Menuett in C-Dur

  • Ersteller des Themas Deschain
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.145
Reaktionen
8.516
Deschain, Du bist sicherlich ein sehr netter und rundum anständiger, guter Mensch.
Leider neigen solche Menschen oft zu Humorlosigkeit und fehlender Selbstironie und können nicht mit frechen Sprüchen umgehen. Daher sind in meinem persönlichen Umfeld eher wenige von ihnen :musik018:
 
Sven
Sven
Dabei seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.815
Reaktionen
1.146
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.145
Reaktionen
8.516
Da hat Sven Recht!
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.344
Reaktionen
3.104
@Deschain
Schade, dass es so gekommen ist. Ich finde solche Beiträge wie dein Menuett enorm wichtig für das Forum, weil es anderen Mut macht, ebenfalls etwas einzustellen. Außerdem kannst nicht nur du, sondern auch andere etwas daran lernen.

Ein Vorschlag an die Moderation: Gut wäre ein Forum in der Art einer Kompositionswerkstatt. In Schreibforen nennt sich das „Schreibwerkstatt“. Dort geht es um konstruktive Kritik und Hilfestellung. Und der Begriff „Werkstatt“ zeigt eben auch, dass es um Feedback zu noch nicht fertigen Arbeiten geht. Dort gibt es dann auch nicht so leicht misslingende Kommunikation à la „Hier, mein Meisterwerk“ - „Das ist scheiße“ usw. (ist zumindest meine Erfahrung mit Schreibforen).
 
instrumentenfreak
instrumentenfreak
Dabei seit
4. Juli 2011
Beiträge
282
Reaktionen
243
... Extra-Bereich im Forum für die Sensibelchen ...
Es gibt ein PA - Forum, da war das genau so. Ständig kamen "Gangsta-Rapper-DJs mit krass fetter Soundanlage" und präsentierten ihr "unglaubliches Fachwissen" derart, dass einfach ein "Party-PA-Forum" aufgemacht wurde und entsprechende Personen dort ihr Unwesen treiben konnten. Das Pendant zu Clavio ist doch das "Forum für Anfängerfragen".
 
Vanessa
Vanessa
Dabei seit
16. Feb. 2021
Beiträge
137
Reaktionen
86
Und (nicht nur) mich nervt eben dieser Umgangston. Man kann berechtigte Kritik üben und trotzdem freundlich bleiben. Und wenn nicht, tja dann geht es eben irgendwann "zu 10% um den konstruktiven Inhalt von Beiträgen [wenn überhaupt noch] und zu 90% um "sozialpolitisch korrekten Umgangston", das liegt dann wohl in der Natur der Sache. Konstruktive, interessante Diskussionen und Gespräche über die Sache, um die es eigentlich gehen sollte, nämlich Musik, entstehen auf diese Weise nun einmal nicht.:022:

Jetzt klinke ich mich da doch nochmal ein, weil es jetzt ja eh um das geht, was ich kritisiert habe.

Ich sehe das genauso wie Perdita und kann nicht nachvollziehen, warum es einen mittlerweile gewaltig nervt, dass es hier in erster Linie um einen "sozialpolitisch korrekten Umgangston" geht. Zumal das nicht stimmt. Es wurde die Bitte geäußert, höflich zu bleiben und auf Killerphrasen zu verzichten, das hat nichts mit Political Correctness zu tun, das ist einfach nur die Einforderung von Anstand und Respekt, so wie man das in einem echten Gespräch auch tun würde. In der Anonymität des Internets geht das offenbar verloren, weshalb - wie Perdita schreibt - Konstruktivität sowieso nicht mehr möglich ist. Und genau das kann einen gewaltig nerven, dass Leute wie Hasenbein (und nicht nur der) hier einen Umgangston an den Tag legen, der jede fruchtbringende Diskussion im Keime erstickt. Das zeigt der erste Antwortbeitrag hier doch deutlich, gleich Hammer drauf, das zarte Blümchen förmlich im Keime erstickt. Sowas gehört sich einfach nicht. Und das ist die Ursache, die es zu bekämpfen gilt, wenn einen die Folge davon, nämlich das Anprangern eines freundlichen Tones, stört.
 
Vanessa
Vanessa
Dabei seit
16. Feb. 2021
Beiträge
137
Reaktionen
86
Ich hoffe, dass hasenbein nicht Helge Schneider ist.
Ich mag Helge Schneider.
Was wäre das für ein schlimmessschlimmes Dilemma für mich. :003:

Helge Schneider hat auch schon sein gesamtes Publikum mit "Scheiß Freiburger" beschimpft und ein Konzert nach der Hälfte einfach abgebrochen, weil ihm zu heiß war. Vom Verhalten her würde das passen ... Allerdings mag ich Helge Schneider auch!
 
Vanessa
Vanessa
Dabei seit
16. Feb. 2021
Beiträge
137
Reaktionen
86
Deschain, Du bist sicherlich ein sehr netter und rundum anständiger, guter Mensch.
Leider neigen solche Menschen oft zu Humorlosigkeit und fehlender Selbstironie und können nicht mit frechen Sprüchen umgehen. Daher sind in meinem persönlichen Umfeld eher wenige von ihnen :musik018:

Das sind keine "frechen Sprüche", was du hier zum Besten gibst, das ist Respektlosigkeit.
 
L
Leb
Dabei seit
17. Dez. 2017
Beiträge
128
Reaktionen
123
Tja, so unterscheiden sich die Wahrnehmungen. In den hasenbeinschen Attacken erkenne ich gut eingeübtes Getrolle, aber keine Spur von Scharfsinnigkeit (die lässt er sich manchmal auf Seite 5 entlocken, wenn der Faden bis dahin nicht versandet ist). Warum das unbedingt so sein muss, könnte @hasenbein mit seiner tatächlich bisweilen aufblitzenden Scharfsinnigkeit (die sicherlich nicht vor der eigenen Person halt macht) selbst am besten erklären – nach einigen Forumsseiten freundlichen Vorgeplänkels natürlich.

:005: – aber da würde es an Neulingen zum Antrollen fehlen.

Wenn man lange genug dabei ist, mag man hasenbein irgendwann auch (siehe diesen Faden), vielleicht so, wie man (mit genügend Wohlwollen) hinter dem respektlosen, widerborstigen, bockbeinigen Auftreten eines Halbwüchsigen die Kreativität und Empfindsamkeit erkennt.

Schade nur, dass dabei so viele Neuzugänge vergrault werden.
 
Vanessa
Vanessa
Dabei seit
16. Feb. 2021
Beiträge
137
Reaktionen
86
Wie man's in den Wald hinein ruft ...

Dein Eröffnungs-Post ließ schon Wertschätzung und Respekt gegenüber der Kunstform Musik und dem Handwerk der Komposition vermissen.
Was erwartest du da noch?

Und was du da schreibst, lässt Wertschätzung und Respekt gegenüber der gesamten Gesellschaft vermissen. Ich frage mich echt, was für ein Problem Leute haben, die solch herablassenden Kommentare äußern.

Und darum geht es gar nicht um die Musik, der Fachbereich ist austauschbar. Es geht darum, dass jemand seine Arbeit praktisch offenlegt, sie der Kritik freigibt, um von Leuten Feedback zu kriegen, die sich auf dem Gebiet auskennen. Und es zeugt einfach nur von völliger Empathielosigkeit und mangelndem Taktgefühl, wenn jemand so destruktiv darauf reagiert.
 

Vanessa
Vanessa
Dabei seit
16. Feb. 2021
Beiträge
137
Reaktionen
86
Wenn man lange genug dabei ist, mag man hasenbein irgendwann auch (siehe diesen Faden), vielleicht so, wie man (mit genügend Wohlwollen) hinter dem respektlosen, widerborstigen, bockbeinigen Auftreten eines Halbwüchsigen die Kreativität und Empfindsamkeit erkennt.

Schade nur, dass dabei so viele Neuzugänge vergrault werden.

Das glaube ich dir, genauso schätze ich Hasenbein nämlich ein, weshalb ich den Namen und den Bezug zu Helge Schneider gar nicht so unpassend finde.
 
Deschain
Deschain
Dabei seit
4. Okt. 2020
Beiträge
51
Reaktionen
61
Wie man's in den Wald hinein ruft ...

Dein Eröffnungs-Post ließ schon Wertschätzung und Respekt gegenüber der Kunstform Musik und dem Handwerk der Komposition vermissen.
Was erwartest du da noch?
Das empfinde ich als weit hergeholt.
Bitte erklär mir, wo und warum ich deiner Meinung nach hab Respekt vermissen lassen.
 
Deschain
Deschain
Dabei seit
4. Okt. 2020
Beiträge
51
Reaktionen
61
Schade, dass es so gekommen ist. Ich finde solche Beiträge wie dein Menuett enorm wichtig für das Forum, weil es anderen Mut macht, ebenfalls etwas einzustellen. Außerdem kannst nicht nur du, sondern auch andere etwas daran lernen.
Vielleicht lernen wir hier gerade mehr über ganz essentielle Dinge als man jemals etwas über Musik anhand meines "Menuetts" lernen könnte.
Insofern hats am Ende vielleicht nicht geschadet.
 
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
12.027
Reaktionen
20.806
Man kann berechtigte Kritik üben und trotzdem freundlich bleiben.
Was genau war denn am ersten Beitrag von @hasenbein unfreundlich - abgesehen davon, dass es offensichtlich nicht das war, was der TE hören wollte?

Wenn man konstruktive Kritik möchte, muss das Objekt der Kritik in irgendeiner Weise dazu geeignet sein. Bei allem Wohlwollen - das zu sehen, fällt hier schwer. Wenn ein Klavieranfänger nach Tipps zu Chopin-Etüden fragt, kann man ja auch nichts Hilfreiches dazu sagen. Außer, dass er die Finger davon lassen soll.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.714
Reaktionen
22.155
Der Kurs geht deutlich in Richtung 99%. Wie konnte ich mich nur so verschätzen. :-D

Kann es sein, dass hier ein paar Leute einfach nur auf Hasenbein fixiert sind? Die Kritik z.B. von @mick ist wesentlich harscher als die von Hasenbein, aber auch die anderen drücken alle das gleiche aus.
Am Ende sind ALLE! einer Meinung: Das Ding ist voll scheiße (Übersetzung von politisch korrekt "die Komposition ist suboptimal"), und zwar so schlimm, dass man gar nicht weiß, wo man mit Tipps anfangen soll, weil die absoluten Grundlagen (da zähle ich als Laie sogar schon Hörgewohnheiten dazu) fehlen. Bevor man ein "Menuett" komponiert und auch noch vorstellt, wird man sich ja wohl ein paar angehört haben...
Alles zusammengenommen ist das nichts anderes als eine ehrliche Antwort auf
Bin mal gespannt, was ihr darüber denkt.
Nun weiß der TE Bescheid, hat auch wertvolle Tipps bekommen, was zu tun ist, wenn er das Thema weiter verfolgen will. Das Ganze wäre in 3-4 Beiträgen abgegessen gewesen aber irgendwelche Leute, die überhaupt nix zur Sache zu sagen haben, machen wieder 3-4 Seiten draus und regen sich gleichzeitig über nicht sachbezogene Beiträge auf.
Verrückt.
 
L
Leb
Dabei seit
17. Dez. 2017
Beiträge
128
Reaktionen
123
Genau. Und wenn die erste Diagnose a) nur minimal sozialkompatibler ausgefallen wäre oder b) der Diagnostiker einfach mal einen halben Tag abgewartet hätte, wenn er schon weiß, dass er gerade in misantropischer Stimmung ist, wäre das auf einer halben Seite erledigt gewesen. Wo wäre aber die schöne Aufregerei geblieben, mit dem Troll im Mittelpunkt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.344
Reaktionen
3.104
Bevor das hier noch weiter eskaliert (aufgrund der Aussagen eines Moderators, der Öl ins Feuer gießt, wie bedauerlich!), weise ich hier mal ganz wertfrei auf ein grundlegendes Problem gelingender Kommunikation hin. Der folgende Text, ein Interview, rüttelt an den Grundfesten so mancher Überzeugung. Er zeigt deutlich, warum sogar gute Argumente ins Leere laufen:
 
Deschain
Deschain
Dabei seit
4. Okt. 2020
Beiträge
51
Reaktionen
61
Der Kurs geht deutlich in Richtung 99%. Wie konnte ich mich nur so verschätzen. :-D

Kann es sein, dass hier ein paar Leute einfach nur auf Hasenbein fixiert sind? Die Kritik z.B. von @mick ist wesentlich harscher als die von Hasenbein, aber auch die anderen drücken alle das gleiche aus.
Am Ende sind ALLE! einer Meinung: Das Ding ist voll scheiße (Übersetzung von politisch korrekt "die Komposition ist suboptimal"), und zwar so schlimm, dass man gar nicht weiß, wo man mit Tipps anfangen soll, weil die absoluten Grundlagen (da zähle ich als Laie sogar schon Hörgewohnheiten dazu) fehlen. Bevor man ein "Menuett" komponiert und auch noch vorstellt, wird man sich ja wohl ein paar angehört haben...
Alles zusammengenommen ist das nichts anderes als eine ehrliche Antwort auf

Nun weiß der TE Bescheid, hat auch wertvolle Tipps bekommen, was zu tun ist, wenn er das Thema weiter verfolgen will. Das Ganze wäre in 3-4 Beiträgen abgegessen gewesen aber irgendwelche Leute, die überhaupt nix zur Sache zu sagen haben, machen wieder 3-4 Seiten draus und regen sich gleichzeitig über nicht sachbezogene Beiträge auf.
Verrückt.
Das ist richtig, dass micks Posting harscher war als das von hasenbein, habe ich auch so empfunden.
Vor allem das mit "dir fehlt erkennbar jegliche Grundlage".
Das Wort "jegliche" bedeutet ja nichts anderes, als dass ich schlicht und ergreifend überhaupt nichts kann.
Nun denn.

Tatsächlich schlägst du Peter aber in die gleiche Kerbe.
Die Behauptung "voll Scheisse" wäre die Übersetzung von politisch korrekt "ist subotimal", halte ich bei jemandem, der das Amt eines Moderators inne hat, für bedenklich.
Das kann doch nicht dein Ernst sein?

Über beides kann ich nur mit den Schultern zucken.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.714
Reaktionen
22.155
Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass unterschiedlich formulierte Sätze genau das gleiche ausdrücken. Natürlich habe ich dazu Überspitzungen gewählt. Ich fände es, gerade in so einem Forum, wünschenswert, wenn man sich auf die Inhalte konzentriert und nicht auf "das vertikale oder horizontale Sprachsystem".

Man kann so viel von Kindern lernen... (was man irgendwann wohl verlernt hat)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 

Top Bottom