Monitor - Format für Arbeit mit Notensatzprogramm

Dieses Thema im Forum "Klaviernoten, -CDs, -Bücher, -Software" wurde erstellt von Stilblüte, 13. Feb. 2019.

  1. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.409
    Guten Abend,

    Ich habe mir nun endlich Sibelius angeschafft und muss nicht mehr irgendwo anders arbeiten. Da mein 14 Zoll Laptop dafür nicht geeignet ist, brauche ich einen großen Monitor, und wenn schon, gleich einen, an dem man ordentlich arbeiten kann. Ich habe mir noch nie im Leben einen Fernseher oder Monitor gekauft und stelle gerade fest, dass es entweder ein 21:9 oder 16:9 Format gibt.
    Hat jemand Erfahrung mit 21:9 - ist das vielleicht angenehmer beim Arbeiten? Ich dachte bei 16:9 an 27 Zoll und bei 21:9 an 29 Zoll.

    viele Grüße
    Stilblüte
     
  2. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.458
    Entscheidend ist in erster Linie die Auflösung. Das Teil sollte 3820 x 2160 Pixel haben (bei 16:9). Full HD ist für Notensatz einfach Mist. Du musst halt schauen, ob dein Laptop das kann.
     
  3. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.409
    Wieso muss mein Laptop das können, wenn ich einen Bildschirm anschließe? Und wie finde ich raus, ob mein Laptop das kann?...
     
  4. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.458
    Der Grafikchip deines Laptops muss diese Auflösung liefern können. Ob das geht, müsste irgendwo im Handbuch stehen.
     
  5. playitagain
    Offline

    playitagain

    Beiträge:
    694
    Du willst an deinem Laptopf einen Monitor anschließen? Kannst du dein Display abnehmen?
    Was ist das für ein Laptop (Marke und Modell), dann kann man schauen was die Grafikkarte kann.
     
  6. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.708
    Hallo Stilblüte,
    1. hast du überlegt, ob 16:9 Format überhaupt für Noten geeignet is? Denn A4 bzw. A3 Format sind nicht in Verhältnis zu 16:9.
    2. Über welche Ausgang Schnittstelle verfügt dein Laptop. HDMI, VGA etc. ?
    3. Was für ein Laptop hast du ? Marke und Modell.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Feb. 2019
  7. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.458
    Wieso soll man das Display abnehmen?
     
  8. playitagain
    Offline

    playitagain

    Beiträge:
    694
    Damit man einen ungestörten Blick auf den größeren Monitor hat.
     
  9. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.458
    16:9 ist ok, da passen zwei Notenseiten nebeneinander und die Werkzeugleisten auch noch. 16:10 wäre noch etwas besser, aber da gibt es kaum Auswahl.
     
  10. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.458
    Man kann den Laptop neben den großen Monitor stellen und hat dann einen zweiten Bildschirm (z.B. für den Clavio-Chat). :lol:
     
    alibiphysiker und Peter gefällt das.
  11. playitagain
    Offline

    playitagain

    Beiträge:
    694
    Die Tastatur mit der man arbeitet, also tippt befindet sich ergonomisch optimal direkt vor dem Monitor. Am Laptopf tippen und am großen Monitor der seitlich steht arbeiten wäre ein pain in the ass.
     
  12. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.464
    Der Eizo FlexScan EV2730Q bietet eine quadratische Bildschirmfläche mit einer Auflösung von 1920x1920 (4 Mpix).

    [​IMG]

    Er paßt damit auch prima neben ein Notebook.
     
  13. Kalivoda
    Offline

    Kalivoda

    Beiträge:
    332
    Man lässt den Laptop auch im Betrieb zugeklappt und schliesst nicht nur den Monitor, sondern auch eine brauchbare Tastatur und Maus an. Dann kann man wenigstens ordentlich arbeiten.
     
    Peter gefällt das.
  14. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.409
    Rechteckig halte ich schon für Sinnvoll, dann kann ich mehrere Seiten nebeneinander legen. Deshalb hatte ich auch an 21:9 gedacht.

    Tastatur vor Bildschirm ist optimal - ja, das schon, nur braucht man zum Arbeiten mit Notensatzprogramm zwei Tastaturen. Nämlich eine mit Klaviertasten (die bei mir von einem Silent-Flügel kommen) und eine mit Schreibmaschinentastatur.

    Da ich meine Ausgaben im Rahmen halten, aber trotzdem einen ordentlichen Arbeitsplatz möchte, dachte ich an Folgendes: Bildschirm auf den Flügel, Laptop daneben. Arbeiten kann ich dann mit der (brauchbaren) Laptop-Tastatur + Nummernblock, zum Gucken nutze ich den Bildschirm. Brauche ich die Klaviatur nicht mehr, kann ich auch den Bildschirm + Laptop auf einen Schreibtisch stellen. Tastatur könnte ich mir evtl. noch kaufen, falls ich es für nötig halte, so teuer sind die ja nicht.
     
  15. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.458
    Man braucht für Notensatz doch ohnehin eine Extra-Tastatur. Ohne Ziffernblock ist das ein Krampf. Kostet übrigens keine 20 Dollar - ich habe mir gestern eine neue gekauft, weil ich die alte mit frisch gepresstem Orangensaft gefüllt habe.
     
  16. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.409
    Ich habe einen Lenovo U330p Laptop. Keine Wundermaschine, aber für Office, Mail und Internet hat es bisher ausgereicht. Ich habe seit kurzem auch noch ein Tablet (Microsoft Surface Go) weil ich so viel unterwegs bin.
     
  17. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.708
    2 Seiten A4 hochkant (=A3) bringt man problemlos und fast randlos auf 3:2 oder 4:3 Moni. Wenn es mehr sein muss, dann halt 16:9. Ein UHD (= 4K) Moni braucht es nicht unbedingt.
     
  18. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.458
    Ist aber sehr nützlich, weil man für Feinarbeiten sonst dauernd rein- und wieder rauszoomen muss. Wenn man professionell damit arbeitet, ist das eine teure Zeitverschwendung und nervig dazu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Feb. 2019
    Holger und Stilblüte gefällt das.
  19. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.708
    Seitenverhältnis hat mit einzoomen und auszoomen nichts zu tun. Ich habe 32 Inch Moni, da muss ich was selten ein oder auszoomen (auch ohne 4K).
     
  20. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.458
    Das ist doch Quatsch. Auf einem 32' Monitor siehst du bei gleicher Auflösung nicht mehr als auf einem 21' Monitor. Du musst ihn halt weiter weg stellen, sonst siehst du einzelne Pixel. Und vom Seitenverhältnis habe ich in dem Zusammenhang überhaupt nichts geschrieben.

    Und doch: Auch auf einem 32' Monitor mit FullHD musst du bei Notensatz rein und rauszoomen, wenn du beispielsweise Bögen an Notenköpfen exakt ausrichten willst.