Meine 17. Komposition

A

awes

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
Mir scheint ich mache gerade eine künstlerische Durststrecke durch... dauert jetzt aber schon gewaltig lange... Vielleicht fehlt mir auch einfach die Motivation, oder beides potenziert sich, aber wie auch immer, hier ist mal wieder ein Versuch.
Ich würde sagen Mission failed, haha ^^

Den Kuchen auf dem Bild hab ich übrigends selbst gebacken xDDD

[video=youtube;s6Dd0RtF-6Y]http://www.youtube.com/watch?v=s6Dd0RtF-6Y[/video]
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.600
Reaktionen
20.527
Hat was...also nicht nur der Kuchen. :) Lädt zum Träumen ein.
Klingt aber irgend wie .... unfertig?
 
A

awes

Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
Ja stimmt, vor allem bei der Begleitung hatte ich eigentlich was viel umfassenderes geschrieben, das konnte ich dann aber noch nicht so gut spielen weil es unter anderem quintolisch war und ich das noch nie gespielt hatte (bin generell sehr aus der Übung gekommen), daher hab ichs dann einfach vorrübergehend mit dieser Begleitung gespielt. Meinst du ich sollte das Stück länger machen und noch einen anderen Teil hinzufügen oder war das hauptsächlich auf die Begleitung bezogen? :)
 
aths

aths

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
270
Reaktionen
3
Ich vermute, dass ein aussagekräftigerer Titel als "Meinte x-te Komposition" mehr Leser und Rückmeldungen anzieht. Auch die Youtube-Videobeschreibung könnte etwas konkreter sein.

Den Schluss finde ich etwas unbefriedigend, das könnte allerdings auch Absicht sein, das Stück im Raum schwebend zu lassen. In dieser Komposition verwendest du den Effekt, zwei Töne kurz hintereinander zu spielen. Das ergibt so einen Tropfen-Effekt, der ganz angenehm sein kann, allerdings wird er meiner Meinung nach im Stück überstrapaziert und wirkt schon nach dem ersten Drittel abgenutzt. Im Lied vermisse ich eine Art emotionalen Höhepunkt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom