O mio babbino caro

H
hpeterh
Dabei seit
28. Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Hi!

O Mio Babbino Caro (Arie aus der Oper "Gianno Schicchi" von Puccini)

Die Noten und Akkorde in C-Dur hab ich aus einem Fakebook und hab festgestellt, dass das Stück mir sehr liegt.

Gibt es ein schönes ausnotiertes und anfängertaugliches Klavierarrangement?
Möglichst nicht in der Originaltonart, denn die hat 4 b`s ;) aber wenns sein muss, sei´s drum...

Bitte nur Verweise auf urheberrechtlich unbedenkliche Bücher und Links oder PM...

TIA,

Peter
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.646
Reaktionen
18.945
Gibt es ein schönes ausnotiertes und anfängertaugliches Klavierarrangement?
Möglichst nicht in der Originaltonart, denn die hat 4 b`s ;) aber wenns sein muss, sei´s drum...

hallo,

diese wunderschöne Arie gibt es in allerlei "Ariensammlungen". Das Klavierarrangement ist sehr gut und liegt auch bequem in den Fingern (auch in der Originaltonart).

auch der Klavierauszug ist (in dieser Arie jedenfalls) sehr gut, ich weiss aber nicht, ob es den bei imslp gibt.

Gruß, Rolf
 
H
hpeterh
Dabei seit
28. Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Hallo Rolf,

bei IMSLP gibts nur ein Gitarrenarrangement in C-Dur, die anderen Pianoarrangements sind hierzulande (noch?) nicht freigegeben.

Grüsse,

Peter
 
S
Silvia
Dabei seit
18. Aug. 2009
Beiträge
10
Reaktionen
0
hallo hpeterh,
die Arie gefällt mir auch ganz gut. Im Piano, Piano 2 aus dem Hage Musikverlag, in der leicht arrangierten Ausgabe, ist eine Version der Arie in G-Dur drin. Die Begleitung in diesen Bänden besteht vor allem aus gebrochenen Akkorden, aber doch meist interessant und vor allem für Anfänger geeignet. Leider sind es meist nur "Häppchen" oder Kurzfassungen der Stücke, oft nur die Themen. Was ist eigentlich IMSLP?

liebe Grüße

Silvia
 
H
hpeterh
Dabei seit
28. Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Hallo Silvia,

Vielen Dank für die informative Beschreibung.
Zur Zeit sind solche "Häppchen" für mich genau richtig, wenn sie schön gesetzt sind. Ich kann fast garnichts auf dem Klavier :sad:

IMSLP findest Du hier:

http://imslp.org/wiki/Hauptseite

Die bieten kostenlos Noten zum Download an, deren Urheberrecht verfallen ist, weil sie sehr alt sind 80 oder 100 Jahre, das weiss ich nicht genau, wo da die gesetzliche Grenze ist.

Es ist schon viel drüber diskutiert worden, ob das so ok ist, und u.U. findet sich dort auch mal ein Problem, aber das kann man in kommerziellen Angeboten auch gelegentlich finden. Jedenfalls überwachen die die Urheberrechte - auch regional aufgeschlüsselt - und löschen auch Angebote, die sich nachträglich als bedenklich herausstellen.

viele Grüsse,

peter
 
S
Silvia
Dabei seit
18. Aug. 2009
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Peter, danke für die prompte Antwort, IMSLP (was für ein sperriger Titel) kannte ich bisher nicht, ich werde mich da mal umsehen. Wenn Du, so wie ich, noch nicht so viel auf dem Klavier vorzuweisen hast, dann sind die Piano Piano-bände sicher interessant für dich. Die weiter Fortgeschrittenen schätzen diese Arrangierungen meist nicht, weil sie wirklich oft sehr einfach gesetzt sind. Aber um einen Eindruck eines Stückes zu bekommen und um ein paar schöne und interessante Klänge auf dem Instrument zu erzeugen, eignen sie sich sehr gut. Man will ja nicht immer nur Czerny-Etüden üben und so manches Original-Stück ist noch in astronomischen Fernen. Ich bin ja auch schon über 50 und da sind die Prioritäten etwas anders. Man freut sich über schöne Klänge und wiedererkennbare Stücke mehr, als man sich an Bearbeitungen stört. Was ich manchmal vermisse ist der Hinweis auf die Originaltonart der Stücke. Dann würde man einen Eindruck bekommen, ob man mit dem Arrangement sehr weit vom Original weg ist. Manche stücke würde ich in einfachem Arrangement nicht spielen wollen, da warte ich lieber, bis ich mir die Zähne am Original ausgebissen habe. "Für Elise" oder das "Air" von Bach. Viellecht bleibt das für immer ein Wusnchtraum, aber ich arbeite daran. :-)

Gruß Silvia
 
H
hpeterh
Dabei seit
28. Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Das Prompte kommt daher, dass mein Laptop via Soundkarte mit meinem Piano verbunden ist, wenn eine Email kommt, dann hör ich das ;-)

Gegen leicht gesetzte Transkriptionen hab ich überhaupt nichts. Ich nehme mir auch die Freiheit da was zu ändern, z.B. die linke Hand eine Oktave tiefer, dann klingen die vereinfachten Stücke oft besser. Normalerweise sind das ja auch keine Transkskriptionen von Klavierstücken.
Mein Fernziel ist, so schön zu spielen, wie der da:http://www.youtube.com/watch?v=f_PkPZb-Um4, d.h. nicht unbedingt ad hoc improvisiert, sondern schon vorüberlegt und arrangiert, aber nach eigenen Ideen.

Ob ich das jemals erreiche, weiss ich nicht. Mit Harmonien usw. kann ich ewig rumspielen, ich kann da schon einiges, aber Rhythmik und Handkoordination sind absolut unzureichend.

In dem Piano Piano - Buch ist auch Bach's "Prelude in C" BWV846 drin, hab ich gesehen. Das hab ich im Original angefangen, soetwas würde in vereinfachter Form nichts bringen. Das klingt wunderbar und ist eine sehr gute Übung fürs Notenlesen und technisch -zumindest die ersten 2/3 - nicht so schwierig.

Ich mach immer mehrere Sachen gleichzeitig. Ich lege auch öfters was weg, wenn ich es nicht mehr hören kann ;-) und greife es 2 Monate später wieder auf. Ok, die Noten hab ich dann teilweise vergessen, bemerke dann aber erstaunt, dass ich Fortschritte gemacht habe ohne das Stück zu üben - hab natürlich Anderes gelernt in der Zwischenzeit.

Grüsse,

Peter
 
Stiene
Stiene
Dabei seit
12. Sep. 2009
Beiträge
337
Reaktionen
0
In dem Piano Piano - Buch ist auch Bach's "Prelude in C" BWV846 drin, hab ich gesehen. Das hab ich im Original angefangen, soetwas würde in vereinfachter Form nichts bringen. Das klingt wunderbar und ist eine sehr gute Übung fürs Notenlesen und technisch -zumindest die ersten 2/3 - nicht so schwierig.

Die Prelude habe ich auch nicht aus dem Piano-Buch gespielt, sondern mir die Original-Noten geholt. Das Stück kann ich mittlerweile doch recht gut spielen und es klingt für einen Anfänger wie mich einfach schon toll.

Das O mio babbino caro war eines der ersten Lieder, welches ich mir selbst beigebracht habe und es ist eines der Stücke aus dem Piano Piano-Buch, welches zwar einfach arrangiert ist, aber trotzdem sehr hübsch klingt.
 
H
hpeterh
Dabei seit
28. Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Das O mio babbino caro war eines der ersten Lieder, welches ich mir selbst beigebracht habe und es ist eines der Stücke aus dem Piano Piano-Buch, welches zwar einfach arrangiert ist, aber trotzdem sehr hübsch klingt.

Wenn ich das nächste mal bei einem Musikgeschäft bin werd ich in das Buch mal reinschauen. Vielen Dank für den Hinweis!
Es ist aber auch viel drin, das ich in anderer Form habe, oder das mich weniger interessiert.

Momentan schaue ich bei Anbietern wie z.B. sheetmusikdirect.com.
Das hat für mich den Vorteil, dass ichs transponieren kann, so das es mit meinem Leadsheet korreliert. (Ich will immer die Akkorde wissen)
Die erste Demo Seite kann man kostenlos drucken, wenn ich die kann, kaufe ich es vielleicht. Oder, wenn ich dann die Begleitmuster selbstständig auch auf den Rest anwenden kann, brauch ichs garnicht zu kaufen.

Ich experimentiere bei dem Stück auch ganz gerne. Interessant finde ich, dass immer dieselbe Melodie mit ganz unterschiedlichen Akkordfolgen kombiniert wird, in einer für mich überraschenden Weise. Mein Ziel ist es, sowas letztlich nach Akkorden spielen zu können. Natürlich ist das etwas viel für den Anfang, deshalb will ich zunächst nach Noten üben und das dann frei variieren.

Interessant ist auch, dass man sich auf diese Weise verschiedene Arrangements ansehen kann bei den verschiedenen Anbietern.

Grüsse,

Peter
 
 

Top Bottom