Pedal quietscht (E-Piano)


M
matzelo94
Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Hey ho zusammen,

seit einer Woche quietscht mein Pedal und das wird jetzt immer nerviger.
Nachdem da drinnen elektrik ist wollte ich nicht unbedingt Öl rein kippen, jetzt hab ich aber gesehen das da drinnen eine schön fette Feder ist.
Jetzt meine Frage:
Kann man da einfach Öl rein tropfen lassen und wenn ja welches und wie?

Danke schonmal für die Antwort!
Langsam gehts mir echt richtig aufn Geist;).

mfg
matze
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.453
Reaktionen
6.486
Kannst ja mal mit Silikon-Öl versuchen, das macht keine Flecken und schmiert nachhaltig. Denke mal, dass man da nichts falsch machen kann. Ich nehme das Zeug für alles, was quietscht und knarrt (außer für die eigenen Gelenke :D).
Leider hilft es nicht meine E-Piano-Tastatur wieder gängig zu machen- oder doch? Muss wohl einen Fachmann holen...


Klavirus
 
Klavierretter
Klavierretter
vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.225
Reaktionen
1.259
ich würde kein Öl nehmen... das läuft sowieso wieder weg. Ich habe mal bei meinem Clavinova ein quietschendes Pedal gehabt. Ich habe es einfach auseinander gebaut und mit ein wenig Fett das Quietschen beseitigt.
 
M
matzelo94
Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Stimmt auf Fett bin ich noch gar nicht drauf gekommen...

Danke für die Antworten!

Werds mal mit Fett probieren;).
 
S
Sookie
Dabei seit
27. Aug. 2009
Beiträge
405
Reaktionen
11
Hab ich auch an meinem Clavinova!
Nervt mich auch, aber beim ersten Nachsehen schien das Pedalsystem in so einem Kasten integriert, bei dem ich nicht herausfinden konnte, wie ich ihn gegegebenfalls aufbekomme.

Matzelo erzähl mal nachher wie du es gemacht hast und obs geholfen hat.
Welches Fett benutzt man da?

Hast Du auch ein Clavinova, Matzelo?
 
M
matzelo94
Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Nene ich hab das Yamaha P140;).

Bei mir kann man das Pedal unten aufschrauben, aber da habe ich mich nicht dran getraut, weil ich nicht weiß wie das da drunter aussieht und ob mir da gleich was entgegen gesprungen kommt :-D.

Aber ich denke mal wenn man unten alls schrauben löst es zuhält und dann umdreht das es wieder so steht wie es stehen soll, dass man dann ganz einfach den oberen Teil wie einen Deckel abnehmen kann und drinnen alles da bleibt wo es sein soll.

Mit welchen Fett ich es genau mach weiß ich noch nicht, jedenfalls nicht mit Butter oder Margarine :-D.
Ich warte bis heute Abend mein Vater heim kommt und mache es mit ihm zusammen, dann kann ich dir auch danach sagen welches Fett ich genommen hab bzw. wie ich es genau gemacht hab, ich könnte rein theoretisch dabei auch Bilder machen;).
 
H
hpeterh
Dabei seit
28. Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Teflon Trockenschmierstoff sollte helfen.
Es gibt auch Teflonspray, vielleicht genügt es, das reinzusprühen.
Das gibt es z.B. in Fahrad und Motorradwerkstätten (Kettenfett)

Vermeiden sollte man silikonhaltige Schmierstoffe, weil Silikon hoch kriechfähig und gleichzeitig hochisolierend ist und in Kontakte reinkriechen kann.

Ebenfalls vermeiden sollte man normales Öl, das kann Kunststoffe aufquellen lassen. Egal, was man nimmt, es muss kunststoffverträglich (O-Ring verträglich) sein.

Falls man was reinsprüht, und optische Sensoren (Lichtschranken etc) drin sind, könnten die gestört werden. Dann hilft nur aufmachen und saubermachen.

Peter
 
M
matzelo94
Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Hey,
Danke hpeterh;).
Aber ich glaube ich mache das Gehäuse doch lieber auf, denn wie du schon sagtes wenn Lichtschranken etc drinnen sind, dann darf ichs so oder so aufmachen, also mach ichs lieber gleich auf;).
 
M
matzelo94
Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Hey ho,

sooo...
...da mein Vater gestern Abend keine Zeit hatte musste ich es heute alleine versuchen und es ging leichter als gedacht und bei so wenig elektr. funktioniert das Ding?
Ist echt geil mal die Technik von so ein Ding zu sehen, eigentlich respektlos das man auf sowas mit Käsfüßen drauf rum stampft :-D. (Nein hab keine Käsfüße!)

Also wenn das Pedal außerhalb liegt so wie bei mir und es ein einzelnes Pedal ist, dann erklär ich es mal:

- erstmal Stecker raus ziehen
- alle Schrauben unten lösen
- umdrehen das es so steht wie es normal steht
- Deckel Vorsichtig nach vorne runter heben
- jetzt sieht man die Technik WOW!
- jetzt sieht man überall Fett, außer da wo es hin soll
- Zahnstocher nehmen und das Fett das an den "unnötigen" Stellen ist, etwas weg nehmen und da auftragen wo es gebraucht wird (Bei mir war es nicht die Feder sondern das Plastik hat am rechten Rand entlang geratscht und dadurch hats gequietscht)
- jetzt nimmt man das Pedal und die "Konstruktion" wo das Pedal dran ist OHNE den Boden und fügt es wieder in den Deckel ein, ist ein wenig gefriemel
- Jetzt noch den Boden drauf schrauben
- einstecken
UND OHNE GEQUIETSCHE WEITER ROCKEN :guitar2::klavier:

Die Frage mit den Fett hat sich dann wohl automatisch beantwortet, denn an den Stellen wo es nicht nötig ist, da ist meist noch ein fetter Fettbatzen:-D.

Ich geh dann mal wieder ohne gequietsche weiter spielen!
 
 

Top Bottom