Mein erstes Cembalo

Dieses Thema im Forum "Orgel-Forum" wurde erstellt von devasya, 3. Feb. 2016.

  1. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    Hallo,

    ...ich wusste nicht, wohin mit meiner Frage und hoffe, dass ich in diesem Bereich des Forums richtig bin - auch wenn es nicht primär um die Orgel geht.

    Bevor ich mit meinem Problem anfange: ich bin (noch) Neuling und Laie auf dem Gebiet... man möge mir die umständlichen Erklärungen bitte verzeihen ;-)

    Seit Weihnachten habe ich endlich mein Cembalo und spiele und übe auch schon sehr fleißig damit. Als ich das Instrument erhalten habe, gab es keinerlei Schwierigkeiten. Seit ein paar Tagen ist es allerdings so, dass die letzten zwei Tasten im zweiten Manual nicht mehr "schön" anschlagen, sie gehen leicht nach unten, aber es fehlt mir "der Druckpunkt". Bei diesen beiden Tasten hört sich der Ton auch irgendwie "hauchig" an und lustigerweise, wenn ich zuerst die letzte Taste und dann die vorletzte andrücke, auch sehr gleich, bzw. ähnlich...

    Mein zweites Problem ist, dass, ebenfalls seit ein paar Tagen, (und ich habe nichts verändert oder irgendwas am Instrument gemacht, außer darauf gespielt) die f-Taste (f1) klemmt, will heißen: ich spiele einen Lauf (von c1 bis c2 zB.), komme auf die f-Taste, diese bleibt dann in der Mitte hängen, während der Ton noch zu Ende klingt... ich muss sie dann von unten wieder hochdrücken, damit sie in ihre ursprüngliche Position zurückgeht.

    Kennt sich jemand hier im Forum mit solchen Dingen aus und kann mir weiterhelfen oder mir sagen, wo das Problem liegt?

    Ich hab heute die Nummer eines Cembalobauers erhalten, aber würde das Problem, wenn es denn einfach zu beheben ist, dann doch lieber selbst lösen, auch aus Kostengründen. Dieser Cembalobauer lebt nicht gerade "um die Ecke", keine Ahnung, wieviel mich sowas dann kosten würde.

    Zudem denke ich mir: wenn ich das Problem selber löse (sofern es nichts kompliziertes ist) lerne ich was dazu, bzw. erfahre auch immer etwas über das Instrument, was nie schaden kann und für mich dann auch sehr hilfreich ist.

    Ich wollte heute das Cembalo stimmen, (auch das will gelernt sein), aber bevor ich nicht weiß, wo das Problem liegt, warte ich mit dem Spielen besser noch etwas ;-)

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Deva
     
    Henry gefällt das.
  2. GSTLP
    Offline

    GSTLP

    Beiträge:
    1.152
    Ich gehe mal davon aus, dass die Kiele an den betreffenden Tasten justiert werden müssen. Bei den Tönen, bei denen es "haucht", scheint die Saite nicht richtig angezupft zu werden. Bei der Taste, die klemmt, gibt es mehrere Ursachen. Zum einen könnte der Kiel zu weit draussen sein, so das er nicht mehr richtig "wegklappt" beim Hochkommen... oder beim "Hebeglied" (das Metallteil, an dem der Kiel befestigt ist... ich habe leider keine Ahnung, wie das Teil beim Cembalo heißt) ist ein wenig Dreck gelandet, so dass es sich verklemmt... oder die Tastenführung klemmt.
     
  3. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    @GSTLP

    ...vielen Dank für deine Tipps. Ich werd morgen beim Üben genauer nachschauen und die von dir aufgeführten Möglichkeiten nachkontrollieren. Ich hoff, ich kanns dann auch entsprechend erklären.

    Ich meld mich dann einfach noch'mal, wenn ich darf :-)
     
  4. Drahtkommode
    Offline

    Drahtkommode

    Beiträge:
    1.649
    Hallo devasya,

    schreib doch mal, was Du für ein Cembalo hast und mach ein paar Fotos von den Springern und Kielen. Dann kann ich vielleicht nähere Tipps geben.

    Es ist generell sehr sinnvoll, sich mit den einfachen Regulierungsarbeiten am Cembalo selbst auszukennen, da kleine Defekte wie ab-/angebrochene Kiele häufiger auftreten und man ja nicht jedes Mal einen Techniker kommen lassen möchte.

    Ich benutze fürs Stimmen ein Gerät, geht ganz unproblematisch.

    Es grüßt
    Die Drahtkommode
     
    devasya gefällt das.
  5. Musicanne
    Offline

    Musicanne

    Beiträge:
    246
    Hallo devasya,

    hast du schon mal die rel. Luftfeuchtigkeit gemessen, wo dein Cembalo steht? Vielleicht ist die Luft zu trocken oder zu feucht. Ein Cembalo fühlt sich da wohl, wo du dich auch wohl fühlst ;-) . War vor einigen Jahren mal bei einer Bekannten, da war die Luft, sowas von trocken, hab mich total unwohl gefühlt. Sie hat eine Fussbodenheizung - kann es daran gelegen haben?

    Ich habe 2 Messgeräte: ein manuelles (sehr günstiges) und ein elektronisches - die Differenz beträgt 17 %. Ich gehe mal davon aus, dass der Mittelwert der beiden Geräte stimmt, das wäre 53,5% bei einer Raumtemperatur von 17,5°C.


    Was dein erstes Problem betrifft: Hast du mal die Stimmung überprüft? Du kannst ja erstmal das a' anschlagen und schauen in welcher Lage (a'=415 Hz oder a'=440Hz) es gestimmt ist. Bei meinem war Anfangs der unterste Ton in a'=415 Hz total verstimmt.

    Das stimmen mach ich immer mit meinem iPhone und der App Cleartune. Bei meinem Spinett (mein Avatar) war der passende Stimmschlüssel (in T-Form) dabei. Ich habe meins kurz vor Weihnachten 2014 bekommen :-)

    Hast du schon Cembalounterricht? Dein Lehrer bzw. Lehrerin kann dir das mit dem Stimmen auch erklären. Und vielleicht auch noch die ein oder andere Sache, die Drahtkommode geschrieben hat, auch.

    Viele Grüße
    Musicanne
     
  6. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    Hallo ihr,

    ...bei der letzten Taste im zweiten Manual scheint es wirklich so zu sein, dass die Seite nicht mehr richtig angezupft wird. Manchmal wird die Seite ein wenig getroffen, manchmal aber auch gar nicht.

    Allerdings konnte ich nicht wirklich herausfinden, warum die f-Taste im ersten Manual klemmt. Sie bleibt in der Mitte einfach hängen. Wobei sie das nicht immer tut. Heute konnte ich ein paar Läufe ganz normal spielen, dann klemmte sie wieder und blieb unten.

    Hab mit dem Handy ein paar Fotos gemacht, die ich gleich im Anschluss hochladen werde.

    Es wäre super, wenn ich diese "Problemchen" alleine wieder lösen könnte.

    @Musicanne

    Ja, es kann sein, dass es im Musikzimmer zu trocken ist. Ich nutze die leerstehenden Räumlichkeiten des alten Büros meines Opas. Es gibt Strom, aber keine Heizung ;-) Es ist zwar nicht kalt, aber zugegeben in den Wintermonaten schon sehr frisch.

    Mein Lehrer hat mir den Tip gegeben, mir einen Luftbefeuchter zu kaufen.

    Zum Stimmen des Cembalos: ich hab mir ein Stimmgerärt (KORG) bestellt, muss nur noch auf dessen Ankunft warten ;-)

    Ansonsten habe ich auch eine App auf dem Handy, stimme die erste Oktav (bzw. von 1gestrichen weg eine Oktav nach oben) mit dem Stimmgerät, und gehe danach die Oktaven rauf und runter. Danach mit Koppel, jeden Ton einzeln, und dann den 4' wieder mit Oktaven. So hat es mir der vorherige Besitzer erklärt.

    Mein Lehrer hat mir in der vorletzten Stunde gezeigt, wie man ein Cembalo stimmt, was mir sehr geholfen hat. Er hat mir auch die Nummer des Cembalobauers gegeben, weil ich ihn danach gefragt hatte. Allerdings hoffe ich, die Probleme selbst in Angriff nehmen zu können. Zudem interessiert es mich auch, was so ein Cembalo "in seinem Innersten zusammenhält" ;-)

    Liebe Grüße,
    Deva
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Feb. 2016
  7. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    ...hier die "hängende" Taste:
     

    Anhänge:

    • 01.JPG
      01.JPG
      Dateigröße:
      451,4 KB
      Aufrufe:
      50
  8. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    ...hier noch eine Detailansicht:
     

    Anhänge:

    • 01.JPG
      01.JPG
      Dateigröße:
      754,3 KB
      Aufrufe:
      49
  9. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    ...und hier noch das Cembalo in voller Ansicht ;-)
     

    Anhänge:

    • 03.JPG
      03.JPG
      Dateigröße:
      700,3 KB
      Aufrufe:
      67
  10. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    5.151
    Achtung, bevor Du einen kalten Raum zusätzlich befeuchtest, unbedingt vorher die Luftfeuchte messen!
    Es könnte durchaus sein, daß sich die Luftfeuchte schon eher an der oberen Grenze befindet.

    befürchtet Toni
     
  11. Drahtkommode
    Offline

    Drahtkommode

    Beiträge:
    1.649
  12. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    Da sieht man gut, dass ich noch ein ziemlicher Neuling auf dem Gebiet bin. Ich wusste schon, dass das Problem "darunter" liegt, aber hatte keine Ahnung, wie ich die Leiste oben rum wegbekomme. Oh man oh man :girl: Nun denn: jetzt weiß ich's und ich werd heute einfach noch mal drüberschauen.

    Also findest du, dass das Problem zu kompliziert ist, um es alleine zu lösen?

    Wenn es nicht anders geht, werde ich den Cembalobauer selbstverständlich kontaktieren, ich will ja auch nicht riskieren, am Instrument unnötig was kaputt zu machen. Aber irgendwie würds mich auch ein bisschen reizen, die Probleme der beiden Tasten selbst zu reparieren. Finde die Materie (nicht nur das Spielen am Instrument) unglaublich spannend und irgendwie wärs ne feine Sache, wenn ich das selbst machen könnte :-)

    Aber wie gesagt: mir ist schon auch bewusst, dass es nichts bringt, einfach auf gut Glück irgendwas zu machen. Vor allen Dingen, wenn das Problem ein eher kompliziertes ist und man diesbezüglich wirklich "die Augen und Ohren" eines Fachmannes braucht. Aber wenns was einfaches wär (eine Seite wird zB. nicht richtig angezupft), dann wärs doch schön, ich könnte das selbst reparieren.

    Liebe Grüße,
    Deva
     
  13. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    Nachtrag:

    Ich hab jetzt noch'mal alles nachkontrolliert, aber immer noch nicht wirklich begreifen können, wo die Ursache des Problems liegt.

    Ich hab die Halterung oben entfernt und beim Anschlagen der Tasten versucht zu erahnen, was schief läuft, aber mir fehlen diesbezüglich einfach die Kenntnisse.

    Bei der letzten Taste im zweiten Manual sah man allerdings deutlich, dass die Seite nicht richtig angezupft wird, bzw. "der ganze Kiel" (oder wie auch immer man das Teilchen nennt) einfach nur lose in seiner Halterung bleibt. Man spürt auch absolut keinen Widerstand, wenn man die Taste anschlägt. Sie fällt einfach nur "ins Leere".

    Was mir dabei auch aufgefallen ist: als ich die Halterung entfernt habe, habe ich (immer im zweiten Manual) mehrere Tasten angeschlagen. Fast jede vierte Taste blieb unten, bzw. sprang beim Anschlagen der Kiel nach oben und blieb in dieser Position, was dazu führte, dass die Taste in der Mitte hängen blieb. Ich weiß nicht, ob das normal ist, aber im ersten Manual (selbst bei der f-Taste, die sonst normalerweise hängen bleibt) ist mir das nicht passiert.

    Warum die f-Taste im ersten Manual hängt, hab ich auch nicht verstanden. Der Kiel blieb oben und bewegte sich nicht mehr runter.

    Da ich diesbezüglich einfach noch zu viele offene Fragen und fehlende Kenntnisse habe, habe ich mich jetzt doch beim Cembalobauer gemeldet. Er ist vielleicht kommende Woche in der Gegend und würde sich mein Instrument dann anschauen und mir im Anschluss einen Kostenvoranschlag erstellen.

    Liebe Grüße und trotzdem ein herzliches Dankeschön für eure Hilfe :-),
    Deva
     
    Drahtkommode gefällt das.
  14. Drahtkommode
    Offline

    Drahtkommode

    Beiträge:
    1.649
    Gut, bevor du was kaputt machst... Aber lass Dir nach Möglichkeit zeigen, was du selbst machen kannst, denn sonst wird es teuer. Schönes Instrument nebenbei, mach doch mal ne Aufnahme, wenn es wieder flott ist! :-)
     
    devasya gefällt das.
  15. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    Yep, das werd ich machen. Der Cembalobauer meinte am Telefon, dass er das Cembalo kennen würde und die Probleme schnell behoben werden könnten. Das hört sich doch schon'mal sehr gut an, wie ich finde. Ich werd mich dann einfach mit Notizblock neben ihn hinstellen und still beobachten ;-)

    Vielen Dank, ich bin auch überglücklich damit :-) Ich bin zwar Laie, aber ich finde den Klang des Instrumentes wunderbar - in der Höhe schwingt es sehr fein und in der Tiefe bringt es einen schönen, satten Klang mit. Generell schwingt es auch sehr "farbenreich", sowas mag ich.

    Nur ist es grad etwas schwierig, Orgel und Cembalo unter einen Hut zu bekommen. Der Tag (und auch der Unterricht) müsste mehr Stunden haben ;-)
     
    Drahtkommode gefällt das.
  16. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    So sieht es im übrigen aus, wenn die f-Taste klemmt:
     

    Anhänge:

    • 01.JPG
      01.JPG
      Dateigröße:
      417,3 KB
      Aufrufe:
      36
    • 02.JPG
      02.JPG
      Dateigröße:
      349 KB
      Aufrufe:
      35
  17. devasya
    Offline

    devasya

    Beiträge:
    429
    Darf ich bei der Gelegenheit fragen, was es in der Beziehung mit der Luftfeuchtigkeit auf sich hat? Warum kann sich diese so negativ aufs Instrument auswirken?

    Hab irgendwo in einem anderen Forum nachgelesen, dass das zB. auch eine mögliche Ursache für eine klemmende Taste sein kann...
     
  18. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    5.151
    klar darfst Du das!
    Bevor ich Dir jetzt eine Erklärung zusammenschustere, lies doch bitte hier.
    Dies hat natürlich auch auf Holz eine Auswirkung, da die Holzzellen hygroskopisch sind
    Grüße
    Toni
     
    Drahtkommode gefällt das.
  19. Drahtkommode
    Offline

    Drahtkommode

    Beiträge:
    1.649
    Anders gesagt: Wenn alle faul rumliegen - das Holz arbeitet! :-D
     
    agraffentoni gefällt das.
  20. Musicanne
    Offline

    Musicanne

    Beiträge:
    246
    @devasya

    ist dein Cembalo wieder OK? Wie hat er es hinbekommen? Hast du bei deinem Cembalo auch schon verschiedene Stimmungen ausprobiert?

    Heute habe ich mal mein Cembalo in Kirnberg III gestimmt. Aber so ganz ohne Stimm-App (für die Oktaven) klappt es noch nicht. Wobei die im Bass schneller gestimmt waren als im Diskant. Ist schon ein fazinierendes Instrument ;-)

    Viele Grüße
    Musicanne
     
    devasya gefällt das.