Piano Improvisation

  • Ersteller des Themas MFPhouse
  • Erstellungsdatum
M
MFPhouse
Guest
Hier einer meiner Piano Improvisationen

[MP3="http://www.mfphouse.de/temp/Impro_edirol.mp3"]Piano Improvisation[/MP3]

Edit:..mmhh irgendwie funktioniert dieser Player hier nicht...hier der direkt Link
http://www.mfphouse.de/temp/Impro_edirol.mp3
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Sehr jazzig Dein Spiel :)
Barpianopianist mit guten Gefühl.
Schöne Improvisation.
Übrigens soll die Datei nicht mehr als 10mb haben, sonst gehts nicht rauf. Also nimm er ein Stück weg - und die Sache ist perfekt;)

LG
Klaviermacher
 
M
MFPhouse
Guest
...so , ich hab jetzt nochmal eine andere Improvisation zum besten gegeben.
Die wie ich finde auch besser gelungen ist.
Schön brav in kleine Schnipsel ( unter 10MB ) unterteilt . Ist normal ein riesen Stück.
[MP3="http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/Piano_Impro1.mp3"]Piano Improvistation Part 1[/MP3]
[MP3="http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro2.mp3"]Piano Improvistation Part 2[/MP3]
[MP3="http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro3.mp3"]Piano Improvistation Part 3[/MP3]
[MP3="http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro4.mp3"]Piano Improvistation Part 4[/MP3]
[MP3="http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro5.mp3"]Piano Improvistation Part 5[/MP3]
[MP3="http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro6.mp3"]Piano Improvistation Part 6[/MP3]

Also ein paar gehen ..ein paar nicht , ich weiß nicht , ich glaube der Player mag meine Musik nicht.

Also hier die wieder die direkt-Links. Ich habe die Impro in sechs Parts aufgeteilt

http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/Piano_Impro1.mp3

http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro2.mp3

http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro3.mp3

http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro4.mp3

http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro5.mp3

http://www.fileden.com/files/2008/2/9/1748906/studio/Piano_Impro6.mp3

Viel Spaß beim reinhorchen und keine Rücksicht mit Kritik.

Gruß MFPhouse
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo MFPhouse,
Schöne Musik:p
...aber ich glaub die meisten Mitglieder sind etwas überfordert von solch massigem Angebot. Gib nur einen kleinen Finger - dann wollen sie die ganze Hand. Große, breite und offene Hände bewirken vielfach das Gegenteil. Erdrückt vielleicht?

LG
Klaviermacher
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Ich bin ja sonst kein so großer Fan von improvisierter Klaviermusik, aber diese Musik finde ich sehr schön. die dissonanten Jazzakkorde gefallen mir besonders gut. Insgesamt ist alles recht ähnlich, von Lautstärke, Rhythmus, Tempo. Da könnte man vielleicht noch ein bißchen mehr Kontrast reinbringen. Es gefällt mir aber auch so wie es ist :)

Was mich immer sehr interessiert: wie kommt man zum Improvisieren? Oder anders gefragt: ist Improvisieren lehr- und lernbar? Klar, ich weiß, die Tonleitern, Akkorde etc. kann man schon lernen, aber das ist ja eine Sache des Verstands. Aber wie kommt die Sache dann in Bewegung?
 
M
MFPhouse
Guest
Was mich immer sehr interessiert: wie kommt man zum Improvisieren? Oder anders gefragt: ist Improvisieren lehr- und lernbar? Klar, ich weiß, die Tonleitern, Akkorde etc. kann man schon lernen, aber das ist ja eine Sache des Verstands. Aber wie kommt die Sache dann in Bewegung?

Ich glaube das ist bei jedem individuell verschieden und wirklich eine persöhnliche Sache.
Bei mir ist es/war es einfach ein Bedürfnis. Ich bin von Haus aus gelernter Orchester-Musiker ( Kontrabass ). Klassische Früherziehung , Eltern Orchester-Musiker - dann Studium mit Kuenstlerrischer Reifeprüfung, dann Orchester-Dienst Theater und Sinfonie -Orchester...ein Psychologe würde jetzt sagen , ausbruch aus der starren Klassischen Welt...?.

Ich glaube es gibt 10.000 Antworten auf deine Frage.
Ich denke du wachst eines Morgens auf und dann ist das so...
oder genau so kannst du dich Fragen "Warum machst du Musik ?"

@Klaviermacher

Das ist garnicht viel. Da sieht nur so aus, weil ich es auseinander schnibeln muste. Im Grunde ist das eine ca 19 min Improvisation am Stück und das ist nicht viel.
Ich hab da von noch viel mehr ;) :D.
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Ich glaube das ist bei jedem individuell verschieden und wirklich eine persöhnliche Sache.
Bei mir ist es/war es einfach ein Bedürfnis. Ich bin von Haus aus gelernter Orchester-Musiker ( Kontrabass ). Klassische Früherziehung , Eltern Orchester-Musiker - dann Studium mit Kuenstlerrischer Reifeprüfung, dann Orchester-Dienst Theater und Sinfonie -Orchester...ein Psychologe würde jetzt sagen , ausbruch aus der starren Klassischen Welt...?.

Starre klassische Welt - echt? Empfindest du das so?

Es ist aber interessant, daß du von der klassischen Musik herkommst, und dann auch noch von einem Streichinstrument.

Ich glaube es gibt 10.000 Antworten auf deine Frage.
Ich denke du wachst eines Morgens auf und dann ist das so...
oder genau so kannst du dich Fragen "Warum machst du Musik ?"

Ja, gute Frage. Als ich noch nicht selber klaviergespielt habe, fand ich klassische Musik schrecklich langweilig. Beim selberspielen hab ich aber dann gemerkt, wie subversiv die klassischen Komponisten doch komponiert haben - ab da war meine Begeisterung entfacht :D

Aber zurück zu dir. mich hätte ja interessiert, ob du das Improvisieren irgendwie "gelernt" hast (von Büchern, einem Lehrer etc.) oder ob du einfach so losimprovisiert hast.
 
W
Wu Wei
Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.421
Reaktionen
2
Mir ist aufgefallen, dass viele Leute Probleme mit dem Improvisieren haben, weil sie durch die Angst vor "falschen" Tönen keine Spontaneität zulassen können. Bevor ich mich mit Jazzharmonielehre und Improvisationsanleitungen beschäftigt habe, fiel es mir sowohl auf dem Sax als auch auf dem Klavier auch leichter, einfach naiv drauflos zu spielen.

Inzwischen habe ich diesen Aebersold-Band zur freien Improvisation angefangen und werde mich mit dem Thema Improvisation zukünftig bewusst von 2 Seiten - der intuitiven und der rationalen - beschäftigen. (Vom Autor des Bandes 104, Kenny Werner, gibt es übrigens noch das Buch "Effortless Mastery", auf das auch Frank Sikora in seiner "Neuen Jazzharmonielehre" hinweist.)

Ich kann dieses Heft nur empfehlen – auch wenn man kein Freejazzer werden will.
 
wanjabelaga
wanjabelaga
Dabei seit
4. Dez. 2007
Beiträge
199
Reaktionen
1
ui,

dann muss ich wohl aufpassen. habe mich noch nie mit jazzharmonielehre beschäftigt, wollte es aber eigentlich demnächst auch tun...
nicht dass ich dann kalte füße bekomme und nicht mehr konzertieren kann ;-)

Aebersold? ist das gut?
 
 

Top Bottom