Rachmaninoff Prelude gis-Moll

A

Armin

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
10
Reaktionen
25
Hallo,
ein tolles Stück hast du dir da ausgesucht!

Klingt schon gut, aber etwas Arbeit hast du tatsächlich noch vor dir.
Die Melodielinien in der linken Hand sind noch recht statisch und setzen sich noch nicht so gut von der rechten Hand ab.
Für die Leichtigkeit in der rechten Hand kann ich nur empfehlen beim Üben mal Konsequent die Betonungen nicht auf die 1 zu setzen. Dann zwingt man sich selber auch wirklich jede Note auszuspielen und verschluckt wenn man es dann schnell spielt nicht irgendwelche Zwischennoten.

Ich finde es lustig, dass du die letzte Seite am schwersten findest, ich bin immer bei den ersten anderthalb Seiten verrückt geworden. Das Arpeggio, das aus dem nicht kommt und dann immer dieses verflixte dopplte dis-gis im Ring- und kleinen Finger. Und zu guter letzt auch noch diese wunderschöne Melodie, bei der es echt schwer ist eine lange Phrase zu erzeugen, weil die Töne teilweise so lange gehalten werden. Mein Prof hat immer gesagt: Denk wie ein Streicher immer zum nächsten Ton. Vielleicht hilft dir der Gedanke ja auch bei der Gestaltung =)

In diesem Sinne wünsche ich Dir weiter viel Spaß beim Üben
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.119
Reaktionen
5.954
Mich würde mal interessieren, auf was für einem Instrument Du gespielt hast!
 
D

dooodii

Guest
die letzte seite hat halt so ein paar komische stellen (hände über kreuz etc.), aber ist durchaus machbar. aber ja, finds auch schwierig diese melodie richtig musikalisch zu spielen.

@Pianojayjay
das isn doofes kawak k2 :D
 
 

Top Bottom