Pianino Sauter 122 M

P

PianoPuppy

Dabei seit
24. Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
13
hat sich erledigt...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

gruessditsch

Guest
Wie ich schon vor kurzem geschrieben habe, konnte ich im Dezember ein aktuelles Sauter M122 anspielen. Meiner Meinung nach hat es ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Gegenüber dem Ragazza 122 wird auf besonders ausgewählte Materialien (der Val di Fiemme Resonanzboden und die Halbtöne aus Ebenholz sind hier vor allem zu erwähnen) geachtet und laut einem Händler wird es nur von Klavierbaumeistern gebaut.
Klanglich gefiel es mir deutlich besser als das Ragazza 122 und das 130 Competence. Im Diskant fand ich es angenehmer und der Bass war gemessen an der Größe erstaunlich.
Wo hast Du denn außen am Klavier ein 'M' entdeckt? Ein 'M' steht meines Wissens nur auf der Gussplatte, dann gibts als Erkennungszeichen noch den schnörkeligen C.Sauter Schriftzug am Spieltisch. Innen am Klavierdeckel ist wie bei allen Klavieren mir RR-Mechanik das Doppel-R abgebildet. Vom Ragazza unterscheidet sich die Meisterklasse aber noch in einigen anderen Details (Hygrometer, Schloss, Konsolen, Spieltisch), da besteht wirklich keine Verwechslungsgefahr.
Hast Du denn schon mal auf einem Sauter mit RR-Mechanik gespielt? Mir gefällt die Spielart und ich finde es lässt sich damit sehr gut repetieren. Der Vergleich zum Flügel ist mit Sicherheit etwas überzogen. Besagter Händler hat eine erhöhten Wartungsaufwand dementiert, es sollte aber mit der Wartung nur jemand beauftragt werden, der sich mit der RR-Mechanik auskennt. Vielleicht können hierzu die Klavierbauer im Forum mehr sagen.
Mein Rat, ich würde es unbedingt mal anspielen und wenn es Dir liegt zuschlagen (einwandfreier Zustand und ein Preis von ca. 50% des aktuellen Neupreises vorausgesetzt). Nach meiner Erfahrung sind die M122 sehr selten gebraucht zu haben. Ich schaue seit fast einem Jahr nach einem neuen Klavier und bin nur einmal auf ein privat angebotenes gestoßen.
 
G

gruessditsch

Guest
Das 'M' habe ich nicht gesehen, weil der Deckel offen war. Aber innen am Klavierdeckel steht nach wie vor das Doppel R. Egal, hat sich ja erledigt.
 
P

PianoPuppy

Dabei seit
24. Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
13
Das 'M' habe ich nicht gesehen, weil der Deckel offen war. Aber innen am Klavierdeckel steht nach wie vor das Doppel R. Egal, hat sich ja erledigt.

Lieber Gruessditsch,

Danke für deine ausführliche Antwort! Ich habe den ursprünglichen Beitrag von mir gelöscht, da es zu dem Zeitpunkt noch keine Reaktionen gab und ich vermeiden wollte, daß sich jemand zu viel Arbeit macht, obwohl ich inzwischen überzeugt wurde, doch eher nach einem Geflügel zu schauen. Ich finde das Thema nach wie vor interessant und dein Beitrag ist sehr aufschlußreich für mich.

Vielleicht willst du deine Suche nach einem Pianino ja nach Wien ausweiten - hier die Anzeige zu dem Sauter M122. Mit 6.800 Euro dürfte es ja nach deinen Ausführungen durchaus günstig sein, wobei ich aber nicht weiß, wieviel man wegen des Lackschadens an der Klappe zu berücksichtigen hat.

Bezüglich des "M" und "R" hatte ich übersehen, daß die Abbildungen einmal mit und einmal ohne geschlossener Klappe waren. Danke für die Aufklärung!

LG, PP
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Ist das überhaupt ein M122 in der Anzeige, also Meisterklasse? Anders als beim aktuellen M122, wo die Tastaturklappe (oder sagt man Tastaturdeckel?) einteilig und bei geschlossenem Zustand an der Oberkannte abgerundet ist, ist die Tastaturklappe in der Anzeige 2teilig gestaltet und damit recht einfach verarbeitet. Ich weiß nicht, wie Sauter 1993 die M-Klasse gebaut hat, aber mich würde es wundern, wenn die Firma es beim besten Modell so gestaltet hat.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Vermutlich ist das auch ein Ragazza - bin mit Dir d'accord, Bassplayer. Es sei denn, Sauter hätte den 93er Korpus der Meisterklasse heute dem Ragazza spendiert, was eigentlich "ziemlich gefärlich" wäre...
 
 

Top Bottom