Rachmaninov für Anfänger?

  • Ersteller des Themas Zebra777
  • Erstellungsdatum
Zebra777

Zebra777

Dabei seit
März 2012
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo :bye:

nachdem ich nun 2 Jahre Klavier spiele (halbes Jahr Unterricht), und mich an diesem tollen Lehrbuch langegehangelt habe >>>
http://www.thomann.de/de/gerig_musikverlag_play_piano.htm?gclid=CNym78G9wb0CFWzJtAodGQIAzg

>>> suche ich nun klassische Stücke für Anfänger. Ich war gestern bei einem Klavierkonzert in der Düsseldorfer Musikhochschule. Dort wurde Rachmaninoffs Klaviertrio "Trio elegiaque" in g-Moll gespielt. Violine, Cello und Klavier. 3 Japaner(innen). Ich war hin und weg... :herz:

Was für eine tolle Musik. Jetzt meine Frage:
Könnt ihr mir Stücke von Rachmaninoff für Anfänger empfehlen? Oder ähnliche dramatische, romantische Stücke für Anfänger?

ganz lieben Dank
:bye:
 
A

alexius

Guest
Hi Zebra,

Trio elegiaque - herrliche Musik!

Meine Vorschläge:

Meldie Op. 3 (erste Ausgabe) Es gibt noch eine Version vom 1940, die etwas Schwieriger ist.
Präludium op. 23 Nr. 10
Präludium op. 23 Nr. 1
Moment Musicaux Op. 16 Nr. 3 und 5.
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Das Prelude op. 32/11 ist auch nicht so schwer.
 
A

alexius

Guest
Das leichteste der Preludes, op. 32.11, hat auch immer noch Schwierigkeitslevel 5 von 9 und das Notenbild schaut nicht gerade einladend aus.
Schwierigkeitsgrad ist sowieso eine sehr Subjektive sache und alle Werke von Rachmaninoff haben grundsätzlich sehr hohe musikalische Anforderungen. Aber wir nennen die Werke, die am "zugänglichsten" im Vergleich zu seinen Etüden und co. sind. :) Zebra kann dann selber mal ausprobieren und sehen, ob es machbar ist oder nicht.

Bei Henle gibt es von Rachmaninow nur eine begrenzet Auswahl.
Viele von seinen Werken können auch als PDF bei IMSLP gefunden werden.


Da kann ich noch aus op. 10 Nocturne und Romance empfehlen.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.429
Reaktionen
10.766
Hallo Zebra777,

ohne Dich entmutigen zu wollen aber die genannten Stücke werden für Dich noch nicht zu spielen sein. Gebe Dir einfach noch ein paar Jahre Zeit, Rachmaninoff hat leider einfach keine Stücke für Anfänger komponiert, die nach einem halben Jahr Unterricht und 1,5 Jahre Selbststudium gut gespielt werden können.

Liebe Grüße
Christian
 
alibiphysiker

alibiphysiker

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.233
Reaktionen
2.335
Hi,
Oder ähnliche dramatische, romantische Stücke für Anfänger?
vielleicht könntest du bei Grieg fündig werden. Es ist natürlich ganz andere Musik als Rachmanninov. Aber dennoch hochgradig dramatisch und romantisch. Vor allem seine lyrischen Stücke.
Wie wäre es z.B. hiermit:

Auch passend könnte das Kinderalbum von Tchaikovsky sein:
Hör dich hier am besten mal durch.

Ein etwas näheres Ziel, als die Preludes von Rachmanninov könnten einige Stücke aus den Bildern einer Ausstellung sein. Je nachdem wie du spielst, könnten sie nach 2 Jahren sogar erreichbar sein, das kann ich aber natürlich nicht beurteilen. Z.B.:

(wenn du große Hände hast) (Außerdem finde ich nicht, dass diese Aufnahme sonderlich gut gespielt ist)

So, vielleicht hilft das ja.

LG,

Daniel
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.882
Reaktionen
17.966
...wenn man eine Undezime mit der linken Hand greifen will, dann sind die Catacombae aus den Bildern einer Ausstellung sicher hilfreich... ;-)

ob Anfänger gerne Undezimen greifen, will ich nicht beurteilen :schweigen:

Rachmaninov nach einem halben Jahr Unterricht? nu, vielleicht gelingt mit Geduld das erste Drittel des beliebten cis-Moll Preludes
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.110
Reaktionen
5.933
Rachmaninoff ist unglaublich schwierig zu spielen.... wenn Du etwas in der Art versuchen möchtest, dann mach die Etüde cis moll op.2 Nr.1 von Skriabin ;)
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.296
Reaktionen
8.270
Trio elegiaque - herrliche Musik!

Meine Vorschläge:

Mélodie Op. 3 (erste Ausgabe) Es gibt noch eine Version vom 1940, die etwas Schwieriger ist.
Auch das ist herrliche Musik - wenn sie denn gut gespielt wird:


Die ungeradzahligen Sätze aus Opus 3 werden aufgrund der ruhigeren Tempovorgaben von manchem als noch am ehesten auch für weniger erfahrene Spieler angesehen - aber man täusche sich nicht: Außer der Anzahl der zu spielenden Töne gibt es weitere Faktoren, die über Erfolg oder Mißerfolg beim Spielen entscheiden. Ohne organisches Spiel, differenzierten Anschlag und sauber abgestimmte Dynamik wird in der beliebten "Mélodie" der Spielfluß in Zwei gegen Drei in einem fürchterlichen Geholper enden, von dem der mit dem Notentext kämpfende Spieler selbst am wenigsten hat.

Rachmaninoff gehört zu jenen Komponisten, die auch als Pianisten auf hohem Leistungsniveau tätig waren. Ebenso wie Schostakowitsch, Skrjabin und Prokofieff hat er vieles für den Eigengebrauch geschrieben: Zum einen ist der Schwierigkeitsgrad entsprechend hoch, zum anderen ist die vollgriffige Satzweise für seinen Personalstil typisch - da etwas ausdünnen oder erleichtern zu wollen, hieße auf diese besondere Stilistik zu verzichten. Fünf oder sechs Jahre Unterricht werden auch fleißige und begabte Naturen wohl benötigen, um akzeptable Ergebnisse hinzubekommen.

Für Spieler mit (noch) wenig Erfahrung bietet sich Literatur wie diese an, wenn es denn russische Nachromantik mit nicht zu dissonanzlastigem Klangbild sein soll:


Bei diesem Komponisten und anderen russischen Alterskollegen gibt es das eine oder andere, das schon in Frage käme. À propos Frage: Dein Klavierlehrer müsste darauf doch eigentlich eine plausible Antwort geben können - das gehört zu seinen Aufgaben wie auch das Neinsagen, wenn bestimmte Wunschstücke einfach (noch) nicht geeignet sind.

LG von Rheinkultur
 

A

alexius

Guest
Hi Rheinkultur,

ich habe nicht gemeint, dass Werke aus op. 3 schlechter als seine Trios sind. Das frühere Werk von Sergej Rachmaninoff ist tatsächlich genau so genial und einzigartig.

In meiner Antwort wollte ich keine detaillierte Analyse machen: Ich wollte nur auf die Frage von Zebra eingehen und habe nur die zugänglichsten Werke angegeben, die mir persönlich bekannt sind.

So wie ich verstanden habe, nimmt Zebra kein Unterricht und macht keine Auftritte. Die obengenannten Werke sind nur ein Ansatzpunkt. Ich finde auch die musikalische Sprache von Rachmaninoff so einzigartig, dass es ziemlich schwierig ist, derartige Dramatik bei den anderen Komponisten (auch russischen Komponisten) zu finden.

Aber danke für Kabalewski, den muss ich mir undedingt anhören.

Alex
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.188
Reaktionen
11.739
Könnt ihr mir Stücke von Rachmaninoff für Anfänger empfehlen? Oder ähnliche dramatische, romantische Stücke für Anfänger?
Bevor Du Dich an R. machst, könntest Du vielleicht erst ein Stück von dem "kanonischen" Weg gehen, z.B. mit Schumanns Kinderszenen (das sind keine Stücke für Kinder!) und seinem Album für die Jugend. Wenn es etwas leichteres Russisches sein soll, dann guck Dir doch mal die geschätzten neunundneuzigtausend Albumblätter etc. von C. Cui durch, da gibt es neben heftig Schwerem auch einiges eher Leichte; allerdings sind die Stücke selten "dramatisch" sondern meist eher lieblich, manche schon fast wie mit Glykol aufgemotzter "Wein aus Ländern der EU". Für weniger als 10 E. gibt es eine Zusammenstellung zum Schnuppern: César A. Cui Album (ed. Gábor Kováts), Edition Musica Budapest 1991.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.429
Reaktionen
10.766
...diese sehr weitgriffige Abstufungsstudie ist nun auch nicht gerade ein Anfängerstück...

aber es gäbe da ein Nocturne, das Skrjabin im Alter von 12 oder 14 (?) komponiert hatte
rolf, ohne Zweifel ein schönes gefälliges Klavierstück aber gefragt war ja nach dramatischen Werken für Anfänger. Nach Drama klingt das für mich eher nicht;-):

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=RZ4EqkY8qFU#t=1
 
Zebra777

Zebra777

Dabei seit
März 2012
Beiträge
22
Reaktionen
0
Ganz herzlichen Dank für die vielen Tipps >>> da werde ich jetzt mal reinriechen. Und mir dann was passendes als Noten runterladen oder bestellen... :super:
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.882
Reaktionen
17.966
gefragt war ja nach dramatischen Werken für Anfänger. Nach Drama klingt das für mich eher nicht;-)
sollen wir gucken, was wörtlich in #1 steht? ;-)

aber bon, wenn dramatisch und (cum grano salis gerade noch) anfängergerecht:
Robert Schumann "Nachklänge aus dem Theater" (Album für die Jugend, zweiter Teil) und aus derselben Sammlung Knecht Ruprecht und Fremder Mann
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.110
Reaktionen
5.933
Mein Vorschlag: schau was dir von den Alternativen gefällt und besprich das mit Deinem Lehrer. Um Rachmaninoff mache sogar ich noch einen Bogen weil ich mich bei vielen Stücken noch nicht weit genug fühle. Es gibt aber auch Werke für Klavier 4-händig, die hier und da machbar sind, wenn du den leichteren Teil spielst. Vielleicht noch nicht jetzt aber sicher in wenigen Jahren!
 
C

chopin123

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
81
Reaktionen
19
...diese sehr weitgriffige Abstufungsstudie ist nun auch nicht gerade ein Anfängerstück...
Hatte mich auch schon gewundert. Finde das Stück wunderschön und hatte neulich mal bei Henle schauen wollen, wie schwer. Hab aber nichts gefunden. Könntest du die Schwierigkeit vllt mal kurz einschätzen?
Auf den ersten Blick hört es sich zwar recht einfach an, aber da es eine Etüde ist, war klar, dass irgendwo größere Schwierigkeiten liegen.
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.882
Reaktionen
17.966
es ist weitgriffig, und das auf unbequeme Weise - ich halte es selber zwar nicht für schwierig, aber ich habe auch keinerlei Probleme bei Dezim- und Undezimgriffen mit inliegenden Tönen
 
 

Top Bottom