Orgelschulen/Literatur zum Orgelsipelen

F

froschquiz

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo liebe ClavioeristInnen,

Dank der volesungsfreien Zeit habe ich endlich mal wieder mehr Gelegenheit, mich wieder mit dem Orgelspielen zu beschäftigen. Nach 1,5 Jahren Orgelunterricht hatte ich zwar die D-Prüfung gemacht (weil ich dann zum Studieren umzog), kann aber trotzdem kein GD (für mich) zufriedenstellend begleiten. Was für eine Orgelschule/Literatur zum Orgelspiel könnt ihr empfehlen? Dabei möchte ich nicht nur im Literaturspiel besser werden, sondern möchte vor allem auch (und das kam im Unterricht sehr kurz) Improvisation und das freie Harmonisieren lernen. Ich weiß, das sind Sachen, die man nur durch die Praxis lernt, aber eine Orientierung, eine Hilfe zur Herangehensweise wäre sehr hilfreich.
Mein Orgellehrer hat übrigens oft Übungen aus der Keller-Schule genutzt.

Ich freue mich auf eure Antworten,
froschquiz
 
D

dussek

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
255
Reaktionen
53
Für das freie Harmonisieren würde ich die "Schule der Choralimprovisation" von Hermann Keller empfehlen, ist auch für Impro hilfreich. Einen besseren Einstieg dafür bietet aber "Improvisation leicht gemacht" von Ernst-Otto Göring, finde ich. Um das Ganze etwas auszubauen bietet sich "Orgelimprovisation mit Pfiff" von Peter Wagner an.
 
F

froschquiz

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo dussek,
vielen Dank für deine Antwort.
Hat jemand schon Erfahrung mit den Büchern von Christiane Michel-Ostertun?
Gibt es auch Orgelschulen, die sowohl das künstlerische Orgelspiel/Literaturspiel als auch die Improvisation lehren, oder gibt es das heute nur noch getrennt?
 
D

dussek

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
255
Reaktionen
53
Die Improvisationsschule von Michel-Ostertun habe ich mir mal angeschafft, ist zum Impro in verschiedenen historischen Stilen zu lernen sicher sehr gut, setzt aber sehr viel Üben voraus um das auch umsetzen zu können (war also nix für mich;).

Eine Schule für Impro und Literatur zusammen kenne ich nicht.
 
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.187
Reaktionen
584
Auch meinerseits keine Empfehlung für Michel-Ostertun. Da geht es um Stilkunde: Wie unterscheidet sich ein Choralsatz von 1820 vom einem solchen aus dem Orgelbuch von 1830. Das hilft für's Grundsätzliche nicht viel.

Gruß
Axel
 
 

Top Bottom