Mit Klavierspielen aufgehört - und bereue es

  • Ersteller des Themas Castati
  • Erstellungsdatum
C

Castati

Dabei seit
19. Dez. 2007
Beiträge
359
Reaktionen
0
Guten Abend liebes Forum,

ich habe von meinem 21. bis zum 24. Lebensjahr Klavier gespielt und in der Zeit meinen Möglichkeiten entsprechend intensiv geübt, was in meinem Fall jeden Tag zwischen 1-2 Stunden (eher letzteres) entsprach. Am Ende war ich soweit, zB einfachere Preludes oder Walzer von Chopin spielen zu können, was natürlich keinesfalls "gut" spielen meint, sondern einfach so, dass es schon ganz passabel klang.

Dann habe ich aus Zeitmangel und Frustration über subjektiv zu schlechtes Vorwärtskommen aufgehört. Seitdem habe ich mich mehr als einmal geärgert, aufgehört zu haben und tue es gerade wieder besonders intensiv.

Ich bin jetzt 28 und am Zeitproblem hat sich leider nichts geändert. Ich denke, es würde mir nicht gelingen, jeden Tag zu üben und auch nicht mehr so lange wie damals. Das ist ein Grund, warum ich davor zurückschrecke, wieder anzufangen. Der andere ist der, dass ich Angst habe quasi von Null anfangen zu müssen, weil es jetzt schon fast vier Jahre her ist.

Wie ist eure Einschätzung dazu? Kann man abschätzen, wie lange es ungefähr dauern könnte, bis ich wieder so spielen würde wie damals? Und "lohnt" es sich überhaupt, wenn man pro Woche vielleicht nur so 5-7 Stunden üben könnte?

Einen schönen Abend wünscht,
Castati
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.076
Reaktionen
10.298
Hallo Castati,

zu Deiner Frage, wie lange es dauern wird, kann ich keine Auskunft geben, weil mir dazu die Erfahrung fehlt. Aber eines weiß ich: Man sollte sich nach Möglichkeit Dinge vom Hals schaffen, die einen belasten. Sich zu ärgern ist belastend. Wenn es mich ärgern würde, nicht mehr Klavier zu spielen, dann würde ich wieder damit anfangen. Das Zeitproblem würde sich vermutlich irgendwie lösen lassen. Du scheinst es zu vermissen - also ran an die Tasten! Es lohnt sich immer! Besser fünf bis sieben Stunden als gar nicht.

Dir wünsche ich auch einen schönen Abend.

Gruß
Marlene
 
40er

40er

Dabei seit
9. Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.578
Wenn Du nicht schleunigst wieder anfängst, wirst Du es nie erfahren wie es ausgehen wird!
 
L

Lustknabe

Guest
Frustration über subjektiv zu schlechtes Vorwärtskommen

Ich glaube diese Sinnkrisen durchläuft fast jeder Späteinsteiger :bye:
Ich hatte sie auch, bzw. habe sie immer noch, ich ärgere mich immer wenn das oder jenes Stück noch nicht in sich abschließend klingt... Aber mit der Zeit wird es besser, auch wenn man es subjektiv nicht wahrnimmt. Kram mal wenn du wieder etwas mehr geübt hast, ein ganz kleines Anfängerstück aus, in jenem Schwierigkeitsgrad du damals wochen geübt hast, und siehe, es wird dir um ein vielfaches schneller gelingen. Diese Erfahrung habe ich letztens gemacht. Soetwas sind Oasen an denen man rastet und sich wappnet für die nächsten Wochen und Monate der Durststrecke schwieriger Stücke :super:

LG Lustknabe
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.752
Reaktionen
6.873
Man sollte auch in einem Klavierforum sich davor hüten, aus dem Klavier bzw. dem Klavierspielen einen Fetisch zu machen. Es ist als Hobby nicht um einen Deut wertvoller als Sport, Malen, Wellensittiche zu züchten oder Briefmarken zu sammeln. Das Hobby an sich ist nicht das Wertvolle, sondern wertvoll ist nur die Passion, die dahinter steckt.

Und Passionen können nicht nur geweckt werden und sich entwickeln. Sie können auch nachlassen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Das ist normal und so braucht niemand, der ein Interesse aus irgendwelchen Gründen - und sei es auch ein subjektiv empfundener Misserfolg - verliert, deswegen ein schlechtes Gewissen zu haben.

Und so baut einer eben eine Kathedrale aus Streichhölzern nach der anderen und der andere baut nur einmal eine kleine Kirche. Dann hat er Zeit für etwas anderes Schönes und lackieren kann er die Kirche Jahre später immer noch.

Wenn er dazu Lust hat.

CW
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.530
Reaktionen
10.977
Man sollte auch in einem Klavierforum sich davor hüten, aus dem Klavier bzw. dem Klavierspielen einen Fetisch zu machen. Es ist als Hobby nicht um einen Deut wertvoller als Sport, Malen, Wellensittiche zu züchten oder Briefmarken zu sammeln.

Ich fordere hiermit die sofortige Sperrung von cwtoons:angst: :-D.

@Castati : Dadurch, dass Du Dir diese Gedanken machst, ist die Entscheidung doch eigentlich schon gefallen;-). Klar steigst Du wieder ein, der Gedanke "Hätte ich doch..." wird Dich sonst verfolgen und weiter ärgern möchtest Du Dich doch auch nicht. 4 Jahre Pause ist doch keine allzu lange Zeit, Du wirst relativ schnell wieder auf Deinem alten Level sein und 28 Jahre ist nun wirklich kein Alter. Das Zeitproblem haben die Meisten hier, schließlich muss man ja auch noch Geld verdienen, hat Familie, Freundeskreis etc..
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.137
Reaktionen
5.998
Versuche es einfach! Das was du damals gelernt hast, das ist schnell wieder da und dann such Dir einen Lehrer, damit es weiter voran geht. Viel spass!
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hi Castati, welcome back :-)
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.008
Reaktionen
2.331

Boogieoma

Boogieoma

Dabei seit
4. Mai 2013
Beiträge
1.120
Reaktionen
2.268
Liebe Castati,
an Deiner Stelle würde ich es auch auch jeden Fall wieder probieren!
Vielleicht waren es auch damals nicht die richtigen Stücke, die Dir Freude machen. Probier doch einfach einmal ganz leichte Stücke, die Du auch zu Hause gerne hörst, zu spielen. Oder Dein Lehrer ist damals nicht auf Deine Musikwünsche eingegangen.
Viel Spaß bei Neubeginn, Du wirst sehen, Du hast bestimmt nicht viel verlernt!
Bei mir waren nach 50 Jahren Abstinenz noch Reste vorhanden und ich freue mich über jeden Tag an dem ich mich an mein Klavier setzen kann.
Viele Grüße
Boogieoma
 
S

Shari

Guest
Liebe/r Castati,

herzlich willkommen erstmal im Forum.
Ich glaube ja, wer einmal über eine längere Zeit recht aktiv Klavier gespielt hat, wird immer wieder dahin zurückfinden, die Leidenschaft bahn sich irgendwann wieder einen Weg an die Oberfläche, es ist nur eine Frage der Zeit...

Anfangen kann man jederzeit noch, natürlich kann es sein, dass man länger für ein Stück braucht, als früher, wenn man älter ist. Der Leidenschaft tut das ja aber in der Regel keinen Abbruch.

Ich finde 5-7 Stunden pro Woche übrigens nicht wenig. Das ist sehr viel mehr, als ich aktuell Zeit zum Üben habe, Arbeit, Hund und Sport fordern auch ihren Tribut, und etwas weniger, als ich zu meinen aktivsten Zeiten geübt habe. Völlig im Rahmen, es gibt sowieso keine Richtlinie, wieviel man pro Woche üben soll, wichtig ist der Spaß dabei.

Ach, und falls man das nicht herausgelesen hat; fang' unbedingt wieder an!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Herzlich willkommen!
Fang einfach wieder an zu spielen, sonst wirst du ewig deinem Wunsche nach hängen.
Ausserdem wirst du schneller da wieder sein, wo du mal warst und 5-7 Stunden in der Woche ist schon echt was.
Ich spiele seit über 48 Jahren Klavier, habe es nie bereut, obwohl ich sehr oft tagelang nicht zum üben komme. Klar, dass ist sehr wenig, aber ich habe auch nicht vor ein Profi zu werden.:bye:
Selbst 30 minuten wären täglich schon was. Immer noch besser als nicht geübt.:musik:

Versuche es doch einfach wieder und ich wünsche dir dazu viel Glück und Spass.:super:

Liebe Grüsse, Jörg
 
R

Rubato

Guest
Die Frage ist doch: Steht da bei Dir noch Dein altes Klavier rum ? Wenn ja, gibts doch gar keine Einstiegsschwelle. Du nimmst ein einfaches Stück und los gehts. Mit weniger Zeit als hier den Faden zu lesen merkst Du, wie es sich anfühlt. Wenn das Klavier weg ist, siehts anders aus, dann würde ich mir auch nochmal überlegen, warum Du genau aufgehört hast, und zwar gleich so konsequent, dass Du das Klavier weggegeben hast. Könnte dann nämlich wieder passieren, Menschen sind typischerweise in den allermeisten Belangen unbelehrbare Wiederholungstäter, leider.
 
M

Monique.

Guest
Für Castati !
Weisst Du was ? Ich habe mit 70 überhaupt erst angefangen !!! Mein Beitrag gehört eigentlich in den Faden " Macht Klavier spielen süchtig ?" Ich bin süchtig , obwohl ich noch
gar nicht viel kann . Also , wenn Du schon mal gespielt hast und das gerne gemacht hast , wäre das für mich keine Frage ,ob Du nach einer Pause wieder anfangen sollst . Tu es einfach !!
LG Monique
 
S

Shari

Guest
Für Castati !
Weisst Du was ? Ich habe mit 70 überhaupt erst angefangen !!! Mein Beitrag gehört eigentlich in den Faden " Macht Klavier spielen süchtig ?" Ich bin süchtig , obwohl ich noch
gar nicht viel kann . Also , wenn Du schon mal gespielt hast und das gerne gemacht hast , wäre das für mich keine Frage ,ob Du nach einer Pause wieder anfangen sollst . Tu es einfach !!
LG Monique

Hui, mein lieber Scholli, mein Kompliment, denn vom Schreiben her klingst du ziemlich jung. :ballon:
Hält Klavierspielen jung? Das würde erklären, warum ich so auf auf um die 20 geschätzt werde.
 
 

Top Bottom