Ravel - Prélude pour piano

  • Ersteller des Themas Klavierretter
  • Erstellungsdatum
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.218
Reaktionen
1.252
Wie der ein oder andere ja mitbekommen hat, war ich bei der CD-Aufnahme von @Stilblüte zugegen... und habe zwischendurch immer mal wieder an dem netten Steinway D sitzen dürfen.
Und da das ein oder andere Megabyte auf der Aufnahmefestplatte noch frei war, wurde eines meiner "Werke" mitgeschnitten... und das möchte ich Euch nicht vorenthalten :-D
Ich bin gespannt auf die Kritiken...

Hier der Link: https://www.dropbox.com/s/qzumz96fgzot1jr/Prélude pour piano.mp3?dl=0

LG Georg
 
thinman

thinman

Dabei seit
28. Feb. 2015
Beiträge
3.159
Reaktionen
5.086
Dein Werk gefällt mir, es erzeugt eine ganz eigene Stimmung, der ich mich sehr gerne hingebe. Man ist einerseits gefordert, genau hin zu hören und andererseits kann man sich von der Leichtigkeit des Klangflusses tragen lassen.
Eine schöne Aufnahme!
Wurde sie nachträglich noch abgemischt (z.B. der Hall) oder waren die Aufnahmebedingungen so optimal?

LG thinman
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.375
Reaktionen
13.823
Es gefällt mir, dass du so ein kurzes Stück als "Werk" bezeichnst, denn genau das ist es. Und zwar in zweifacher Hinsicht: Von Ravel genial komponiert und von Georg wunderschön gespielt. Wenn der was anfasst, kommt meistens was richtig tolles bei raus (gilt auch für beide haha).

Inwieweit die Aufnahme bearbeitet ist, kann ich nicht genau sagen - aber allein durch die unterschiedliche Gewichtung der sechs Mikros lassen sich sehr unterschiedliche Klangergebnisse erzielen, die ja alle "real" sind. Ich schätze, ein bisschen Hall wurde vermutlich ergänzt; allerdings ist die Akustik in diesem Saal wirklich ziemlich optimal.
 
thinman

thinman

Dabei seit
28. Feb. 2015
Beiträge
3.159
Reaktionen
5.086
Es gefällt mir, dass du so ein kurzes Stück als "Werk" bezeichnst, denn genau das ist es. Und zwar in zweifacher Hinsicht: Von Ravel genial komponiert und von Georg wunderschön gespielt. Wenn der was anfasst, kommt meistens was richtig tolles bei raus (gilt auch für beide haha).

Inwieweit die Aufnahme bearbeitet ist, kann ich nicht genau sagen - aber allein durch die unterschiedliche Gewichtung der sechs Mikros lassen sich sehr unterschiedliche Klangergebnisse erzielen, die ja alle "real" sind. Ich schätze, ein bisschen Hall wurde vermutlich ergänzt; allerdings ist die Akustik in diesem Saal wirklich ziemlich optimal.

Den Ausdruck "Werk" habe ich von Georgs Eingangsbeitrag übernommen, weil er einfach passt, finde ich.
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.375
Wirklich sehr schön gespielt. Ich habs dir ja in Wien schon gesagt... ;-)
Danke dafür.
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.097
Reaktionen
10.315
Das ist ein kurzes aber schönes Stück und von Dir schön gespielt (ich werde es beizeiten auch in mein Repertoir aufnehmen).

Es irritiert mich ein wenig, dass es kein "wirkliches Ende" gibt. Es erscheint mir so, als habe Ravel keine Lust mehr gehabt am Prélude weiterzumachen. Jedes Mal wenn ich es höre, sehe ich Ravel vor mir, wie er vom Tisch aufsteht und mit einem Glas Wein auf die Terrasse eines in der Natur liegenden Hauses (Stil Finka) geht, sich auf einem Stuhl niederlässt und aufs Meer hinausblickt.

(...) aber allein durch die unterschiedliche Gewichtung der sechs Mikros lassen sich sehr unterschiedliche Klangergebnisse erzielen, die ja alle "real" sind.

Wo standen die Mikros? Gibt es davon ein Foto?
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.375
Reaktionen
13.823
Ja, ganz viele. Vielleicht veröffentliche ich mal welche, im Moment habe ich sie aber gar nicht. Die Mikros standen unter dem Flügel, neben dem Flügel und zehn Meter weiter hinten, und es waren auch unterschiedliche Arten von Mikros (ich kann dir nicht genau sagen, was das war, müsste nachfragen). Genauer hab ich das in dem Faden über die Aufnahme beschrieben.
(Zwischendurch sind Georg und der Tontechniker unter dem Flügel herumgekrochen und haben mit der Hand am Reso die am besten vibrierenden Stellen gesucht...)
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.534
Reaktionen
10.989
Lieber Georg,

ich hatte ja auch schon des Öfteren das Vergnügen, dieses schöne Klavierwerk live von Dir zu hören. Kann es sein, dass Du es hier ein wenig flotter als in der Vergangenheit spielst? Egal ob langsam oder schneller, auf jeden Fall wunderschön und sehr nuancenreich:super:. Und die Tonqualität ist auch exquisit!

Viele Grüße
Christian
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.008
Reaktionen
2.332
Hallo Georg,
da hast da eine fast einmalige Gelegenheit mit perfekter Tontechnik genutzt und warst offensichtlich gut in Form, das Prelude mal so eben nebenbei so schön zu spielen. Live kenne ich es ja auch schon von Dir gespielt und wohl auch nicht das letzte Mal.

Gruß
Manfred
 
Gernot

Gernot

Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.747
Reaktionen
1.689
Lieber Georg

Danke fürs Teilen! Gefällt mir gut!

Liebe Grüße
Gernot
 
 

Top Bottom