neues Thürmer Klavier - Erfahrungen gesucht


B
brotherxb
Dabei seit
10. Jan. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich habe die Möglichkeit von einer Tante (sie stammt aus Meißen wie die Firma Thürmer) ein Thürmer-Klavier geschenkt zu bekommen - leider finde ich im Inernet keinerlei Erfahrungsberichte zu dieser Firma.

Wer hat sich in letzter Zeit ein solches Klavier gekauft?

Wie sind Klaviere dieser Firma von der Qualität? Vegleichbar mit Pfeiffer, Schimmel, ... ?

Leider habe ich in meiner Gegend - Großraum Stuttgart - keinen Händler gefunden der ein neues Klavier zum testspielen im Laden stehen hat.

Freue mich über Antworten!

Gruß, brotherxb
 
Nicola
Nicola
Dabei seit
9. Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Hallo,

zwar kann ich Dir zu Thürmer nichts sagen, aber da ich vor kurzem ein Sauter-Klavier "ungesehen" geschenkt bekommen habe (ich hatte es mir anhand Fotos und positiven Referenzen dieser Marke ausgesucht und meine Eltern haben es mir gekauft) und nun nicht wirklich glücklich bin (ich hoffe nach dem Stimmen und Regulieren klingt es so wie ich es mir vorstelle):

Ich würde es sofern möglich einfach probespielen, auch wenn Du eine weitere "Reise" auf Dich nehmen müßtest. Da es so große Unterschiede im Klang gibt und das auch oft subjektiv ist, ist das denke ich die einfachste Möglichkeit wie Du herausfinden kannst, ob Du das Klavier magst. Ob nun Marke Thürmer, Sauter, Schimmel, Seiler...
Oft sind ja die unbekannten Marken kleiner Klavierbauer nicht schlechter, selbst wenn Du im Internet keine Referenzen findest.

Viel Glück! :klavier:
 
B
brotherxb
Dabei seit
10. Jan. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für die Auskunft. Bisher wird mir nicht anderes als dieses übrig bleiben. Aber vielleicht findet sich doch noch jemand der etwas darüber weiß!

Warten wirs ab!
 
P
Patti123
Dabei seit
15. Juni 2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Wie alt ist denn das Thürmer?

Ich habe mal auf einem neueren, ich denke 70er Jahre gespielt. Und fand es großartig, sowohl vom Klang als auch vom Anschlag.
 
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.078
Reaktionen
2.446
Thürmer gibt es meines Wissens noch in Bochum. Am bekannten Thürmersaal war jedenfalls früher eine Klavierfabrik angeschlossen. Vielleicht dort mal um Auskunft bitten.
http://www.ferdthuermer.de/
Sorry, ich hatte nicht richtig gelesen, daß Du einen Vergleich suchtest.

Gruss
Moderato
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.783
Reaktionen
19.277
zufällig war ich mal 2001 in Meissen im Thürmermuseum, dort ist ein neues Klavier ausgestellt und die Mechanik erklärt etc - was mich beeindruckt hatte war das LINKE PEDAL: saperlot, völlig anders als bei allen anderen Klavieren!

Martha Argerich hatte den ersten Thürmer-Konzertflügel eingeweiht, das muss auch schon so rund 10 Jahre her sein (irgendwo bei Bochum)

mehr weiss ich leider nicht zu Thürmer - aber wenn dir deine Tante so ein Klavier "sponsort", dann nimm es!

Gruß, Rolf
 
B
brotherxb
Dabei seit
10. Jan. 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für die Antworten.

Hatte vergessen dass es um ein neues Klavier geht das dort gekauft werden soll. Habe auch schon Informationsmaterial angefordert.

Mir ging es eher um eine Einordnung und Einschätzung der Produkte auf dem Markt zur Zeit.

Gruß an alle
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Wenn ich mich nicht irre, ist Herr Thürmer derzeit "unpässlich" ;) und die Instrumente werden von Rönisch in Leipzig gebaut.
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189

J
Jakob
Dabei seit
25. Jan. 2008
Beiträge
66
Reaktionen
2
Hallo, kann auch zu Thürmer nichts sagen. Aber wo wir schon bei Rönisch gelandet sind: Wie sind denn diese zu beurteilen, insbesondere die 123er und 132er? Ich habe nur mal kurz auf einem Rönisch 115 gespielt, das fand ich prima! Gruß, Jakob
 
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
115er und 123er Rönsich habe ich schon etliche gespielt und gestimmt und alle waren sehr gut, qualitativ sicherlich nicht schlechter als z.B. Schimmel.

Das 132er hatte ich noch nicht unter den Fingern, ich gehe aber nicht davon aus, dass es schlechter ist, als die beiden kleineren Modelle.
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.783
Reaktionen
19.277
Ja, und wie anders? Bitte Erklärung. Danke!!!

ich hatte beim spielen nicht den Eindruck, dass das Spielwerk an die Saiten heran geschoben wird - wenn man da ein paar mal schnell aufs linke Pedal gedrückt hat, dann haben die Tasten nicht wie sonst "gewackelt". Auch war es vom Klang her der Verschiebung beim Flügel verblüffend ähnlich.

wie es funktioniert, hat mir keiner dort erklären können oder wollen...

aber an mehr erinnere ich mich leider auch nicht.

Gruß, Rolf

ach ja: für ein Klavier war es klanglich und mechanisch sehr gut!
 
M
Michaelj
Dabei seit
16. Nov. 2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin selbst seit kurzer Zeit Besitzer eines Thürmer-Klavier, des 120T. Ich habe das Klavier anderen bekannteren Marken (z.B. Grotrian-Steinweg) aufgrund seiner Intonation vorgezogen. Sicherlich ist es einfach besser, ein Klavier anzuspielen. Insgesamt haben die Thürmer-klaviere einen guten Ruf, sind neu und gebraucht relativ kochpreisige Instrumente. In Bochum bei Thürmer kann man sie auch direkt anspielen. Ich habe meines übrigens gebraucht von privat gekauft. In jedem Fall, viel Spaß mit dem neuen Instrument.

Michael
 
 

Top Bottom