Mehrwertsteuer

Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Mal ne Frage an die Kollegen - ab 1.7. soll wohl die Märchensteuer bis Dezember gesenkt werden - gilt das auch für uns? Bezahlen die Kunden nun weniger für stimmen und Reparaturen?
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.465
Reaktionen
10.832
Ich bin zwar kein Kollege, aber ja, natürlich gilt das für alle Waren und Dienstleistungen. Oder sollen etwa in Deutschland für 6 Monate 4 Mehrwertsteuersätze gelten:angst::-)? Ob Du diese Senkung an Deine Kunden weitergibst, das ist Deine Entscheidung.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.743
Reaktionen
20.708
Ich wüsste als Handwerker gar nicht, wie ich sie nicht weiter geben sollte. Ich muss nur schauen, dass ich alles bis 1.7. abrechne und keine Materialrechnung mehr bis 01.07. bekomme, sonst mache ich Nasse (nee, aber weniger Gewinn). Bei einigen Aufträgen geht das leider nicht mehr auf.

@Henry , sich schon 5 Tage vorher darüber Gedanken zu machen, ist ein wenig verfrüht oder? :-D
 
hyp408

hyp408

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
813
Reaktionen
295
Erstens zählt das Datum der Leistungserbringung .... und nicht das der Rechnungsstellung.

Zweitens stellst Du ja Privatkunden immer eine Brutto-Rechnung incl. Mwst.
Also, einmal Stimmen kostet für den Privatkunden z.B. 130 Euro ... davon führst Du im Moment 19 % Mwst. ab ... also 24.70 Euro ... es bleiben Dir 105.30 Euro.

Be einer Stimmung am 01.Juli verlangst Du weiterhin 130 Euro ... führst aber nur noch 16 % (also 20.80 Euro ans FA ab) ... hast damit also rd. 4 Euro mehr in der Tasche ...

Ist Dein Kunde ein Musikprofi , wird er eine Rechnung mit ausgewiesener Mwst. verlangen ... in dem Fall würdest Du die Steuerersparnis weitergeben ... (oder Du erhöhst den Preis).

Oder Du machst das alles "Schwarz" ... dann ist Dir die Mwst. egal :008:
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Erstens zählt das Datum der Leistungserbringung .... und nicht das der Rechnungsstellung.

Zweitens stellst Du ja Privatkunden immer eine Brutto-Rechnung incl. Mwst.
Also, einmal Stimmen kostet für den Privatkunden z.B. 130 Euro ... davon führst Du im Moment 19 % Mwst. ab ... also 24.70 Euro ... es bleiben Dir 105.30 Euro.

Be einer Stimmung am 01.Juli verlangst Du weiterhin 130 Euro ... führst aber nur noch 16 % (also 20.80 Euro ans FA ab) ... hast damit also rd. 4 Euro mehr in der Tasche ...

Ist Dein Kunde ein Musikprofi , wird er eine Rechnung mit ausgewiesener Mwst. verlangen ... in dem Fall würdest Du die Steuerersparnis weitergeben ... (oder Du erhöhst den Preis).

Oder Du machst das alles "Schwarz" ... dann ist Dir die Mwst. egal :008:
Danke erst mal für den Hinweis - ohne MwSt hab ich bis Ende 2019 gearbeitet, kam dann aber bei der Steuererklärung gewaltig ins schwitzen, da ich gerade noch mal an den 17.000 Jahresumsatz vorbeigeschrammt bin. Hast dann plötzlich 17.000, 01 darfst die ganze MwSt nachzahlen und wennst denn mal ned irgendwo 3000 rumzuliegen hast, wird es bitter - die Geduld des Fiskus ist da äußerst begrenzt.
Seither mach ich des lieber alles mit MwSt, welche logischerweise auch auf des Kunden Rechnung erscheinen muß.
 
altermann

altermann

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.607
Reaktionen
4.299
Dolles Thema, was du @Henry da aufgemacht hast. Das Finanzamt macht gerade Überstunden.

:009:
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Dolles Thema, was du @Henry da aufgemacht hast. Das Finanzamt macht gerade Überstunden.

:009:
Glaub ich eher weniger - zwei meiner Schwestern waren vor ihrer Pensonierung Finanzbeamte in Berlin. Die machen auch einfach nur ihre Arbeit wie wir alle auch. Zudem - wenn ich schwarz arbeiten will, brauche ich erst einmal einen Steuerhinterziehungsantrag vom Finanzamt. :rauchen:
 

cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
brauche ich erst einmal einen Steuerhinterziehungsantrag
Nee, Du brauchst einen Job.

Ich kenne da jemanden in Köln, von dem vermute ich natürlich überhaupt nichts Verbotenes, aber ich habe das unbestimmte Gefühl, als ob ihm die Gartenarbeit zunehmend auf den Geist geht und er die gerne in andere fähige Hände legen würde, natürlich gegen eine nennenswerte wertvolle Anerkennung.

CW
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.899
Reaktionen
6.532
Ich sag mal so - wir sind auf der Suche nach eine Putzfrau...wir schaffen das hier nicht alleine. Die meisten Bewerber die wir hatten, wollten schwarz arbeiten - für 15 € die Stund! Ja, geht es noch? Das ist gewerbsmäßiger Betrug! Jetzt haben wir nach langem suchen wohl endlich eine gefunden, welche auf Rechnung arbeitet. Aber ich finde es erschütternd , wie viele Menschen es gibt, die einfach mal unsere Allgemeinheit bescheißen. Es ist mir ja völlig egal woher die Putzfrau kommt, aber wenn sie hier arbeitet, möge sie es bittschön auch hier versteuern.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.405
Reaktionen
8.411
Zustände wie im alten Rom, und das bei uns in Deutschland!
Altes Rom ist gar kein Ausdruck! Hier geht es echt zu wie in Soda und Gonorrhoe!

Ich habe gestern ein Klafünf am Finanzamt vorbei gestimmt. Letzte Stimmung war 2004. Nächste Stimmung ist für 2036 vereinbart.
Da ist das Klafünf-Stimmen eine richtige Syphilisarbeit. Oder so.

Gauf!:017:
 
hyp408

hyp408

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
813
Reaktionen
295
Nein, du brauchst bei 17000,01 € keine Mehrwertsteuer abführen



Du brauchst auch keine Mehrwertsteuer nachzahlen
genau ... ich habe das Gefühl für manche ist das Thema Mehrwertsteuer komplizierter als Musiktheorie ... ist es aber nicht. Der einzige der diese Steuer am Ende zahlt, ist der private Enverbraucher, alle anderen geben die Steuer immer nur weiter. Wenn Du von der Erhebung der Mehrwertsteuer befreit bist (bis 17000 Umsatz /Jahr) dann steht die Mwst. auch nicht auf Deinen Rechnungen. Sobald Du drüber bist, musst Du die Mwst. auf Deine Rechnungen schreiben und erst ab diesem Zeitpunkt musst Du sie auch wieder ans FA abführen.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
Das ist ja auch total kompliziert.

Wenn ich im Wald einen Stock finde, ihn anmale und als neomodernes Kunstsymbol verkaufe, sind 7 Prozent fällig.

Der gleiche Stock, angemalt und verkauft als praktische Grabehilfe für den Garten, muss mit 19 Prozent versteuert werden.

CW
 
 

Top Bottom