Note tiefes B (h)

L

lena066282

Dabei seit
10. Nov. 2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo. Folgendes Problem:

wo wird die Note auf dem Klavier gespielt:
Ist es die schwarze Taste zwischen A und B(h)?
Ist es die weiße Taste C?
Ich glaube, dass es die schwarze Taste zw. A und B(h) ist.
Bitte helft mir. :(

LG, Lena
 

Anhänge

  • Note.jpg
    Note.jpg
    20,6 KB · Aufrufe: 41
LankaDivore

LankaDivore

Dabei seit
2. Nov. 2014
Beiträge
1.091
Reaktionen
787
Das b findest du auf der schwarzen Taste zwischen A und H
 
L

lena066282

Dabei seit
10. Nov. 2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Die schwarze Taste B ist die schwarze Taste B, in diesem Fall ein b.
Das Forum ist nicht für leicht nachschlagbare Themen gedacht, sondern vorwiegend für einen Austausch, der die Beantwortung von Fachfragen einschließt.
VG

Wutz!
emm... verstehe ich nicht. Ich habe eine Frage gestellt, weil ich mir nicht ganz sicher bin. Und das ist in diesem Forum nicht erlaubt oder gestattet oder wie? Sehe ich das so?
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Im Anfängerforum ist (fast) alles erlaubt. Wer sich dann zum 10ten Mal eine Taste zeigen lässt, kriegt natürlich Gegenwind. Aber einmal wird man das fragen dürfen. Zumal die Verwirrung wohl von der angelsächsischen Bezeichung "B" für "h" herrühren mag. Ein deutsches b ist das verminderte h, die schwarze Taste links vom h. Ein deutsches h ist das angelsächsische B.

Und jetzt gleich noch Lektion hinterher. Wenn Du Dich von der Vormachtstellung des C löst und einfach mal die Tonleiter mit A beginnen lässt, dann erkennst Du schnell den Sinn der englischen Schreibweise. Weil dann nämlich die Notenabfolge so ist, dass es jeder Erstklässler kann: ABCDEFG. Uns wieder von vorne ... Dumm gelaufen für und Deutsche ;-)
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.910
Reaktionen
7.069
Wofür das Forum eigentlich da ist, liegt im Auge des Users. Hier ist alles vertreten, vom spezialisierten Fachman bis zum pseudogenialen Quatschkopf. Die Rolle des Kinderschreckes ist hier eigentlich auch schon längst kongenial besetzt vergeben, Mr. Wutz.

CW
 
Zuletzt bearbeitet:
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Obwohl es dafür keinen Beweis gibt, ist das auch meine persönliche Vermutung.

Ich stelle mir da ein paar Mönche im Kloster vor, die nach gutem Wein ein kleines b nicht mehr als solches gesehen haben und ein h draus gemacht haben :-)
 
manfredkremer

manfredkremer

Dabei seit
23. Dez. 2012
Beiträge
327
Reaktionen
182
Das ist ja alles sehr amüsant, aber hat ein neues Mitglied wahrscheinlich so enttäuscht, daß es seine Informationen lieber woanders sammelt.

Sagt mal, habt ihr sie noch alle???
 
manfredkremer

manfredkremer

Dabei seit
23. Dez. 2012
Beiträge
327
Reaktionen
182
Ja, und das ist es was mich an diesem Forum so enttäuscht, daß in der letzten Zeit kaum etwas geschrieben habe.

Chiarina und Lotusblume sind gegangen, und hier hat sich im gewissen Sinn der - wie sage ich es, ohne jemand personlich anzuseprechen - nicht DER, sonder EIN gewisser geistiger Bodensatz breitgemacht. Es ist traurig. Aber deshalb bin ich auch nicht zahlendes Mitglied.

Manfred
 
manfredkremer

manfredkremer

Dabei seit
23. Dez. 2012
Beiträge
327
Reaktionen
182
Hallo Lena,

es tut mir sehr leid, daß man Dir bei Deiner ersten Frage so unfreundlich begegnet ist. Eigentlich ist das Forum ein Fundus an Informationen, und es ist es wert, Mitglied zu sein. Manche Informationen muß man auch suchen, aber JEDE Frage ist erlaubt.

Bitte habe Geduld mit dem Forum (ich habe es nicht, wie ich geschrieben habe)

Ich glaube, Dein Mißberständnis rührt daher, daß in der Klavierliteratur außerhalb Deutschlands, der Ton, der in Deutschland "h" heißt, "b" heißt.

<er Ton der in Dutschland "h" heißt, ist die weiße Taste unter dem "c". Aber der heißt in der englischen Literatur "b"

In Deutschland ist "b" die erste schwarze Taste unter dem "c".

Das ist nicht sehr wissenschaftlich, aber ich hoffe, es hilft Dir ind Du kannst es auch als Entschuldigung für das Forum akzeptieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
manfredkremer

manfredkremer

Dabei seit
23. Dez. 2012
Beiträge
327
Reaktionen
182
Und du bist dir sicher, daß dir dieses Urteil zusteht, obwohl du den Faden entweder nicht richtig gelesen, oder einfach nicht verstanden hast?

Grüße

Jörg
ok, Ich hatte als kurze Antwort nur "ja" geschrieben. Ich kann es auch länger machen. Es nervt mich, wie man Anfänger erst fertig macht und dann unter sich über das Problem auf "höherer Ebene" diskutiert. Es war eine simple Frage, es hätte einer simplen Antwort bedurft, und der Thread hätte sich erledigt.
Aber die Länge the Treads ist ein Maß dafür, wie mir das Forum stinkt.

Manfred
 
Zuletzt bearbeitet:
manfredkremer

manfredkremer

Dabei seit
23. Dez. 2012
Beiträge
327
Reaktionen
182
Ich bekam erzählt, es gab es ein eckiges b (♮) und ein rundes b (♭). Und da ein eckiges b so ähnlich aussieht wie ein H, hat man beim Setzen von gedrucktem Text zwecks Unterscheidbarkeit den Buchstaben H genommen.
Das ist für die Fragestellerin siche HÖCHST interessant!!! Vielleicht hat sie sich aus Frust schon wieder abgemeldet.


Verärgert
Manfred
 
J

jk82

Guest
Das ist für die Fragestellerin siche HÖCHST interessant!!!

Verärgert
Manfred

Wo ist Dein Problem? Die Frage der TE wurde im ersten Beitrag beantwortet. Wenn die Fragestellerin sich für die weiteren Ausführungen nicht interessiert, muss sie diese nicht lesen. Ich jedenfalls finde das hier interessant, weil ich es bisher nicht gewusst habe.

Grüße, Jörg
 
 

Top Bottom