder dem Flügel(nein, nicht das Piano)wäschetrockner noch zusätzlich für ein paar Minuten in den elektrischen Trockner.
Nicht zum Trocknen, sondern nur im unbeheizten Lüften-Programm, um die Wäsche zu entfusseln.
Dann entsteht beim Zusammenlegen deutlich weniger Staub.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.444
Reaktionen
16.814
Mein Schwarzlack-Klavier findet in rasender Geschwindigkeit jeden Fussel im Raum. Stört mich zwar nicht sonderlich aber ab und an schwinge ich den Staubwedel.

Ja, so ist das halt bei Polyesterlack. Schellack oder Furnier sind diesbezüglich pflegeleichter. :022:

Und jetzt steht auch noch die fiese Sonne so flach... Jedes Staubkörnchen wird beleuchtet und scheint einen Schatten zu werfen. Sitz es aus. :teufel:

Die Firma Steinway schenkte mir einst einen "Lederlappen". Ob das wirklich Leder ist? :denken: Sei´s drum, dieses Material ist jedenfalls elektronenschonend. Mit dem Swiffer entsteht eine elektrische Ladung an der Oberfläche, die sofort wieder Staub anzieht. Ist halt so. :016: Mit dem Swiffer geht es aber schneller als mit dem Lederlappen und man kommt in die Ecken rein. Außerdem freut sich der Hund.
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.589
Reaktionen
10.805
Mein Ex-KL hat mir zum "Abstauben" einen Fedel aus Straußenfedern empfohlen, aber der hat ganz feine Kratzer auf dem Bösendorfer hinterlassen. Und das obwohl ich die Federn nur hauchzart über den Deckel geführt habe.

Den Grauschleier auf dem Wiener (keine Ahnung woher der gekommen ist, ich rauche nicht) habe ich vor einiger Zeit mit Jahn Elegant Polierwasser und dem Jahn Mikrofasertuch entfernt, beides hat mir Martin @Mawima empfohlen.
 
B

brennbaer

Dabei seit
30. Dez. 2015
Beiträge
1.728
Reaktionen
1.318
Stehen Eure Instrumente in der Waschküche? :007:
es lebt halt nicht jeder in einer privilegierten Wohnsituation mit zusätzlichen Hauswirtschaftsräumen etc...
Abgesehen davon, selbst wenn ich eine Waschküche hätte, würde ich die Wäsche trotzdem ins Wohnzimmer tragen um dort fernsehend oder Musik hörend der ansonsten doch recht langweiligen Tätigkeit des Bügelns und Zusammenlegens nachzugehen.
;-)
 
 

Top Bottom