Pedaltechnik: Literaturhinweise

  • Ersteller des Themas koelnklavier
  • Erstellungsdatum
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.444
Wer einen ersten Einstieg sucht in den Gebrauch des rechten Pedals (samt praktischen Übehinweisen), dem empfehle ich folgende Titel:
  • Gedan, Jörg: Kleine Lehre des Pedalspiels. URL: http://www.pian-e-forte.de (2004).
    Eine Publikation, die über die ambitionierte Website von unserem Forumsmitglied Jörg Gedan als PDF-Datei zugänglich ist (Abteilung "Das Klavier / Fachwissen"). Im ersten Teil wird der grundlegende Gebrauch des Pedals beschrieben, im zweiten Teil werden speziellere Aspekte anhand von Beispielen aus der Klavierliteratur erörtert.
  • Molsen, Uli: Pedal-Kurs. Erfahrungen und Anregungen in Modellen und Literaturbeispielen. (= Zusatzkurse Klavier). Hamburg 1983 (Sikorski 1272). 27 Seiten.
    Dieser Klavier-Zusatzkurs führt von den ersten elementaren Pedalübungen zum gezielten und differenzierten Pedalgebrauch. Dabei werden starre Anweisungen vermieden. Vielmehr wird der Schüler zu musikalischen Einsichten geführt, die es ihm ermöglichen, das Pedal in selbständiger Entscheidung in die spielerische Gestaltung einzubeziehen. Der hier gewählte Ansatz geht von der Struktur, der harmonischen Anlage, der Phrasierung und Artikulation des Stückes aus und bezieht auch stilistische Grundsätze ein. Auf diese Weise wird dem Schüler der bewußte und sinnvolle Gebrauch des Pedals zur Selbstverständlichkeit. (Verlagstext)​
  • Diller, Angela & Quaile, Elizabeth: First pedal-studies for the piano. 24 progressive exercises and pieces. New York 1942 (Schirmer 1732). 23 Seiten. ISBN 0-7935-1145-3.
    Sehr einfache, und deswegen für Anfänger hilfreiche Etüden zum Pedalgebrauch. Die Übehinweise auf Englisch sind auch mit rudimentären Fremdsprachenkenntnissen gut nachzuvollziehen.
In den meisten Lehrbüchern zu pianistischen Technik finden sich mehr oder weniger umfangreiche Kapitel zum Pedalgebrauch. Folgende explizite Titel zur Pedaltechnik sind eher für fortgeschrittenere und ambitionierte Klavierspieler geeignet:
  • Banowetz, Joseph: Pedaltechnik für Pianisten. (The Pianist's Guide to Pedaling. Indiana Univ. Press 1992.) Mainz 2008. ((Schott BSS 52562 Studienbuch Musik). 344 Seiten. ISBN 9783795787366.
    Mit Beiträgen von:
    • Elder, Dean: Giesekings Pedaltechnik bei Debussy und Ravel
    • Hansen, Mark: Die katalanische Schule der Pedaltechnik
    • Hinson, Maurice: Pedaltechnik bei Klavierwerken von Chopin
    • Newman, William S.: Beethovens Verwendung der Pedale

    Der Gebrauch des Pedals - für die Farbe, den Klang und zur Unterstützung bestimmter Töne - ist eine Kunst für sich, die aber ohne das Verständnis für historische Entwicklungen und die (mögliche) Intention des Komponisten nicht auskommt. Dieses Handbuch bietet erstmals eine ausführliche Auseinandersetzung mit diesem Aspekt des Klavierspiels.

    Joseph Banowetz und vier weitere Autoren geben einen umfassenden Blick auf diese besondere Herausforderung an den heutigen Spieler. Dabei liefern sie praktische Vorschläge und musikwissenschaftliches Hintergrundwissen zur Interpretation der Klaviermusik des 18. bis 20. Jahrhunderts, von Bach über Beethoven und Chopin bis hin zu Debussy und Ravel. Anhand von Notenbeispielen und unter Berücksichtigung der Möglichkeiten und Klangqualitäten der zur Verfügung stehenden Instrumente sowie der Konventionen der Notation werden unterschiedliche Techniken, Stile bzw. Schulen vorgestellt und diskutiert. Letztlich entscheidet aber das Ohr des Spielers über eine gelungene Interpretation - in dem Bewusstsein, dass die Pedaltechnik entsprechend den jeweiligen Anforderungen des Instruments, den akustischen Gegebenheiten des Raumes und auch der eigenen Gemütslage immer wieder variiert und modifiziert werden muss.
    (Verlagstext)​
  • Köhler, Louis: Der Clavier-Pedalzug. Seine Natur und künstlerische Anwendung. Berlin 1882.
    Eine der frühesten Abhandlungen über die sinnvolle Verwendung des rechten Pedals.
  • Kreutzer, L.: Das normale Klavierpedal vom akustischen und ästhetischen Standpunkt. Leipzig (Breitkopf & Härtel) 1928.
  • Rowland, David: A History of Pianoforte Pedalling. Cambridge (Cambridge Univ. Press) 1993 (= Cambridge Musical Texts and Monographs).
    Rowland beschreibt anhand zahlreicher Quellen die Geschichte des Pedalgebrauchs von den Anfängen im 18. Jahrhundert bis weit ins 19. Jahrhundert. Die Fortschritte im Klavierbau wirken sich auf den Kompositionsstil aus, der wiederum zu neuen Anforderungen an die Konstruktion führt.
  • Rubinstein, Anton & Carreno, Teresa: The Art of Piano Pedaling. Two Classical Guides. New York (Dover) 2003.
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.780
Reaktionen
19.267
ggf interessant ist die Lisztausgabe von Jorge Bolet, der seinen eigenen Pedalgebrauch sehr detailliert darstellt.
Gruß, Rolf
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi,

muss natürlich als Literatur Junkie noch einen Vorschlag hinzufügen:

  • Der singende Klavierton oder das 'Wie' des Pedals von Helmut Brauss

Ich kenne ein paar von den oben angegebenen Büchern und finde dieses Buch fast das beste für einen fortgeschrittenen ernsthaften Klavierspieler. Schön kompakt und alles drin und Bezug auf die wichtige Qualität des singenden Tons.

Gruß
 
Madita76
Madita76
Dabei seit
3. März 2007
Beiträge
457
Reaktionen
1
Ein herzliches Dankeschön an koelnklavier und die anderen für die Mühe der Auflistung!

Grüße, Madita
 
 

Top Bottom