Naive Musik


Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
11
Wo ist sie, wer hat sie versteckt, gibt es sie überhaupt? Für Pop-Art gab es ja wenigstens ein erfolgreiches Projekt (Velvet Underground), und diverse Nachahmer (z.B. Sex Pistols), die künstlerisch nicht so sehr überzeugten. Aber von naiver Musik habe ich noch nie etwas gehört, selbst Mussorgsky hatte ja fundiertes Halbwissen und gehörte einer Gruppe absolut nicht naiver Komponisten an.
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Ich weiß nicht ob ich jetzt dafür gesteinigt werde, aber ich empfinde Ravels Musik als wundebar überbordend naiv und belanglos.
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Gesteinigt wird hier niemand, aber eventuell ignoriert :p

Eher könnte man Satie's Musik als Naive Musik bezeichnen. Ravel hat ja mit allen Tricks und Raffinessen gearbeitet.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.670
Reaktionen
23.471
Ich muss jetzt mal blöd nachfragen: Was bitte ist naive Musik?
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
11
Naive Musik wäre der musikalische Beitrag zur naiven Kunst.
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
naja;)


Eher könnte man Satie's Musik als Naive Musik bezeichnen. Ravel hat ja mit allen Tricks und Raffinessen gearbeitet
.
Dann war wohl Naiv in Bezug auf die Konstruktion gemeint. Bin von dem ausgegangen was die Musik rüberbringt. In dem Sinne wäre dann aber warscheinlich der meiste Pop, Rock, etc. naiv. Die Spitze würde warscheinlich Minimalmusik und damit auch Techno bilden.
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Ineressant! Wo liegen die Reize bei solch einer Musik?
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
10
Minimal

Haydnspaß heisst Haydnspaß aus eben diesem Grund -

und über Ravel reden wir noch - es wird schon eine Forumsstrafe für ein solches Statement geben - ausser steinigen und ignorieren - ;)
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
11
Ahem, naive Musik würde zu der Sorte Musik gezählt werden, die den Intellekt anspricht, das schließt natürlich gewisse Genres aus.
 
R
rappy
Dabei seit
7. Juli 2007
Beiträge
882
Reaktionen
139
Was ist mit Poulenc? (In keinstem Falle abwertend, aber der Wikipedia Artikel über Naive Kunst hat mich auf den Gedanken gebracht, kannte die Stilrichtung vorher nicht)
 

C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Von Poulenc kenn ich nur das Orgelkonzert (Orgel und Ochester), aber dies ist genial, phänomenal, ehrfurchtsgebietig, phantastisch:keyboard: - hat nichts mit Naiviät zu tun. Aber vielleicht hat es ja eher den Rang einer Ausnahmeerscheinung unter seinen Werken? Was wäre ein Werkbeispiel seinerseits zur Naiven Musik?
 
R
rappy
Dabei seit
7. Juli 2007
Beiträge
882
Reaktionen
139
Bei wikipedia steht zu Naiver Kunst:

...mit betonter einfacher, unbekümmerter, phantasievoller Wahl der Bildmotive...

Die Naive Kunst widerspiegelt häufig die sogenannte heile Welt.

Deswegen kam ich auf Poulenc, dessen Werke alle (die ich kenne) fantastisch sind, aber eben immer verspielt, lustig, unbekümmert, betont einfach.
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Ineressant! Wo liegen die Reize bei solch einer Musik?

Zitat von Klavigen:
Haydnspaß heisst Haydnspaß aus eben diesem Grund -

Ähm, wie ist das jetzt gemeint :)

Als Minimal Music (Steve Reich, Howard Skempton, Arvo Pärt, Hans Otte, meine eigenen Stücke ;) ) ist tatsächlich meine Lieblingsmusikrichtung. Wo der Reiz dabei liegt? Schwer zu erklären. Es ist passiert außerordentlich wenig in der Musik, man freut sich über jeden neuen Ton / jeden neuen Rhythmus umso mehr. Die Faszination der Einfachheit vielleicht...? :rolleyes:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Kann ich nachvollziehen aber leider nicht nachfühlen. Mein Orgellehrer wollte mal Minimalimprovisation mit mir machen, was dann aber irgendwie (durch meine subtile Unterstützung:D) versandet ist.
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Kann ich nachvollziehen aber leider nicht nachfühlen. Mein Orgellehrer wollte mal Minimalimprovisation mit mir machen, was dann aber irgendwie (durch meine subtile Unterstützung:D) versandet ist.

Es gibt ein tolles minimalistisches Orgelstück von Arvo Pärt, heißt "pari intervallo" oder so ähnlich. Falls dir das zufällig mal in die Hände fällt - absolut empfehlenswert! :)
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Ich hab mal bei youtube geschaut und eine Akkordeonfassung gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=tihcll7k4b4

Haydenspaß - es ist end ge**! Danke für die Bekehrung! Ich hab's mir aufgeschrieben und werd meinen Lehrer drauf ansprechen.:)
 
 

Top Bottom