Mit welchen Notensatzprogrammen arbeitet ihr?

Dieses Thema im Forum "Klaviernoten, -CDs, -Bücher, -Software" wurde erstellt von Don_Tommi, 24. Nov. 2006.

  1. Don_Tommi
    Offline

    Don_Tommi

    Beiträge:
    91
    Hoi zusammen;),

    ich arrangiere (wie ich ja schonmal erzählt habe) des öfteren stücke für unsere orchester oder schreibe gelgentlich selbst mal lieder. ichhabe auch schon gesehen, dass ihr euch über ähnliche themen unterhalten habt und wollte mal wissen: mit welchem notensatzprogrammen arbeitet ihr?
    ich selbst habe damals mit capella 2 angefangen und arbeite jetzt sehr glücklich mit capella 2004. ich habe mich auch schon an sibelius gewöhnt und es soll ja z.T. besser sein. allerdings konnte mich das programm nicht voll und ganz überzeugen. vielleicht liegts auch an der gewöhnung;).
    ich bin auf jeden fall meinem capella treu geblieben^^

    lg
    Thomas
     
  2. pianomobile
    Offline

    pianomobile

    Beiträge:
    773
    Ich arbeite auch hauptsächlich mit capella 4 und bin ganz zufrieden (vor allem, weil es mittlerweile auch swingen kann). Allerdings habe ich mich noch nicht dazu durchgerungen, Sibelius genauer unter die Lupe zu nehmen, da dies recht aufwendig ist. Mal sehen, vielleicht in den Weihnachtsferien...
     
  3. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Ich werde mir wohl diese WE die Neuausgabe von Cubase 4 als Upgrade holen. Da soll die Notenbearbeitung verbessert sein. Na, mal sehen.

    Ansonsten bin ich mit dem Capella 2004 recht zufrieden, wenn es nicht manchmal bei der Noteneingabe, besonders wenn Akkorde dran sind, Sperenzchen machen würde.
    Man muß eben zwischenspeichern und Geduld mitbringen bei Capella, dafür ist es günstiger im Preis als Cubase.

    Gruß Hartwig
     
  4. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Hi, also ich hab eine Testversion von Finale Notepad und dann immer ein Screenshot gemacht um abzuspeichern.
    Manchmal arbeite ich bei einem Bekannten mit Sibelius 4 und ich muss sagen, nach kurzer Eingewöhnung komme ich gut damit zurecht. Dort kann ich viel schneller arbeiten als mit Finale Notepad. Nur an ein paar Feinheiten muss man sich noch gewöhnen.

    Ich habe auch nur von Sibelius, Finale und Capella gehört. Gibts noch mehr?
     
  5. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Elio :idea:
    s.o. :arrow: Cubase jetzt als Version 4 :geige:

    Gruß Hartwig
     
  6. Gerd
    Offline

    Gerd

    Beiträge:
    383
    Ich habe mir Finale PrintMusic Version 2006 gekauft. Komme sehr gut damit zurecht. Vorteil für mich als Anfänger mit wenig Notenkenntnissen: Beim Setzen der Noten lerne ich gleichzeitig "interaktiv" das gesamte Umfeld der Noten kennen. Ausserdem kann ich mir das Stücke über Midi anhören, schwierige Passagen langsamer laufen lassen, Takte zur besseren Übersicht auseinander ziehen. Und das Beste: Noten ausdrucken, in Klarsichtfolie und in einem 4-Ringordner praktisch zum umblättern!
     
  7. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Hallo Gerd,
    Wie ist der Ausdruck/Seitenformat mit Deinem Programm?
    Was hat es gekostet?

    MIDI kann man auch mit Cubase und Capella anhören.

    Gibt es eine Demo-Version zum ansehen/ausprobieren?

    Gruß Hartwig
     
  8. Gerd
    Offline

    Gerd

    Beiträge:
    383
  9. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Hallo Gerd,

    Habe mir die Demo angeschaut. Hast Recht: für den Preis ganz passabel und relativ leicht zu bedienen. Ist nur als Demo-Version eingeschränkt aber sicher empfehlenswert.

    Die Hauptanwendung ist dann wohl auf MIDI und Notendarstellung eingestellt. Aber für weitergehende Anwendungen wie Soundeinbindung und anderes ist ja dann Cubase möglich, wo man die MIDI-Files ja einbinden kann, mit VST versehen und so weiter.
    Zum Komponieren mit Tasteneingabe oder Notendirekteingabe macht es einen guten Eindruck.

    Deshalb habe ich ein Sonderangebot von für mich 53€ zu zahlen angenommen und bestellt.
    Wenn es angekommen ist, können wir ja hier den anderen Interessenten an Notationsprogrammen, die nicht so teuer sind, Hinweise unserer Erfahrungen geben.

    Gruß Hartwig
     
  10. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Hallo Gerd und Elio

    und andere an Notationsprogrammen Interessierte:

    NotePad von Finale soll es als kostenlos geben, was ich noch ausprobieren werde auch im Hinblick auf die Unterschiede zu
    Finale PrintMusic 2006.

    Meine ersten Gehversuche von PrintMusic waren recht vielversprechend.
    Gerd hat da Recht: guter Ausdruck.

    Man kann in MIDI auch aufnehmen und dann als WAV oder MP3 auch wieder exportieren, was neu ist in der jetzigen Version.
    Das Noteneinscannen muß ich noch ausprobieren, da war ich noch nicht ganz erfolgreich, weil bestimmte Formate nur gelesen/umgewandelt werden können.
    Originalkosten für 99€, bei Amazon habe ich es billiger bekommen.
    Auch die Hilfen bei PrintMusic gefallen mir besser als bei Capella, was ähnlich teuer ist.

    Gruß Hartwig
     
  11. chief
    Online

    chief Guest

    Notensatzprogramm

    Hallo

    ich habe vor 3 Jahren mit dem Notensatz Programm Sibelius 2 in der enlischen Version angefangen. Habe aber ca. 3 Monate gebraucht um einfache Notensätze zu erstellen. Heute mach ich damit barmusik Arrangements, Jazz Combo Sätze lasse das Klavier weg und spiele selber dazu. Siebelius liegt mittlerweile in der Version 4 vor und kostet schlappe 700,-€.

    Gruß Heinz